07/2022, Suzuki Grand Vitara Kompakt-SUV für Indien Maruti Suzuki India Limited
07/2022, Suzuki Grand Vitara Kompakt-SUV für Indien
07/2022, Suzuki Grand Vitara Kompakt-SUV für Indien
07/2022, Suzuki Grand Vitara Kompakt-SUV für Indien
07/2022, Suzuki Grand Vitara Kompakt-SUV für Indien 16 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Suzuki bringt den Grand Vitara zurück - in Indien

Neuer Kompakt-SUV für Indien Suzuki bringt den Grand Vitara zurück

Der indische Automarkt lechzt nach SUV-Modellen. Marktführer Maruti Suzuki trägt dieser Entwicklung mit einem neuen Grand Vitara mit Hybridantrieb Rechnung.

Während die Autosparte der Marke Suzuki in Europa gegen die Bedeutungslosigkeit kämpft, ist der Hersteller in Indien unangefochtener Marktführer. Maruti Suzuki, das Joint Venture zwischen dem japanischen Autobauer und der indischen Regierung, dominiert auf dem asiatischen Subkontinent Jahr für Jahr die Zulassungsstatistik. Eines der erfolgreichsten Modelle auf diesem Markt, der gerade einen SUV-Boom erlebt, ist der kleine SUV Vitara Brezza. Doch die indische Kundschaft lechzt nach größeren Soft-Offroadern. Maruti Suzuki gibt den Leuten, was sie wollen, und bringt mit dem neuen Grand Vitara nun einen großen Brezza-Bruder auf den Markt.

Das 4,35 Meter lange, 1,80 Meter breite und 1,65 Meter hohe Modell (Radstand 2,60 Meter) soll künftig die Rolle des Flaggschiffs im Maruti-Suzuki-Angebot spielen und trägt entsprechend selbstbewusste Design-Details. Dazu gehört der Wabengitter-Kühlergrill mit seiner Farbkombination aus Glanzschwarz und dunklem Chrom ebenso wie die ausgestellten Kotflügel, die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen aufnehmen. Die Leuchten mit jeweils drei Lichtelementen arbeiten vorn und hinten mit LED-Technik, ein unter der Dachpartie positionierter Akzentstreifen im Bereich des hinteren Seitenfensters bringt etwas Pep ins Grand-Vitara-Styling. Für den neuen Grand Vitara stehen sechs ein- und drei zweifarbige Lackierungen zur Wahl.

Kunstleder in Bordeauxrot

Auch innen geht es auf Wunsch farbenfroh zu. Die Kunstlederausstattung lässt sich bordeauxfarben ordern, während für das schwarze Interieur champagnergoldene Akzente wählbar sind. Viele Oberflächen tragen schwarzen Klavierlack, während sich die vorderen Sitze belüften lassen und ein Panorama-Sonnendach das Raumgefühl verbessert. Der zentrale Infotainment-Bildschirm misst neun Zoll und ergänzt die volldigitale Instrumentierung, die wiederum von einem Head-up-Display komplementiert wird. Apple Carplay und Android Auto funktionieren kabellos, der an Bord befindliche Sprachassistent reagiert auf die Schlagworte "Hi Suzuki!". Mit der Suzuki-Connect-App lassen sich verschiedene Autofunktionen aus der Ferne steuern und Smartphones können induktiv geladen werden.

Suzuki Vitara 1.5 Hybrid Allgrip Fahrbericht
Fahrberichte

Maruti Suzuki bietet den neuen Grand Vitara mit zwei verschiedenen Hybridantrieben an. Bei der "Intelligent Hybrid Engine" genannten Modellvariante spannen ein 1,5-Liter-Vierzylinder-Benziner, ein E-Motor und ein CVT-Getriebe zusammen. Ihr gemeinsamer Output beträgt 116 PS und ein maximales Drehmoment von 122 Newtonmetern. Als Mildhybrid-Alternative steht ein weiterer 1,5-Liter-Benziner mit Elektro-Boost und Bremsenergie-Rückgewinnung zur Wahl, der es auf 103 PS und höchstens 137 Newtonmeter bringt. Dieser Antrieb lässt sich mit einem manuellen Schalt- oder einem Sechs-Gang-Automatikgetriebe kombinieren.

Mildhybrid mit Allradantrieb

Für den neuen Grand Vitara, der auf der TECT-Plattform basiert, spendiert Suzuki seinen Allgrip-Allradantrieb inklusive Bergan- und -abfahrhilfe – allerdings nur für die Version mit Mildhybridantrieb. Hinzu kommen vier verschiedene Fahrmodi (Auto, Sport, Schnee und gesperrtes Differenzial). Für Sicherheit sorgen ferner das 360-Grad-Kamerasystem, sechs Airbags, ESP, Scheibenbremsen rundum und ein Reifendruck-Kontrollsystem.

Die Markteinführung in Indien bildet nur den Auftakt für die Karriere des neuen Suzuki Grand Vitara. Der neue SUV soll auch in anderen Ländern eingeführt werden, wobei afrikanische Märkte im Fokus stehen. Unwahrscheinlich ist dagegen, dass das Modell auf absehbare Zeit nach Europa kommt.

Umfrage

638 Mal abgestimmt
Sollte Suzuki den neuen Grand Vitara auch nach Europa bringen?
Ja. Günstige Kompakt-SUV kann die deutsche Kundschaft immer gebrauchen.
Nein. Es gibt wahrlich schon genug Kompakt-SUV auf unserem Markt.

Fazit

Auf seinem wichtigsten Markt Indien stellt Suzuki sein neues Topmodell, den Grand Vitara, vor. Der SUV rollt dort mit einem selbstbewussten Design und zwei verschiedenen Hybridantrieben an den Start. Ob beziehungsweise wann der neue Grand Vitara auch nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Kia EV9 (2023) Elektro-Euro-Edel-SUV erwischt

Kia bringt 2023 als Flaggschiff einen großen SUV an den Start - den EV9.

Suzuki Vitara
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Suzuki Vitara
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Nissan 2020 Vision Gran Turismo - GT6 Concept 2014
Neuheiten
08/2022, Mercedes-AMG One Hypercar Produktion Fertigung
Neuheiten
8/2022, Cupra Leon
Neuheiten
Mehr anzeigen