Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Hyundai Ioniq 5 N Retusche Hyundai / Patrick Lang
Erlkönig Hyundai Ioniq 5 N
Erlkönig Hyundai Ioniq 5 N
Erlkönig Hyundai Ioniq 5 N
Erlkönig Hyundai Ioniq 5 N 23 Bilder

Hyundai Ioniq 5 N: Top-Stromer erstmals erwischt

Hyundai Ioniq 5 N (2023) Top-Stromer erstmals erwischt

Der Ioniq 5 von Hyundai ist in der aktuellen Top-Version 305 PS stark – zum konzerninternen Konkurrenten Kia EV 6 GT fehlen 280 PS. Der Leistungsunterschied wird in Zukunft deutlich kleiner ausfallen, denn wir haben den Hyundai Ioniq 5 N erstmals als Prototyp erwischt.

"Könnten Sie sich vorstellen, dass wir noch nicht daran gearbeitet haben?" fragte Albert Biermann, Chef der N-Performance-Abteilung von Hyundai unlängst im britischen Top-Gear-Magazin. Sein Kollege Thomas Schemera, Chief Marketing Officer und verantwortlich für die Kommunikation der N- und Ioniq- Abteilung, wurde sogar noch konkreter: "Jeder weiß, dass unsere E-GM-Plattform viel Potenzial hat und viel Flexibilität zeigt. Eines ist sicher, umweltfreundliche Modelle stehen ganz oben auf unserer Prioritätenliste. Wir denken immer daran, unser Produktportfolio zu erweitern."

Hyundai Ioniq 5
E-Auto

E-GMP schafft bis zu 600 PS

Auf der E-GMP basieren der bereits präsentierte Ioniq 5 sowie die kommenden Modelle Ioniq 6 und Ioniq 7, auch die Konzern-Schwestermarken Kia und Genesis bauen auf dieser Plattform ihre neuen Elektro-Modelle EV 6 und GV60 auf. Die Plattform mit dem Rimac-800-Volt-Schnellladesystem ist für eine maximale Leistung von 600 PS ausgelegt, die anvisierte Höchstgeschwindigkeit soll bei 260 km/h liegen. In unter 3,5 Sekunden kann der Spurt von 0 auf 100 km/h erfolgen.

Werte, die der Kia EV6 GT schon teilweise jetzt im Datenblatt stehen hat. Das Top-Modell mit dem 77,4-kWh-Akku verfügt über einen E-Motor an jeder Achse, sie stellen kombiniert 585 PS und 740 Nm bereit. Die Spurtzeit beträgt exakt 3,5 Sekunden. Mit Blick auf eine Position unter dem EV6 GT, liefert der EV6 Long Range 325 PS.

KIA EV6
Neuheiten

Nun kommt der Ioniq 5 in der Long-Range-Version ebenfalls mit zwei E-Motoren auf 72,6 kWh und eine Leistung von 305 PS. Entsprechend dürfte eine N-Version mit der im Vergleich zum EV6 kleineren Batterie an der Marke von 560 PS kratzen. Ganz im Zeichen des "N" wäre es für Hyundai ohne weiteres möglich, seinen Top-Stromer auch optisch aufzurüsten. Neben einer Tieferlegung, verbesserter Bremsanlage und N-Insignien an der Karosserie denken wir an Sportsitze mit Kontrastnähten, Alu- und Leder-Finish sowie ab eine Vollausstattung. Teilweise zeigt dies schon der erwischte Erlkönig, zusammen mit den großen 21 Zoll Leichtmetallfelgen und den Pirelli P Zero-Reifen der Größe 275/35.

Übrigens: Unter dem N-Label planen Hyundai und Rimac noch weitere Sportwagen. So soll es als Top-Modell einen rein elektrisch angetriebenen Mittelmotorsportwagen und ein Hochleistungs-Brennstoffzellenmodell geben.

Umfrage

26070 Mal abgestimmt
Wie finden Sie den Hyundai Ioniq 5?
Klasse, würde ich mir kaufen!
Geht gar nicht!

Fazit

Was VW mit seiner MEB-Plattform und den ID-Topmodellen GTX kann, das kann Hyundai auch. Sie stellen auf die E-GMP alle Stromer der Marken Hyundai, Kia und Genesis und verpassen ihnen Top-Versionen, die aktuell seinesgleichen suchen.

Hyundai Ioniq 5
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Hyundai Ioniq 5
Mehr zum Thema Elektroauto
Porsche Macan 2021 Elektro Turbo Collage Aufmacher
E-Auto
Unfall Elektroauto
Politik & Wirtschaft
Arrival Elektro-Transporte
E-Auto
Mehr anzeigen