VW Golf gegen VW ID.3 Clemens Hirschfeld
VW Golf gegen VW ID.3
VW ID.3
VW ID.3
VW ID.3 19 Bilder

Jahresfahrleistung nach Antriebsarten: E-Autos fahren weiter als Benziner

Jahresfahrleistung nach Antriebsarten E-Autos fahren weiter als Benziner

Elektroautos sind wegen limitierter Reichweiten nur als Kurzstreckenautos unterwegs? Daten eines Vergleichsportals und des Kraftfahrt-Bundesamtes beweisen das Gegenteil.

In Bezug auf Elektroautos hält sich so manches Vorurteil extrem hartnäckig. Zum Beispiel, dass die Reichweitenangst die Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos davon abhält, längere Strecken zurückzulegen. Und E-Autos damit automatisch zu Fahrzeugen für Kurzstrecken degradiert werden. Gleich zwei Statistiken beweisen das Gegenteil.

Die aktuellere stammt von Check24. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vergleichsportals haben anhand von 2021 abgeschlossenen Versicherungen ausgewertet, welche Jahresfahrleistungen Pkw mit unterschiedlichen Antriebsarten im Schnitt absolvieren. Mit dem erstaunlichen Ergebnis, dass Elektro-Pkw deutlich längere Strecken zurücklegen als Benziner: Mit 12.127 Kilometern liegen sie 18,8 Prozent über dem klassischen Verbrennerantrieb (10.210 Kilometer). Nutzerinnen und Nutzer eines Stromers fahren demnach auch weiter als der Durchschnitt aller über Check24 versicherten Autos (11.230 Kilometer).

05/2022, Jahresfahrleistung nach Antriebsarten 2021
Check24

Vorne liegen allerdings noch die Diesel-Pkw mit einer Jahresfahrleistung von durchschnittlich 13.049 Kilometern. Auch Hybridfahrzeuge ordnen sich mit 12.763 Kilometern pro Jahr noch vor den Modellen mit reinem Elektroantrieb ein. Doch der Abstand ist deutlich geringer als im Vergleich zu den Benzinern. Zudem spricht die Tendenz für die E-Autos – und auch deren technische Entwicklung: "Die Reichweite von Elektroautos wird stetig verbessert und die Sorge, liegenzubleiben, ist mittlerweile unbegründet", sagt Rainer Klipp, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei Check24.

Bestätigung durch KBA-Zahlen

Dieselbe Tendenz erkennt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Die Behörde erfasst auf Basis von Tachodaten jedes Jahr die sogenannte Inländerfahrleistung. Zwar stammen die aktuellsten KBA-Zahlen aus dem Jahr 2020. Aber die Tendenz bestätigt die Auswertung von Check24. Und sie zeigt sprunghafte Anstiege bei den "sonstigen Antrieben", zu denen Hybrid- und Elektroautos zählen. Im Vergleich zu 2019 wuchs die Jahresfahrleistung aller erfassten Pkw mit dieser Antriebsart um insgesamt 35,1 Prozent, während jene von Dieseln und Benzinern leicht sank. Heruntergebrochen auf einzelne Autos sind die Sprünge freilich kleiner (siehe Diagramm).

05/2022, Jahresfahrleistung nach Antriebsarten seit 2016
Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)

Auch in der KBA-Statistik, die aufgrund ihrer anderen Methodik deutlich höhere absolute Jahresfahrleistungen zeigt, liegen die Selbstzünder klar vorne: Sie legen demnach im Jahr 19.353 Kilometer zurück. Es folgen Pkw mit sonstigen Antrieben (14.951 Kilometer). Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz: Benziner mit 10.395 Kilometern.

Fazit

Wer regelmäßig Elektroautos nutzt, scheint die Reichweitenangst schnell abzulegen. Zumindest zeigen zwei Statistiken, dass diese Fahrzeuge pro Jahr deutlich weitere Strecken zurücklegen als Benziner. Und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann sie sogar die Diesel übertrumpfen.

Tech & Zukunft Alternative Antriebe Elektroauto Verbrenner Vergleich Duell Öl Storm Elektromobilität senkt globale Erdölnachfrage Minus 3,3 Prozent Erdöl pro Tag

Laut einer Studie sparen E-Autos 1,5 Millionen Barrel Erdöl täglich.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Erlkönig Lamborghini Urus Evo
Neuheiten
5/2022, Continental Batterie Schutz
Tech & Zukunft
Erlkönig Hyundai Kona
Neuheiten
Mehr anzeigen