Pagani Zonda 760 LH Hamilton xpb / Pagani / Patrick Lang
Privatauto - Will Stevens - Manor-Marussia - 2015
Privatauto - Will Stevens - Manor-Marussia - 2015
Privatauto - Will Stevens - Manor-Marussia - 2015
Will Stevens - Fahrerparade - GP Kanada 2015 95 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Lewis Hamilton verkauft seinen Pagani Zonda 760 LH

Pagani Zonda 760 LH von Lewis Hamilton Verkauf aus ethischen Gründen

Lewis Hamilton trennt sich von seinem Pagani Zonda. Der 760 LH ist, wie die Initialen bereits andeuten, ein Einzelstück – nun muss er aus ethischen Gründen weg.

Mist! Da hatte Lewis Hamilton so fest mit der Weltmeister-Prämie gerechnet und dann stibitzt ihm der Verstappen in der letzten Runde des F1-Finallaufs den Titel einfach weg. Ohne den erwarteten Bonus übersteigen die immensen Haltungskosten für einen Pagani Zonda leider das Haushalts-Budget. Cash muss rein, die Karre raus.

Haben Sie das wirklich geglaubt? Wahrscheinlich nicht. Formel-1-Star Lewis Hamilton dürfte seine finanziellen Schäfchen wohl im Trockenen haben. Vermutlich könnte er mühelos jeden jemals gebauten Pagani unterhalten. Fakt ist aber, dass er sein Exemplar, das Einzelstück Zonda 760 LH, tatsächlich verkauft hat. Zehn Millionen Euro soll der Mercedes-Pilot für den exklusiven Sportwagen bekommen haben. Bei einem Invest von 1,4 Millionen Euro kein schlechter Schnitt – aber nochmal: Geld ist hier natürlich nicht das Problem.

Lewis Hamilton - Mercedes - Pagani Zonda - Privatautos
Twitter: @LewisHamilton
In Lila ist auch das Interieur von Hamiltons Ex-Pagani gehalten.

Abkehr vom reinen Verbrenner

Wie das italienische Magazin Quattroruote wissen will, soll Hamilton den Pagani aus ethischen Gründen veräußert haben. Der Brite wolle seinen Fuhrpark grüner gestalten und mindestens mit Hybridautos – besser noch mit rein elektrischen Fahrzeugen – bestücken. Was für ein Glück, dass der 1.054 PS starke AMG One – sofern er irgendwann mal fertig ist – neben seinem 1,6-Liter-V6 gleich drei Elektromotoren beherbergt. Den hat Hamilton nämlich längst auf der Liste.

Pagani Zonda 760 LH Hamilton
Pagani / Patrick Lang
Im Zonda 760 leistet der 7,3-Liter-V12 von AMG namensgebende 760 PS.

Der Zonda 760, den Hamilton jetzt verkauft hat, gehört zu einer limitierten Mini-Serie aus vier Coupés und einem Roadster. Die Ziffer verrät: Hier leistet der 7,3-Liter-V12 von AMG namensgebende 760 PS. Damit schießt der lila Feger in weniger als drei Sekunden auf 100 km/h und weiter bis maximal 350 Sachen. Ob der Käufer allerdings weiß, dass er sich mit dem Unikat aus prominentem Vorbesitz einen Unfallwagen in die Garage geholt hat? Im Jahr 2015 war Hamilton auf dem Heimweg von einer Party in Monaco mit dem Zonda in ein stehendes Auto gekracht. Nun gut, zu einem Wertverlust hat es hier am Ende scheinbar nicht geführt. Welche Autos Lewis Hamilton und seine F1-Kollegen sonst noch so in den Garagen haben, erfahren Sie in unserer Fotoshow oben im Artikel.

Umfrage

16661 Mal abgestimmt
Zonda oder Huayra: Welches Pagani-Modell mögen Sie lieber?
Den Zonda. Er ist einfach das extremere Auto.
Den Huayra. Er ist noch schneller und sogar komfortabler.

Fazit

Hamilton plagt offenbar das grüne Gewissen. Laut Quattroruote will sich der Brite von den reinen Verbrenner-Modellen in seinem Fuhrpark trennen und diesen mit Hybriden und Elektroautos bestücken. Diesem Entschluss fiel nun der Pagani Zonda 760 LH zum Opfer. Der F1-Star verkaufte das Unikat für zehn Millionen Euro.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Reportage Stadtkurs Vila Real in Portugal - FIA WTCR Reportage: Circuito Internacional de Vila Real Europas wildester Stadtkurs

Für die Fahrer ist er eine Mischung aus der Nordschleife und Macau.

Pagani Zonda
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Pagani Zonda
Mehr zum Thema Sportwagen
SPERRFRIST 12.08.22 16 Uhr Porsche 911 Sally Spezial Unikat Pixar 992
Neuheiten
Nissan 2020 Vision Gran Turismo - GT6 Concept 2014
Neuheiten
Lamborghini Huracán Tecnica
Sicherheit
Mehr anzeigen