Smart #1 Brabus Erlkönig Weibo/Jason Ferrari
Smart #1 Brabus Erlkönig
Smart #1 Brabus Erlkönig
Smart #1 Brabus Erlkönig
Smart #1 Brabus Erlkönig 8 Bilder
SUV

Smart #1 Brabus: Kommt der Sport-Smart aus Bottrop?

Smart #1 Brabus Bottrop-Power für den China-Smart?

Brabus hat lange aus braven Smarts kleine Taschen-Raketen aufgebaut. Ein Erlkönig aus China macht Hoffnung auf eine Fortsetzung der Kooperation.

Der Smart #1 ist erst seit ein paar Tagen vorgestellt, da findet sich im chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo schon die erste Modellvariante. Weibo-Nutzer Jason Ferrari hat in einer Tiefgarage einen Prototyp des #1 erwischt, der als Ausblick auf eine sportliche Version des Kompakt-SUV dienen könnte. Sportliche Smarts? Da liegt natürlich die Frage nach einer Zukunft für die Kooperation mit Brabus nahe.

Modifizierte Karosserie

Darauf gibt es noch keine belastbare Antwort, offiziell hat Brabus die Produktion von gepimpten Smarts eingestellt und verkauft nur noch Restbestände an vorab produzierten Fahrzeugen. Ob's für Brabus mit Smart weitergeht, hängt auch davon ab, wie sportlich das Joint-Venture aus Mercedes-Benz und Geely die Marke positionieren will. Wenn man sich den Erlkönig in der Tiefgarage anschaut, sollte da aber einiges möglich sein. Auffällig ist nicht nur die veränderte Front mit einem neuen Design des "Kühlers" und angedeuteten Lufteinlässen links und rechts vom Smart-Logo, sondern auch das rote Dach, die rote Zierleiste zwischen den Rädern und die rot akzentuierten Bremssättel. Klassische Sport-Schminke, die auf ein Technik-Setup trifft, das viel Luft für Brabus-Phantasien lässt.

Smart #1 Brabus Erlkönig
Weibo/Jason Ferrari
Rote Bremssättel, rote Zierleiste und ein Rest Erlkönig-Tarnfolie. Auch wenn der sportliche #1 noch etwas unfertig aussieht, in diese Richtung darf eine Sport-Version sich gerne entwickeln!

Zweiter E-Motor, 400 PS?

Zum Start wird es den #1 ausschließlich mit Heckantrieb geben, der E-Motor an der Hinterachse leistet 200 kW, das sind 272 PS. Das Drehmoment ist mit 343 Nm angegeben, das Leergewicht mit 1.820 Kilogramm Zwischen den Achsen sitzt im Unterboden der Akku mit 66 kWh Kapazität. Kombiniert man dieses Standard-Setup mit einer zweiten E-Maschine an der Vorderachse, wäre problemlos eine Gesamtleistung von rund 400 PS darstellbar. Was bis jetzt fehlt? Jegliche offizielle Bestätigung und natürlich die klassischen Brabus-Logos. Gut möglich also, dass sie bei Smart das Thema Sportlichkeit zunächst in Eigenregie angehen. Auf extrovertierte Brabus-Versionen müssten wir also im Zweifel noch ein bisschen warten. Bis es belastbare Informationen gibt erinnern wir uns einfach an herrlich-verrückte Kleinwagen-Kracher wie den V6-Roadster, den Brabus auf Basis des Smart Roadster-Coupé aufgebaut hat. Sie liebäugeln mit dem Umstieg auf ein Elektroauto? Dann haben wir die besten Privatleasing-Angebote für Sie zusammengestellt!

Umfrage

13411 Mal abgestimmt
Ist die Serienversion des Smart-SUV für Sie okay?
Nein, die Studie war besser
Ja, passt für mich

Fazit

Smart und Brabus? Das könnte auch auf Basis des neuen #1 passen. Mit zwei E-Motoren an Bord steigt die Leistung locker auf über 400 PS, in diesen Regionen fühlen sie sich bei Brabus traditionell ziemlich wohl. Wir drücken die Daumen!

SUV Neuvorstellungen & Erlkönige 2023 Cadillac Lyriq Serienversion Cadillac Lyriq (2022) Luxus-E-SUV ab rund 63.000 Dollar

Der elektrische Cadillac Lyriq soll bis zu 502 Kilometer weit fahren.

Smart #1
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Smart #1
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
09/2021, Mercedes Concept EQG Studie IAA 2021
Alternative Antriebe
Mercedes-AMG GT 63 S E Performance F1 Edition
Neuheiten
02/2022, VW E-Up Style „Plus“ Elektro-Kleinwagen
E-Auto
Mehr anzeigen