10/2020, Revolt Tesla Crate Engine von EV West EV West
10/2020, Revolt Tesla Crate Engine von EV West
10/2020, Revolt Tesla Crate Engine von EV West 3 Bilder

Revolt Tesla Crate Engine von EV West

Tesla-Motor statt V8-Smallblock

Die Firma EV West aus Kalifornien hat sich darauf spezialisiert, Oldtimer zu Elektroautos umzubauen – und bietet jetzt einen Tesla-Motor zum Nachrüsten an.

Das Konzept der "Crate Engines" hat in den USA eine lange Tradition. Die Idee dahinter: Statt den vorhandenen Motor eines Autos aufwändig zu überholen oder zu tunen, bestellt man einfach direkt beim Hersteller einen moderneren und/oder stärkeren, der dann in einer Kiste ("Crate") verschickt und vom Autobesitzer in der heimischen Garage eingebaut wird. Bisher ging es dabei meist um großvolumige V8-Benziner. Doch immer mehr Firmen bieten inzwischen Elektromotoren zum Nachrüsten an. So auch EV West.

Tesla-Motor passt an die V8-Aufnahmen

Ob Batterien, Ladegeräte oder DC Converter: Das Unternehmen aus San Marcos vertreibt im Internet so ziemlich alle Teile, die zum Reparieren, Optimieren oder nachträglichen Einbauen von Elektroantrieben nötig sind. Bis hin zu kompletten Umrüst-Kits, mit denen Verbrenner-Modelle (bevorzugt aus dem VW-Universum) in reine E-Autos verwandelt werden können. Doch nun gehen die Kalifornier einen Schritt weiter und nehmen auch die heimischen V8-Boliden ins Visier. Und zwar mit ihrem Revolt Tesla Crate Engine.

10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT
10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT 10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT 10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT 10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT 14 Bilder

Bei der Typbezeichnung ist es nicht schwer zu erraten: Dabei handelt es sich um einen Tesla-Motor zum Nachrüsten. Um den Umstieg möglichst einfach zu gestalten, hat EV West den Motor so konstruiert, dass dessen Aufnahmen perfekt zu denen eines Smallblock-V8 passen. Mit dem Vorteil, dass sich die E-Maschine direkt mit der Kardanwelle verbinden und so die Hinterachse weiterverwenden lässt. Die nötige Elektronik und das passende Untersetzungsgetriebe liefern die Kalifornier natürlich mit.

Tesla-Antriebe bisher nur schwer zu integrieren

Diese Lösung stellt eine enorme Vereinfachung dar, denn bislang war es nur schwer möglich, Tesla-Motoren in eine vorhandene Verbrenner-Architektur zu integrieren. Denn meist muss der in einem Tesla quer eingebaute und die Räder über Halbwellen antreibende Motor gedreht und mit einem Hilfsrahmen eingesetzt werden, damit er mit dem Rest des Antriebsstrangs kompatibel ist. Derartige Ingenieurs-Höchstleistungen soll das EV West-System überflüssig machen, weshalb die Zahl der auf Elektroantrieb umgebauten V8-Amis in Zukunft spürbar zunehmen dürfte.

Umfrage

5368 Mal abgestimmt
Wie ist Ihre Meinung zum elektrischen Crate Engine?
Feine Sache. Damit würde ich meinen Verbrenner auf jeden Fall umrüsten.
Blödsinn. Ich kaufe mir lieber ein E-Auto, das auch als solches konzipiert wurde.

Fazit

EV West nennt zwar bisher weder Leistungsdaten noch Preise (Jalopnik zufolge soll der Bausatz im niedrigen fünfstelligen Dollar-Niveau angesiedelt sein). Aber sollte der Revolt Tesla Crate Engine tatsächlich so einfach einzubauen sein wie versprochen, könnten die Kalifornier einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Demokratisierung der Elektromobilität leisten.

Tesla
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Tesla
Mehr zum Thema Elektroauto
10/2020, 2022 GMC Hummer EV Edition 1
E-Auto
NIO EC6 Coupé
E-Auto
Nio ET 6
Neuheiten