Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023 Ford
Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023
Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023
Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023
Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023 18 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Van

Ford E-Transit Custom 2023 – der beste Elektro-Transporter?

Neuer Ford E-Transit Custom für 2023 Wird das der beste Elektro-Transporter?

Ford bringt 2023 den Transporter Transit Custom in einer Elektroversion. Die ersten Eckdaten des bis zu 217 PS starken Stromers lassen aufhorchen.

Über ein Jahr vor der eigentlichen Markteinführung hat Ford jetzt den E-Transit Custom vorgestellt. Mit der Elektroversion des beliebten Kastenwagens, laut Ford europaweit das meistverkaufte Fahrzeug in seiner Klasse, soll nach dem bislang eher überschaubaren Erfolg des Transit Custom PHEV das Elektrozeitalter mit Wucht Einzug halten. Dafür sollen vor allem technische Details und Leistungsdaten sorgen, die den Ford Transporter gegenüber den E-Transportern anderer Hersteller in Führung bringen könnten.

Diese Konkurrenz, aktuell hauptsächlich mit den baugleichen Modellen des Stellantis-Konzerns am Start, zeichnet sich bislang mit eher verhaltenen Leistungsdaten aus. Dem will Ford mit dem späten Marktstart offensichtlich ähnlich wie bei dem großen Elektro-Transit mit einem deutlichen Plus an Performance begegnen. Mit dem Basis-Motor, einer 100 kW/136 PS starken Elektromaschine, befindet man sich zwar auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Doch eine zweite Performance-Version, bei der mit 160 kW/217 PS beschleunigt wird, setzt den E-Transit Custom zumindest beim aktuellen Marktangebot an die Spitze der Meute.

Akkus aus dem Ford F-150 Lightning

Auch bei der restlichen "Power" muss sich der Transporter mit bis zu 1.100 Kilo Nutzlast nicht verstecken. Als Fahr-Akku kommt eine Batterie mit der Zelltechnik des US-Pickup Ford F-150 Lightning zum Einsatz, die im Vergleich zur Batterie des großen E-Transit eine um zwölf Prozent höhere Energiedichte erreicht. 74 kWh an nutzbarer Kapazität stehen dabei zur Verfügung, laut Ford ausreichend für eine WLTP-Reichweite von 380 Kilometer.

Opel Vivaro-E Hydrogen Fahrbericht Wasserstoff Brennstoffzelle
Fahrberichte

An Schnellladesäulen nimmt der neue E-Transit Custom ebenfalls schnell Fahrt auf. Der Bordlader kann mit bis zu 125 kW Strom tanken, auch in dieser Hinsicht setzt sich der Ford vor die E-Transporter von Stellantis (Citroën, Fiat, Opel und Peugeot), deren Akku zudem mit 69 kWh netto eine geringere Kapazität aufweist. In beiden Leistungsvarianten liefert der E-Motor ein maximales Drehmoment von 415 Newtonmeter ab, abermals ein Klassenbestwert. Grund genug für Ford, dem E-Transit Custom stolze zwei Tonnen Anhängelast zu genehmigen, mehr darf in diesem Segment ebenfalls keiner der anderen Strom-Kästen an den Haken nehmen.

Inklusive zwei Tonnen Anhängelast

Auf die Effizienz zahlt eine neue Dampfeinspritz-Wärmepumpe ein, laut Ford die erste überhaupt in einem Elektroauto, die für Heizung und Kühlung der Kabine sorgt und dabei besonders sparsam sein soll. Die elektronisch gesteuerte Bremsanlage erlaubt bei entsprechender Programmauswahl das sogenannte One-Pedal-Driving, bei dem über maximale Rekuperation beim Lupfen des Fahrpedals der Einsatz der mechanischen Bremse in vielen Verkehrssituationen überflüssig wird. Um die Bremsscheiben dabei trotz Nichtbenutzung frei von Flugrost zu halten, legt das System in passenden Intervallen dennoch automatisch die Bremsbeläge an.

Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023
Ford
Geladen wird mit bis zu 125 kW.

Für das Laden mit Wechselstrom an Wallboxen oder öffentlichen Ladestellen hat der E-Transit Custom serienmäßig einen Dreiphasen-Lader installiert. Bei einer Ladeleistung von 11 kW soll eine vollständige Ladung des leeren Akkus in rund acht Stunden möglich sein. Am Schnelllader mit 125 kW Gleichstrom sind 41 Minuten angegeben, um von 15 auf 80 Prozent zu laden. Noch ein Wert von der Ladesteckdose: In fünf Minuten lassen sich 38 Kilometer Fahrstrecke bunkern. Ford hat dafür ein spezielles Ladeprofil für kurze Ladestopps programmiert.

Einzelradaufhängung statt Starrachse

Die Batterie des E-Transit Custom ist mit der Karosserie verschraubt, an der Hinterachse kommt der direkt im Chassis montierte Elektromotor zum Einsatz. Er steuert zwei Achsantriebswellen an, im Gegensatz zum Verbrenner Transit Custom (dort: Starrachse) verfügt der Ford E-Transit Custom dementsprechend über eine Einzelradaufhängung. Das wird sich in einem erhöhten Fahr- und Federungskomfort bemerkbar machen.

Für gewerbliche Nutzer hat der neue Ford E-Transit Custom auch ein paar clevere Features an Bord. Lieferfahrer können beispielsweise das Ausstattungspaket "Delivery Assist" bestellen, mit dem bei Bedarf ohne weiteres Zutun der Warnblinker aktiviert, die Seitenfenster und die Türen beim Verlassen des Autos automatisch abgesperrt werden. Bei der Rückkehr öffnet sich wieder alles auf dem vorherigen Level und die Fahrt kann weitergehen. Dabei wird auf einen digitalen Schlüssel im Smartphone gesetzt, mit dem der Besitzer oder Fuhrparkleiter mehreren Personen einen definierten Zugriff auf das Auto ermöglichen kann.

Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023
Ford
Mit integrierter Stromversorgung: Eine 2,3 kW-Steckdose für Werkzeuge gibt es als Extra.

Wie schon beim E-Transit kann auch für den E-Transit Custom das Pro-Power Onboard-System bestellt werden. Damit lassen sich Werkzeuge und Maschinen bis zu einer Leistungsaufnahme von 2,3 kW betreiben, ein praktisches Feature vor allem für Handwerker.

Generell kann beim E-Transit Custom aus verschiedenen Konfigurationen gewählt werden. Die Karosserie wird als Einzel- und Doppelkabiner mit Trennwand zum Laderaum oder als Kombi angeboten. Dazu gibt es zwei Radstände und zwei verschieden hohe Dächer, wobei das niedrige Modell unter zwei Meter Höhe und damit tiefgaragentauglich bleibt. Das Ladevolumen liegt je nach Version zwischen 5,8 und 9,0 Kubikmeter, in der längsten Ausführung ist die Ladefläche 3,45 Meter lang.

Ford E-Transit 2022 Fahrbericht
Fahrberichte

Bei den Assistenten ist der Strom-Kasten natürlich auf aktuellem Level. Zur Ausstattung gehört ein Pre-Collision Assist, der Fahrspur-Assistent, ein Müdigkeitswarner, Tempomat sowie eine Verkehrsschild-Erkennung. Ebenfalls serienmäßig an Bord: der intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer, die Falschfahrer-Warnfunktion, Einpark-Sensoren vorne und hinten und je nach Ausstattungslevel eine 360-Grad-Kamera.

Ford E-Transit Custom Elektrotransporter 2023
Ford
Cooles Feature: Das Lenkrad lässt sich nach oben klappen und als Tisch nutzen.

Ein praktisches Detail ist das aufstellbare Lenkrad, das sich nach oben klappen lässt. So kann es im Stand als Ablage oder Tischunterlage genutzt werden. Außerdem kann so bequem vom Fahrersitz aus auf der Beifahrerseite ausgestiegen werden, weil auch kein Schalthebel (befindet sich an der Lenksäule) und kein Handbremshebel (elektrische Feststellbremse) im Weg sind. Statt zwei Einzelairbags wird ein großer Front-Airbag in die Dachverkleidung oberhalb der Windschutzscheibe installiert. Dadurch entsteht an der sonst üblichen Airbag-Montagestelle im Armaturenbord ein zusätzliches großes Staufach.

Verkaufsstart und Preis

Bis sich Handel, Gewerbe und Privatkäufer über den elektrischen Transporter hermachen können, wird aber noch eine Weile dauern. Erst im Herbst 2023 will Ford mit der Serienproduktion beginnen. Gebaut wird der E-Transit Custom bei Ford Otosan, einem Joint-Venture zwischen der türkischen Koç Holding A.Ş. und Ford. Er läuft im Werk Kocaeli in Gölcük bei Istanbul vom Band. Preise werden erst vor dem Marktstart genannt.

Umfrage

19484 Mal abgestimmt
Wünschen Sie sich elektrische Transporter in der Stadt?
Unbedingt! Leiser, sauber, das ist die Zukunft!
Keinesfalls! Moderne Diesel sind sauber genug und viel günstiger!

Fazit

Die Papierwerte des neuen Ford E-Transit Custom lesen sich vielversprechend. Angesichts der angekündigten Eckdaten dürfte die Konkurrenz ein bisschen schlucken, denn in praktisch jedem Detail geht der Ford-Van in Führung. Ob das auch so bleibt, wird sich noch herausstellen, denn bis zu den ersten Auslieferungen an Kunden wird noch über ein Jahr vergehen. Da haben die Wettbewerber Zeit, um ihre Angebote nachzujustieren.

Zur Startseite
Van Neuvorstellungen & Erlkönige Citroen  Berlingo 2CV Fourgonnette Citroen Berlingo 2CV Fourgonnette Die Wellblech-Ente lebt

Citroën verwandelt den Berlingo in einen 2CV-Van.

Ford Transit
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford Transit
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
XPeng P7 High Performance im Test
Tests
 Moove Podcast EP91 Bernd Osterloh Traton
Moove
PTD Mercedes-Benz The new EQS SUV Denver 2022
Fahrberichte
Mehr anzeigen