09/2020, Opel Mokka GS-Line Opel
Opel Mokka 2021 SPERRFRIST
Opel Mokka 2021 SPERRFRIST
Opel Mokka 2021 SPERRFRIST
Opel Mokka 2021 SPERRFRIST 17 Bilder

Neuer Opel Mokka (2021)

Mokka-e ist stärker als alle Verbrenner-Modelle

Opel verpasst dem Mokka ein neues Markengesicht und Elektroantrieb. Aber der kleine SUV wird auch mit Benzin- und Dieselmotoren erhältlich sein. Dazu fährt erstmals das neue volldigitale Opel-Cockpit vor.

Seit dem Ausstieg von General Motors und dem Einstieg des PSA-Konzerns bei Opel waren die Tage des Opel Mokka gezählt. Das kleine SUV basierte auf einer General Motors-Plattform – dass mit der neuen deutsch-französischen Liaison ein neues Kapitel aufgeschlagen werden muss, war entsprechend klar. Und bald ist es soweit: Der neue Opel Mokka wird zum Spätsommer 2020 bestellbar sein und ab Anfang 2021 ausgeliefert.

Neuer Opel Mokka wird kürzer

Bei den Abmessungen des neuen Opel Mokka gibt es, ungewöhnlich bei einem Nachfolgemodell, einen Rückschritt. 12,5 Zentimeter kürzer wird die zweite Generation des Mokka, damit auch einige Zentimeter kürzer als der Opel Crossland X. Dabei legt der Radstand allerdings um zwei Millimeter zu – kürzere Überhänge bei ähnlichen Platzverhältnissen für die Insassen sind die Folge. Der 4,15 Meter kurze Mokka hält einen Laderaum von 350 Liter Volumen bereit, wird aber bei vergleichbarer Ausstattung um bis zu 120 Kilogramm leichter als das bisherige Modell.

Opel Mokka 2021
Opel
Startschuss für das "Opel Visor" Frontdesign, das künftig alle Modelle mit auf den Weg bekommen

Gleichzeitig beginnt mit dem kommenden Mokka auch eine neue Designsprache für alle Opel-Modelle, die verschiedene Elemente kombiniert. Dazu gehören die neuen flügelförmigen Tagfahrlichter und zwei sich im Zentrum der Kühlermaske treffende Linien, deren Vertikale durch eine Sicke in der Motorhaube dargestellt wird, die sich optisch unter dem Kühlergrill mit einem kleinen Dreieck trifft. "Vizor" haben die Designer diesen Stil mit dem komplett umrandeten Gesicht getauft, der alle künftigen Modelle kennzeichnen wird.

Gleich zum Anfang als Elektroauto

Den Fokus legt Opel auf die Elektroversion Mokka-e. Dieser wird im Wortsinne die spannendste Variante des künftigen Mini-SUV mit dem Blitz. Und er kommt gleich zum Auslieferungsbeginn zu den Händlern: "Der Mokka ist der erste Opel, der vom Marktstart an elektrisch vorfährt – und damit ein klarer Beweis dafür, dass Opel elektrisch wird", so Opel-Chef Michael Lohscheller.

Das Elektromodell wird von einer 100 kW/136 PS leistenden E-Maschine angetrieben, das maximale Drehmoment liegt bei 260 Newtonmetern. Die Batterie wird mit 50 kWh Kapazität angegeben, die Standard-Reichweite im "Normal"-Modus der drei Fahrstufen (Sport, Eco und Normal) soll bei 322 Kilometern nach WLTP-Zyklus liegen. Neben der Schnellladefähigkeit (bis 100 kW Gleichstrom) zeigt sich der neue Opel Mokka-e auch bei Wechselstrom kontaktfreudig: Das Bordladegerät verarbeitet (optional) auch dreiphasige Ladung und kann an der heimischen Wallbox entsprechend mit bis zu elf kW nachtanken. Auf die Batterie gewährt Opel eine Acht-Jahres-Garantie.

09/2020, Opel Mokka GS-Line
Opel
Die Benzin- und Dieselmotoren des neuen Opel Mokka leisten zwischen 100 und 130 PS.

Verbrenner mit 100 bis 130 PS

Als Statement dürfte auch gelten, dass jeder angebotene Verbrenner-Antrieb weniger Leistung bietet als der Mokka-e. Als Benzinmotor kommt ein 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbo in den Leistungsstufen 100 und 130 PS sowie mit 205 beziehungsweise 230 Newtonmeter zum Einsatz. Die Fahrleistungen: Elf Sekunden von Null auf Hundert und 182 km/h Topspeed bei der 100-PS-Variante und 9,2 Sekunden für den Standardsprint sowie 202 km/h Höchstgeschwindigkeit bei der 130-PS-Version. Ein manuelles Sechsgang-Getriebe ist Standard, aber die stärkere Version lässt sich auch mit einer Achtgang-Automatik kombinieren.

Der 110 PS und maximal 250 Newtonmeter starke 1,5-Liter-Turbodiesel arbeitet ebenfalls mit drei Brennräumen und ist ausschließlich mit Sechsgang-Handschaltung erhältlich. Genau wie die Benziner erfüllt auch der Selbstzünder dank aufwändiger Abgasreinigung die Euro 6d-Norm.

Digitales Cockpit mit zusammengefasstem Bildschirm

Der neue Opel Mokka wird, nicht nur im Mokka-e, als erstes Modell der Marke das volldigitale "Opel Pure Panel"-Cockpit erhalten. Das in zwei Bildschirme aufgeteilte und hinter einer gemeinsamen Front zusammengefasste Display kann bei den wichtigsten Funktionen weiterhin über Bedientasten gesteuert werden.

Opel Mokka 2021 SPERRFRIST
Opel
Zwei Bildschirme unter einer Abdeckung vereinen sich zum neuen Digital-Cockpit

LED-Beleuchtung rundum ist künftig beim Opel Mokka serienmäßig, optional kann er sogar mit dem IntelliLux LED-Matrixlicht geordert werden. Eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, 180-Grad-Rückfahrkamera und ein aktiver Spurhalte-Assistent stehen als Extra bereit, die Verkehrsschilderkennung beherrscht der Mokka künftig serienmäßig. Typisch Opel: Eine Auswahl verschiedener Ergonomie- und Komfortsitze, wahlweise klimatisiert und mit Massagefunktion. Die Multimediasysteme sind für Apple Car-Play und Android Auto ausgerüstet und verfügen über eine integrierte Sprachsteuerung.

Opel Mokka – die Preise

Der neue Mokka wird der erste Opel sein, der die sportlich angehauchte GS-Line-Ausstattung erhält. Diese zeichnet sich durch schwarze Felgen, eine Zweifarblackierung und rote Design-Akzente außen und innen aus. Preise für den neuen Opel Mokka werden aktuell noch keine genannt, er dürfte sich jedoch über dem Crossland X (aktuell ab 18.990 Euro) einsortieren. Für den elektrischen Opel Mokka-e erwarten wir ein Preisschild von rund 33.000 Euro. Gewissheit gibt es dann zum Bestellstart in wenigen Monaten.

Umfrage

5344 Mal abgestimmt
Ihre Meinung zum neuen Opel-Visor-Designkonzept?
Ein echter Meilenstein
Nichts besonderes

Fazit

Nach dem vergleichsweise biederen und konventionell gestalteten ersten Opel Mokka kommt die neue Generation dynamisch und futuristisch daher. Gleichzeitig wird der Opel Mokka Marken-Vorreiter: Die Designsprache und das Digitalcockpit erhalten künftig alle neuen Opel-Modelle. Gleich zum Verkaufsstart wird es den Opel Mokka-e mit 100 kW starkem Elektroantrieb und rund 320 Kilometer Reichweite geben, der sogar stärker ist als alle angebotenen Verbrenner-Versionen. Ab dem Spätsommer will Opel die Bestellbücher für den kleinen SUV öffnen.

Opel Mokka
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Opel Mokka
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
BMW X3 M40i, Mercedes AMG GLC 43 4Matic, Porsche Macan GTS, Exterieur
Tests
Hyundai Tucson (2020) Kaltvergleich Skoda Kodiaq
Neuheiten
09/2020, Black Box Richter Porsche Cayenne Nebulus
Tuning