Mercedes Sprinter 2018 Neuvorstellung und Fahrbericht Mercedes
Mercedes Sprinter 2018 Neuvorstellung und Fahrbericht
Mercedes Sprinter 2018 Neuvorstellung und Fahrbericht
Mercedes Sprinter 2018 Neuvorstellung und Fahrbericht
Mercedes Sprinter 2018 Neuvorstellung und Fahrbericht 28 Bilder

Mercedes Sprinter erhält moderne Dieselmotoren

Mercedes Sprinter Modellpflege Lieferwagen erhält moderne Dieselmotoren

Mercedes führt die neue Selbstzünder-Generation OM 654 im Herbst für alle Versionen des Sprinter ein. Vier Leistungsstufen sind verfügbar.

Seit Mercedes 2018 die neue Sprinter-Generation auf den Markt brachte, spielte in der Kommunikation dessen Elektro-Version die Hauptrolle. Aber natürlich bilden derzeit noch die Diesel-Versionen das Rückgrat des Sprinter-Portfolios im harten Lieferwagen-Alltag. Zum Einsatz kommen dabei bisher vorrangig die Triebwerks-Generationen OM 651 (2,2-Liter-Vierzylinder) und OM 642 (Dreiliter-V6). Doch im Herbst werden diese betagten Selbstzünder abgelöst – vom neuen OM 654.

Vier Leistungsstufen von 114 bis 190 PS

Dieser Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesel verrichtet bereits seit Ende letzten Jahres im Sprinter Kastenwagen und im Fahrgestell mit Hinterradantrieb seinen Dienst. Nun rollt Mercedes den Motor auf alle weiteren Sprinter-Versionen aus – egal ob diese front-, heck oder allradgetrieben sind. Es gibt ihn in vier Leistungsstufen: Die Varianten mit 84 kW (114 PS), 110 kW (150 PS), 125 kW (170 PS) werden von einem Turbolader zwangsbeatmet; der Topmotor mit 140 kW (190 PS) verfügt über Biturbo-Aufladung.

08/2021, Mercedes Sprinter Modellpalette
Daimler AG
Egal ob Front-, Hinterrad- oder Allradantrieb: Den Sprinter gibt es fortan in allen Varianten mit dem OM 654-Diesel.

Abhängig davon, ob der jeweilige Sprinter als Nutzfahrzeug oder Pkw eingestuft ist, erfüllen alle Motorvarianten die Euro VI-E- beziehungsweise Euro 6d-Abgasnorm. Dabei helfen die reibungsoptimierte Laufbahnbeschichtung in den vier Zylindern ebenso wie die motornahe Abgasnachbehandlung sowie die dynamisch gesteuerte Mehrwege-Abgasrückführung. Durch sein verbessertes Geräusch- und Schwingungsverhalten soll der Motor zudem das Komfortniveau anheben.

Mit Mono-Turbo und 1.950 cm³

Apropos Komfort: Als Alternative zum manuellen Sechsgang-Getriebe bietet Mercedes künftig das 9G-Tronic-Automatikgetriebe an. Der Sprinter erhält allerdings nicht die allerfrischeste Ausbaustufe des OM 654, die mit einem Hubraum von 1.993 Kubikzentimetern in der neuen C-Klasse eingesetzt wird. Im Transporter kommt das Triebwerk in der seit 2016 bekannten 1.950-Kubikzentimeter-Variante zur Anwendung. Die Preise starten bei 27.358 Euro für den 114 PS starken Sprinter Kastenwagen 211 CDI Standard in der Worker-Plus-Version (inklusive Mehrwertsteuer).

Umfrage

7156 Mal abgestimmt
Hat der Dieselmotor in moderner Ausführung eine Zukunft?
Ja, es gibt nichts besseres für die langen Strecken in Deutschland.
Nein, Verbrennungsmotoren passen nicht zu modernem Umweltschutz.

Fazit

Fortan profitieren alle Sprinter-Varianten von der neuen Dieselmotor-Generation OM 654, die Mercedes seit 2016 in seinen Pkw-Modellen anbietet. Die Selbstzünder decken ein breites Leistungs-Spektrum ab, erfüllen die neuesten Abgasnormen und sind erstmals auch mit Neungang-Automatik erhältlich.

Mercedes Sprinter
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes Sprinter
Mehr zum Thema Baumaschinen und Nutzfahrzeuge
09/2020, Volta Zero
Startups
08/2021, 2022 Ram Promaster Facelift
Neuheiten
Toyota Yaris Hybrid ECOVan (2021) Nutzfahrzeug
Neuheiten
Mehr anzeigen