BMW M8 Competition Coupé BMW Group
BMW M8 Competition Gran Coupé
BMW M8 Competition Coupé
BMW M8 Competition Cabriolet
BMW M8 Competition Coupé 22 Bilder

BMW M8 Competition: Feinschliff am 625-PS-Luxussportler

BMW M8 Competition Feinschliff am 625-PS-Luxussportler

BMW spendiert dem M8 Competition ein Facelift. Alle drei Karosserievarianten profitieren von optischen Retuschen und einem verbesserten Infotainment-System.

Wenn die 8er-Baureihe ein Facelift erhält, wirkt sich dieses selbstverständlich auch auf das Topmodell M8 Competition aus. Wobei die optischen Neuerungen – wie beim Basismodell mit den Standard-Motorisierungen – minimal ausfallen. Sowohl das Cabrio als auch das zwei- und viertürige Coupé erhalten insgesamt acht neue Außenfarben, die erstmals in der Angebots-Palette der Baureihe auftauchen. Vier von ihnen sind Metallic-Lacke, während die anderen dem matten Frozen-Spektrum angehören.

Weitere gestalterische Neuerungen betreffen die Leuchten und Räder. Das serienmäßige BMW-Laserlicht lässt sich jetzt optional in einer Shadow-Variante ordern, erhält dann also Einleger in Schwarz und dunklem Chrom. In die Radhäuser rücken auf Wunsch 20-Zoll-Felgen im neuen Design. Die Optionsliste umfasst fortan ein neues Sternspeichen-Rad und zweifarbige Ausführungen in Schwarz/Grau.

Größerer Infotainment-Bildschirm

Etwas bunter geht es künftig auch im Innern des BMW M8 Competition zu. So ist die serienmäßige Vollleder-Merino/Alcantara-Ausstattung nun auch in der Farbkombination Schwarz und Sakhir-Orange verfügbar und weist erweiterte Cockpit-Bereiche auf, die in Alcantara gehüllt werden. Die wichtigere Neuerung ist aber zweifellos der von 10,25 auf 12,3 Zoll gewachsene Infotainment-Bildschirm im Zentrum des Armaturenbretts.

Antriebsseitig ändert sich im Zuge der Modellpflege nichts. Warum auch: Der 4,4-Liter-Twin-Turbo-V8 ist mit seinen 625 PS und maximal 750 Newtonmetern einer der Besten seines Fachs. Die stets mit einem heckbetonten Allradantrieb ausgerüsteten M8-Competition-Varianten beschleunigen damit in 3,2 (Coupé und Gran Coupé) beziehungsweise 3,3 Sekunden (Cabrio) von Null auf Hundert. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 respektive 305 km/h; Letzteres gilt aber nur, wenn das M Driver's Package gebucht wurde.

Die Preise steigen leicht

Die Facelift-Version des BMW M8 Competition rollt bereits im März als Coupé, Gran Coupé und Cabrio zu den Händlern. Die Preise der Neulinge starten bei 167.700 (Gran Coupé), 170.700 (Coupé) und 178.700 Euro (Cabrio) – und liegen damit exakt 300 Euro über dem bisherigen Niveau.

Umfrage

2131 Mal abgestimmt
BMW präsentiert das Facelift für die 8er-Reihe. Hätten Sie größere Änderungen erwartet?
Ja, die Auffrischung fällt etwas dürftig aus.
Nein, weniger ist manchmal mehr. Der Vorgänger war bereits gut gelungen.

Fazit

Neue Räder, neue Farben innen und außen, ein größerer Infotainment-Bildschirm: Mehr braucht es nicht, um das Facelift des BMW M8 Competition zu beschreiben. Den famosen Antrieb lässt die M GmbH ebenso unangetastet wie die restliche Technik des Luxussportlers. Warum auch nicht: Funktioniert doch alles bestens!

Oberklasse Neuvorstellungen & Erlkönige Rolls-Royce Boat Tail 2022 Rolls-Royce Boat Tail (2022) König auf'm Campingplatz

Rolls-Royce hat das letzte von drei Boat Tail-Modellen enthüllt.

BMW 8er
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über BMW 8er
Mehr zum Thema Sportwagen
Ford Mustang 711 Seven Eleven
Neuheiten
Erlkönig Lamborghini Urus Evo
Neuheiten
Dodge Viper RT/10 Roadster (1995)
Auktionen & Events
Mehr anzeigen