Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
11/2021, Tazzari Zero 4 Tazzari

Tazzari: Elektro-Buggy, Transporter und City-Car

Tazzari Minimax, Minimax Cubo und Zero 4 Neue Elektro-Leichtfahrzeuge aus Italien

Der italienische Hersteller Tazzari hat auf der Motorradmesse EICMA in Mailand auch neue Elektrofahrzeuge mit vier Rädern vorgestellt.

In Norditalien entstehen nicht nur Sportwagen wie die der Marken Ferrari, Lamborghini und Maserati. Auch kleine Elektroautos purzeln hier aus einer Fabrik in Imola: die der Marke Tazzari. Der Tazzari Zero ist im Marktsegment der Leichtfahrzeuge (L6e mit 45 km/h Höchstgeschwindigkeit) durchaus eine Erfolgsgeschichte. Auf der Motorradmesse EICMA in Mailand hat Tazzari nicht nur das Elektro-Motorrad Italian Volt Lacama präsentiert, sondern auch neue Fahrzeuge mit vier Rädern.

Minimax: Fahren ab 15

11/2021, Tazzari Minimax
Tazzari
Der Tazzari Minimax ist ein kleiner Zweisitzer.

Der Tazzari Minimax ist ein zweisitziges, nur 2,13 Meter langes Stadtfahrzeug mit Elektroantrieb. In Italien soll es ihn sowohl in einer auf 45 km/h begrenzten Leichtfahrzeug-Version, die bei uns mit dem Führerschein AM ab 15 Jahren gefahren werden kann, als auch als L7e-Fahrzeug mit 80 km/h Höchstgeschwindigkeit geben.

Der Minimax 45 hat eine maximale Leistung von 10 kW (14 PS), die Nennleistung des Antriebs beträgt 6 kW (8 PS). Der Minimax 8 kommt auf bis zu 15 kW (20 PS) beziehungsweise 11,5 kW (16 PS) Dauerleistung. Die L6e-Variante kann wahlweise mit einer 5,6 oder 11,2 kWh großen Traktionsbatterie für 81 oder 162 Kilometer Reichweite geordert werden. Das stärkere Modell bietet 7,8 oder 11,2 kWh mit 112 oder ebenfalls 162 Kilometern Radius zur Wahl. Die Preise starten für den Minimax 45 bei 12.990 Euro, für den Minimax 80 bei 13.990 Euro.

Kleintransporter mit E-Antrieb

11/2021, Tazzari Minimax Cubo
Tazzari
Den Minimax Cubo gibt es mit verschiedenen Aufbauarten.

Tazzari Minimax Cubo heißt die Nutzfahrzeugvariante des kleinen Autos. Neben einem Pick-up und einem Transporter gibt es auch ein Fahrgestell für individuelle Aufbauten. Der Minimax Cubo ist 3,23 Meter lang, aber wie sein Modellbruder nur 1,20 Meter breit. Damit eignet er sich gut für den kommunalen Einsatz, beispielsweise in Parkanlagen oder auf Gehwegen. Dennoch soll dank eines 110 Zentimeter breiten und 125 Zentimeter langen Laderaums eine Europalette geschultert werden können.

Die Motorleistung des Cubo entspricht der des Minimax 80, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 65 km/h. Zu den genannten Akkugrößen gibt es zusätzlich eine Variante mit 22,4 kWh Speicherkapazität, die dann bis zu 312 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Das gilt freilich nur dann, wenn die Nutzlast von 600 Kilogramm nicht ausgenutzt wird. Die Preise für den Tazzari Minimax Cubo starten bei 17.990 Euro.

Elektrischer Strand-Buggy

11/2021, Tazzari Zero 4
Tazzari
Der Tazzari Zero 4 hat vier Sitzplätze.

Die dritte Neuheit ist der elektrische Buggy Tazzari Zero 4. Ab 18.990 Euro kann man den 3,20 Meter langen Viersitzer mit Stoffplane als Verdeck kaufen. Der Elektroantrieb leistet bis zu 25 kW (34 PS), die Nennleistung liegt bei 15 kW (20 PS). Mit einer 14,2 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie soll der Zero 4 bis zu 180 Kilometer weit kommen, mit dem serienmäßigen 8-kWh-Akku sind es 103 Kilometer. Das reicht beispielsweise für Fahrten vom Strand zum Hotel: Im italienischen Urlaubsort Bibione wird der Tazzari Zero 4 künftig als Mietwagen angeboten.

Fazit

Das italienische Unternehmen Tazzari hat drei neue Elektroautos vorgestellt. Vor allem der Transporter Minimax Cubo dürfte auch für Flottenkunden interessant sein.

Mehr zum Thema Elektroauto
Tesla Baby Model 3
Politik & Wirtschaft
Wlilliams Advanced Engineering Fortescue Metals
Politik & Wirtschaft
VW ID. Buzz
Neuheiten
Mehr anzeigen