Erlkönig Audi Q6 E-Tron Stefan Baldauf
Erlkönig Audi Q6 E-Tron
Erlkönig Audi Q6 E-Tron
Erlkönig Audi Q6 E-Tron
Erlkönig Audi Q6 E-Tron 22 Bilder
SUV

Audi Q6 E-Tron: Elektro-SUV des Q5 kommt 2023

Erlkönig Audi Q6 E-Tron (2023) Elektro-Macan mit ungetarnter Front

Audi bringt mit den Q6 E-Tron ein Zwillingsmodell des rein elektrischen Porsche Macan. Jetzt wurde der Elektro-SUV aus Ingolstadt mit ungetarnter Front erwischt.

Die technische Verwandtschaft zwischen Audi und Porsche ist seit Jahren bekannt. Auf Basis des Modularen Längsbaukastens sind Audi Q5 (seit 2008 als Q5 8R und ab 2017 als FY) und Porsche Macan seit 2014 mit Verbrenner-Motoren am Start. 2021 hatte der Q5 ein Facelift erhalten. Für den Macan gab es 2018 eine Überarbeitung und 2021 wurde eine weitere Modellpflege durchgeführt.

Audi Q6 E-Tron folgt auf Macan EV

Denn das Verbenner-Modell muss noch einige Zeit neben dem rein elektrischen Macan frisch bleiben. Der kommt nämlich bereits im Modelljahr 2023 auf Basis der Premium Platform Electric (PPE), die Porsche und Audi gemeinsam entwickelt haben. Genau da schließt sich wieder der Kreis zum Audi, denn mit dem Audi Q6 E-Tron liefern die Ingolstädter kein halbes Jahr später ebenfalls einen SUV-Stromer.

Q6 mit horizontal geteilten Leuchten

Audi Q6 E-Tron Erlkönig
Stefan Baldauf
Die Frontscheinwerfer sind in zwei Ebenen übereinander angeordnet.

Beim elektrischen Q5 dürften die Überraschungen beim Design ausbleiben: E-Tron und Q4 E-Tron machen vor, wie ein E-SUV von Audi aussieht. Ähnlich wie Genesis oder auch Citroën bei verschiedenen Modellen setzt auch der Audi auf horizontal zweigeteilte Frontleuchten, die sich beiderseits des Kühlergrills drapieren. Modifiziert zeigt sich auch der zentrale untere "Lufteinlass", der nun dreigeteilt antritt. Insgesamt wirkt der Q6 E-Tron mit den von Verbrennern abgeleiteten Frontschürze, aber geschlossenen Lufteinlässen ein wenig arg matrialisch und aufgesetzt. Der Grill mit abgesetztem Audi-Logo und darunter platzierten Sensoren ist geschlossen. Ebenfalls erstmals zu sehen gibt es die Serienrückleuchten mit ihren Grafiken.

E-Tron und Q4 E-Tron waren auch der Grund, warum die Notwendigkeit für eine Elektroversion des Q5 nicht so recht auf der Hand lag: Der Q4 E-Tron auf Basis von VWs Modularem Elektrobaukasten (MEB) ähnelt zwar in den Abmessungen dem Q3, kommt aber im Innenraum dank der Packaging-Vorteile des E-Antriebs an den aktuellen Q5 heran. Der Audi Q6 E-Tron dürfte in Sachen Abmessungen ebenfalls dem Q5 ähneln; auch hier deutet sich ein deutlich größerer Innenraum an.

Gibt es Probleme mit dem Namen?

Die Plattform bietet Allrad-Lenkung sowie Luftfederung, eine 350-kW-Schnelllade-Funktion sowie Torque Vectoring. Je nach Ausführung sind Allradantrieb mit zwei E-Motoren oder Heckantrieb mit einem Elektromotor möglich.

Aber: Die Modellbezeichnung des PPE-SUV von Audi ist noch nicht geklärt: Offenbar sollen die elektrischen "Q"-Modelle künftig die gradzahligen sein, wie beim Q4 E-Tron, der einer der Gründe sein dürfte, warum die Coupé-Varianten von Q3 und Q5 "Sportback" heißen. Allerdings scheint es mit der Bezeichnung Q6 namensrechtliche Probleme zu geben – offenbar schon länger: Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch daran, dass der E-Tron anfangs auch unter der Bezeichnung Q6 durch die Medien geisterte.

Übrigens: Über dem Audi Q6 E-Tron positioniert Audi noch den Q8 E-Tron – ebenfalls auf PPE. Der Elektro-SUV und sein Pendant Sportback ersetzen den E-Tron und das entsprechende Coupé von 2026 an. 2023 gibt es aber noch einmal ein Facelift.

Fazit

Audi erweitert seine Modellpalette um elektrische SUVs. Nach Q4 und Q4 Sportback wird es auch von Q5 und Q5 Sportback Nachfolger mit E-Antrieb geben. Die bisherige technische Verwandtschaft zum Porsche Macan gibt’s auch beim E-Antrieb. Das hilft, die Entwicklungskosten auf größere Stückzahlen zu verteilen. Der Verbrenner bleibt aber bei Audi wie bei Porsche im Programm – zu viele Märkte sind noch längst nicht reif für rein elektrische SUVs.

Marken mit eigenen Architekturen für Elektroautos werden daher künftig in etlichen Segmenten zweigleisig fahren: Mit einem Elektroauto und einem Verbrenner bzw. PHEV, die sich in Bezeichnung und Außenabmessungen stark ähneln, aber technisch nichts miteinander zu tun haben. Dafür sind beide konsequent um ihren Antrieb herum entwickelt.

Kompakt E-Auto VW MEB Plattform Update Radstände Update für den Modularen Elektrobaukasten (MEB) Schneller laden, bis 700 km Reichweite

VWs nächste MEB-Ausbaustufe könnte in Elektro-Passat und ID.Buzz...

Audi Q6
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi Q6