Nicht mehr gebaute Baureihen

Alpina B4 S Biturbo 2017 F32/F33 4er-Reihe Alpina B6 Biturbo Edition 50  F12 2015 6er-Reihe BMW Alpina B12 5.7 Coupé (1993) 8er-Reihe Alpina BMW Z1 RLE Roadster (Z1) Roadster S (Z4) Alpina-Roadster V8 Roadster V8 (Z8)

Über Alpina

Die Firma Alpina hat ihre Ursprünge in den 60er-Jahren, als sich Firmengründer Burkard Bovensiepen mit BMW-Tuning und Motorsport einen guten Ruf erarbeitete.

Seit 1978 agiert das Familienunternehmen als Kleinserienhersteller von sportlichen Ablegern der wichtigsten BMW-Baureihen. Seit 1983 ist das Allgäuer Unternehmen offiziell als Automobilhersteller registriert. Das Modellprogramm umfasst inzwischen fünf Modelle: Seit Herbst 2009 liefert Alpina sein 507 PS-starkes neues Topmodell B7 Biturbo in zwei Radständen aus. Darunter rangiert der 2010 in Goodwood vorgestellte B5 Biturbo auf BMW 5er-Basis, der vom gleichen Motor angetrieben wird. Der Alpina B6 S baut auf dem 6er von BMW auf.

Einstiegsmodell ist der B3 mit Sechszylinder-Benziner, der in allen vier Karosserievarianten sowie mit Allradantrieb angeboten wird. Ausschließlich heckgetrieben ist der Vierzylinder-Diesel D3, der als Limousine, Touring und Coupé lieferbar ist. Das zweite Standbein von Alpina ist der Weingroßhandel.