06/2020, Facel Vega Paris Facel V Facel Vega Paris / Instagram
06/2020, Facel Vega Paris Facel V
06/2020, Facel Vega Paris Facel V
06/2020, Facel Vega Paris Facel V
06/2020, Facel Vega Paris Facel V 7 Bilder

Facel V auf Instagram vorgestellt

Facel Vega steht vor dem Comeback

In den sozialen Netzwerken gibt die vor 56 Jahren untergegangene Marke ein Lebenszeichen von sich und stellt ein Luxus-Coupé mit Sechs-Liter-V8 vor. Doch wie realistisch ist die Rückkehr wirklich?

Der Autobauer Facel fertigte zwischen 1954 und 1964 luxuriöse Sportwagen, unter anderem mit zugekauften Chrysler-V8-Motoren. Doch ein Vierzylinder-Einstiegsmodell ruinierte das Unternehmen. Der selbstkonstruierte Motor hatte zu viele Qualitätsmängel. Dennoch wurden und werden Facel-Modelle in einem Atemzug mit Rolls-Royce und anderen Luxusmarken genannt.

Neuauflage mit Sechs-Liter-V8

Ob das auch auf eine Neuauflage zutreffen würde? Auf Instagram veröffentlichte der Account "Facel Vega Paris" Fotos eines Luxus-Coupés namens Facel V, das optisch eine moderne Interpretation der früheren Modelle ist. Besonders markant ist der schmale, vergitterte Kühlergrill, der viel Platz lässt zu den beiden senkrecht stehenden, von einem horizontalen Steg getrennten Scheinwerfern. Ansonsten dominieren glatte Flächen das Design, dessen sich nach unten verjüngende C-Säule eine weitere Eigenheit ist. Auch die hinteren Leuchten sind vertikal ausgerichtet; dazwischen sitzt ein Stufenheck mit breitem Kofferraumdeckel. Den Facel V zeichnen außerdem große Räder, schmale Außenspiegel und sein Zweifarb-Design aus.

06/2020, Facel Vega Paris Facel V
Facel Vega Paris / Instagram
Als Antriebsquelle für den Facel V ist ein Sechs-Liter-V8 geplant.

Auch zur Technik gibt's Infos. Als Motor ist ein Sechs-Liter-V8 vorgesehen, dessen Daten ein inzwischen nicht mehr abrufbarer, aber von "Carscoops" zuvor aufgespürter Konfigurator bereits verriet. Demnach sollte die schwächere der beiden geplanten Modellversionen 517 PS leisten, ein maximales Drehmoment von 609 Newtonmetern liefern und den Facel V in 3,7 Sekunden von Null auf Hundert beschleunigen. Eine Performance-Version soll gar auf 558 PS, 684 Newtonmeter und einen Sprintwert von 3,5 Sekunden kommen. Eine Karbon-Keramik-Verbund-Bremsanlage hält die Power im Zaum.

Interieur mit ungewöhnlichen Details

Die Instagram-Bilder geben auch einen Vorgeschmack auf das Interieur, das ebenfalls mit ungewöhnlichen Details aufwartet. So scheint es hinter dem unten abgeflachten Multifunktions-Lenkrad keine Instrumente zu geben. Stattdessen sitzt ein breitformatiger Bildschirm in der weitläufigen Holzvertäfelung. Dieser scheint die Befehlsgewalt über fast alle Funktionen zu vereinen; der Facel V verzichtet darüber hinaus auf Knöpfe, Schalter oder Tasten. Die Sitze scheinen viel Seitenhalt zu bieten, sehen aber nicht besonders komfortabel aus – wenn sie denn tatsächlich so kommen.

Das gilt übrigens für das gesamte Auto, denn es gibt einige Ungereimtheiten rund um das Projekt. Wie bereits erwähnt, ist ein großer Teil der kürzlich noch erreichbaren Facel Vega-Website nicht mehr erreichbar; es gibt aktuell (Stand 04. Juni 2020) nur die Startseite mit Intro-Video. Wie die Marke gegenüber Carscoops beichtete, wurde "auf unser Website-Konto von einer externen Partei zugegriffen", weshalb es eine "Platzhalter-Website" mit unfertigen Bildern und Texten ins weltweite Netz schaffte. Grundsätzlich handele es sich bei den bisherigen Aktivitäten um eine Fallstudie, mit der das Interesse an einer Rückkehr der Marke sowie die Wünsche und Erwartungen möglicher Kunden eruiert werden sollen. Man versuche, "ehrliches und quantifizierbares Feedback" zu erhalten.

Facel Vega Concept 2012
Facel Vega Concept 2012 Facel Vega Concept 2012 Facel Vega Concept 2012 Facel Vega Concept 2012 28 Bilder

Erster Comeback-Versuch 2012

Das liest sich nicht so, als stünde das Facel Vega-Comeback direkt bevor. Vor gut acht Jahren versuchte sich die Marke schon einmal an einer Rückkehr. Damals stellten die Franzosen das Facel Vega Concept vor. Die Studie, ausgelegt als zweitüriges Coupé, griff ebenfalls die Design-Merkmale der historischen Modelle auf. Das Heck barg ein Gepäckabteil, das von einem maßgeschneiderten Koffersystem gefüllt wurde.

Der Innenraum wurde von einer durchgehenden Mittelkonsole separiert. Die bis zu vier Passagiere saßen auf Einzelsitzen. Auch bei der Cockpit-Gestaltung hatten sich die Macher an den Klassikern orientiert. Zur Technik des Concept Cars gab es seinerzeit leider keinerlei Angaben. Gerüchteweise sollte – wie früher – wieder ein Chrysler-Herz im Bug schlagen, etwa ein Hemi-V8.

Umfrage

446 Mal abgestimmt
Würden Sie sich über eine Rückkehr von Facel Vega freuen?
Ja. Ein dringend benötigter Farbtupfer im grauen Auto-Einerlei.
Nein. Es gibt schon genug zum Scheitern verurteilte Kleinserien-Projekte.

Fazit

Leider verschwand das Facel Vega-Projekt, das im Herbst 2012 auf dem Pariser Autosalon debütieren und 2014 auf den Markt kommen sollte, schnell wieder in der Versenkung. Ob es diesmal besser läuft und das Luxus-Coupé tatsächlich auf den Markt kommt? Niemand sollte Haus und Hof darauf verwetten.

Auch interessant

BMW M4: Fahrbericht auf den Sachsenring
BMW M4: Fahrbericht auf den Sachsenring
8:17 Min.
Facel
Artikel 0 Baureihen 0
Alles über Facel
Mehr zum Thema Kleinserienhersteller
Donkervoort D8 GTO-JD70
Neuheiten
05/2020, Nissan GT-R50 by Italdesign
Neuheiten
 Factory Five F9R Concept Supercar
Neuheiten