Alfa Romeo GTV Schulte
Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio Facelift
Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio Facelift
Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio Facelift
Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio Facelift 15 Bilder

Alfa Giulia (2024): Elektrisch, stark, ehrlich und als Kombi

Alfa Giulia (2024) Elektrisch, stark, ehrlich und als Kombi

Seit 2016 ist der Alfa Romeo Giulia als Typ 952 am Start, für 2024 soll die Giulia dann als Elektro-Modell wieder Fahrt aufnehmen – eventuell als Kombi-Modell.

Unter dem Stellantis-Motto "From 2024, Alfa Becomes Alfa e-Romeo" legt die italienische Marke zahlreiche neue Modelle auf. Neben den SUV-Modellen Tonale und Brennero stehen auch das mögliche Revival des GTV, des Spider und des Mito an. Ein großer SUV im Stile des BMW X5 oder Porsche Cayenne als Alfa Castello soll ebenfalls ab 2027 an den Start gehen. Auch der Stelvio darf sich ab 2023/2024 als neue Generation beweisen.

Alfa Romeo GTV

Alfa Giulia auf STLA-Plattform

Der SUV baut dann aber wie die Giulia auf der neuen Stellantis-Plattform STLA Large auf. Diese E-Plattform mit Lithium-Ionen-Akkus und Kapazitäten zwischen 101 und 118 kWh erlaubt eine Reichweite von rund 800 Kilometern. Die sportlichen Modelle auf dieser Basis können nach Angaben von Stellantis in knapp über zwei Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen, auch wenn das angesichts der Leistung eher unwahrscheinlich klingt.

Das Electric-Drive-Modul #3 in der STLA Large mit integriertem Motor, Getriebe und Inverter verfügt über eine Leistung zwischen 150 und 330 kW, wobei neben Allrad- auch ein Heckantrieb sowie Vorderrad-Antrieb möglich ist. Bei der fahrdynamisch ausgelegten Giulia darf letzteres eher ausgeschlossen werden.

Stellantis Plattformen
Politik & Wirtschaft

Keine Fake-Funktionen bei der Giulia – Kombi-Auftrag erteilt

Alfa-CEO Jean-Philippe Imparato stellte gegenüber britischen Medien klar, dass der neue Alfa Giulia als E-Auto eine gewisse Leichtigkeit sowie Authentizität vermitteln will, auch wenn das Modell über eine schwere Batterie verfügt. Fake-Funktionen wie einen künstlichen Motorsound soll es nicht geben, stattdessen setzen die Entwickler auf ein Fahrfeedback via Vibrationen. Als Top-Modell gibt es erneut eine allrad-getriebene Quadrifoglio-Version des Alfa Giulia.

Unterdessen konkretisierte Imparato seine Giulia-Pläne. Der britischen Autocar sagte er, dass er den Limousinen-Markt nicht aufgeben wolle. "Es liegt in der DNA von Alfa, eine sportliche Limousine zu haben. Aber ich gebe auch zu, dass es viele Vorschläge gab, eine Kombi-Version der Giulia zu entwickeln. Mit einer neuen Giulia können wir vielleicht das Beste aus beiden Welten haben." Den Designern habe er einen Auftrag erteilt, die neue Giulia zu entwickeln, inklusive eines Kombi-Modells, das es mit dem Genesis G70 Shooting Brake aufnehmen könnte.

Umfrage

9033 Mal abgestimmt
Alfa Romeo Giulia als reines E-Auto?
Ja, geht kein Weg daran vorbei!
Nein, lieber nicht!


In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen den Fahrbericht des aktuellen Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Fazit

Alfa-Boss Imparato hegt ein großes Faible für die legendären Modelle seiner Marke. Neben den SUV will er auch zahlreiche Modelle reaktivieren bzw. neu  aufstellen. Klar ist dabei, dass der Stellantis-Konzern hier mit seinen neuen  Plattformen auf E-Antrieb setzt. Und das trifft auch den Alfa Giulia als einzige Limousine. Dabei soll das Modell Leichtigkeit und Authentizität transportieren. Und mit den kräftigen E-Antrieben ist dann auch die Top-Version Quadrifoglio mit rund 450 PS drin.

Zur Startseite
Mittelklasse Neuvorstellungen & Erlkönige Mercedes-AMG CLE 43 Cabrio Mercedes CLE Cabrio (2023) - mit Video Das viersitzige Cabrio ist nicht tot

Mercedes testet derzeit ein neues viersitziges Cabrio.

Alfa Romeo Giulia
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Alfa Romeo Giulia
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Liux Animal Elektroauto
Politik & Wirtschaft
Erlkönig Audi A6 E-Tron Sportback
Neuheiten
Delage D12 Speedster
Neuheiten
Mehr anzeigen