Porsche Taycan Drift Weltrekord Hockenheim Porsche
Porsche Taycan Drift Weltrekord Hockenheim
Porsche Taycan Drift Weltrekord Hockenheim
Porsche Taycan Drift Weltrekord Hockenheim
Porsche Taycan Drift Weltrekord Hockenheim 15 Bilder

Porsche Taycan Weltrekord: 42 Kilometer im Drift

Porsche Taycan fährt den Weltrekord ein 42,171 Kilometer im Drift

Instrukteur Dennis Retera ist im Porsche Taycan 55 Minuten am Stück gedriftet und damit über eine Distanz von mehr als 42 Kilometern. Weltrekord für Querfahrten im Elektroauto.

Folgendes Experiment möchten wir Ihnen auf keinen Fall nahelegen: Drehen Sie sich bitte nicht 210 Mal schnell im Kreis. Für solche heiklen Operationen gibt es nämlich Profis und die kriegen dafür dann sogar noch ein Zertifikat von Guinness World Records. Die Profis in diesem Fallbeispiel heißen Porsche Taycan und Dennis Retera. Ersterer ist bekanntlich ein Elektro-Sportwagen aus Zuffenhausen, letzterer Chef-Instrukteur am Porsche Experience Center in Hockenheim.

Porsche Taycan Drift Weltrekord Hockenheim
Porsche
Wohl dem, der für seinen Rekordversuch auch die passende Strecke in petto hat. In diesem Fall die 200 Meter lange Kreisbahn des Porsche Experience Centers in Hockenheim.

Die Aufgabe: Fahren Sie den Weltrekord für den längsten Drift in einem Elektroauto ein, Herr Retera! Ihr Werkzeug dafür: Ein hinterradgetriebener Porsche Taycan (bislang nur in China vorgestellt). Wie gut, dass man auf dem Hockenheimer Gelände über eine 200 Meter lange Kreisbahn mit zugehöriger Bewässerungsanlage zur Haftreibungs-Reduktion verfügt.

Erst die Prüfung, dann das Vergnügen

So einen Eintrag ins Guinness-Buch gibt es natürlich nicht einfach so – da muss schon alles wasserdicht mit rechten Dingen zugehen. Also ist es vor der Rekordfahrt an Dekra-Prüfingenieurin Denise Ritzmann, das Auto auf den straßentauglichen Serienzustand hin zu überprüfen. Gemeinsam mit der Guinness-Rekordrichterin Joanne Brent beaufsichtigt sie später auch den Rekordversuch selbst. Kein Wunder, denn als mehrfache Drift-Europameisterin ist sie vom Fach.

Fahrer Dennis Retera ist derweil guter Dinge. "Genügend Leistung ist vorhanden, der tiefe Schwerpunkt und der lange Radstand sorgen für Stabilität", stellt der 34-Jährige sachlich fest. Okay, na dann los. Weil der bewässerte Asphalt nicht überall dasselbe Grip-Niveau aufweist, kontrolliert Retera den Drift mit der Lenkung statt mit dem Pedal. 210 Runden, 55 Minuten und 42,171 Kilometer lang gilt es die Konzentration hoch und das Auto quer zu halten. Am Ende gelingt der Weltrekord mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 46 km/h. Wenn Sie das nun doch dazu animiert hat, sich selbst auch 210 Mal im Kreis zu drehen, dann lassen Sie sich dabei bitte wenigstens filmen. Und schicken Sie uns dann das Video.

Umfrage

670 Mal abgestimmt
Nach 210 Runden Drift ...
... feiert mein Frühstück sein Comeback.
... würde ich nochmal 210 Runden andersrum fahren.

Fazit

Ist etwas wie ein Drift-Rekord für Elektroautos notwendig? Bestimmt nicht. Doch strenggenommen ist das in der Welt der Sportwagen oft so. Hier geht es vielmehr um das Ausloten von Grenzen und das Aufzeigen des Machbaren. Und dafür lieben wir unsere Autos doch, oder nicht?

Porsche Taycan
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche Taycan
Mehr zum Thema Sportwagen
Novitec Ferrari F8 Tributo
Tuning
Aston Martin Vantage neuer Grill
Tuning
01/2021, Toyota GR Supra Drift Car autonom
Technik erklärt