Continental Airbagsteuerung Continental
Airbag-Historie von 1980
Luftsäcke als Gurtergänzung, 1979.
Mercedes-Benz S-Klasse-Limousine Beifahrer Airbag
Mercedes-Benz A-Klasse Limousine der Baureihe 168. 14 Bilder

Continental verbessert Airbagsteuerung

Continental verbessert Airbagsteuerung Schneller auslösen, länger stehen lassen

IAA

Mit einer verbesserten Auslösestrategie will Automobilzulieferer Continental Airbags früher und kontrollierter auslösen, sowie deren Standzeit verlängern.

Seit gut 40 Jahren gehören Airbagsysteme zur Sicherheitsausstattung moderner Autos und sind damit ein wichtiger Teil beim Thema Insassenschutz. Für die zuverlässige Zündung der rettenden Luftsäcke sorgen unter anderem sogenannte Drucksatelliten, also Sensoren, welche die Druckwelle einer Kollision erfassen und ans Airbagsteuergerät melden.

Alle Sensoren anzapfen

Continental Airbagsteuerung
Continental
Continental will künftig noch mehr Sensoren-Daten zur Airbagsteuerung nutzen.

Auf der IAA in München zeigt Continental wie die Schutzwirkung der Airbags im Auto noch weiter optimiert werden kann. Unter dem Motto "Allround Protection" werden die beiden Blickrichtungen aus dem Fahrzeug heraus ("Pre-Crash Safety") und ins Fahrzeug hinein ("Occupant Safety Monitoring") zukünftig stärker vernetzt, um die Airbagauslösestrategie enger an die Situation, die Insassen und deren Position anzupassen. Insbesondere geht es darum, durch Signale vernetzter Steuergeräte neue Funktionen zu realisieren, die ermöglichen, Airbags früher und kontrollierter auszulösen, sowie deren Standzeit zu verlängern. Gerade beim Seitencrash zählt hier jede Millisekunde.

Bereits in der Vorentwicklung befindet sich befindet ein Airbagsteuerventil, das den Gasstrom in den Airbags in wenigen Millisekunden steuern kann. Damit können die Abstromöffnungen im Airbag kleiner werden, und der Airbag steht dank Drucknachregelung mit dem Airbagsteuerventil länger – mit der richtigen Härte für die Situation und Insassen. Künftig ist es sogar vorstellbar, den Airbag exakt zum Auftreffzeitpunkt des Passagiers weicher werden zu lassen, sodass der als Rebound bezeichnete Effekt des Zurückschleuderns reduziert wird.

Umfrage

554 Mal abgestimmt
Würde Sie für mehr Sicherheit mehr bezahlen?
Ja, denn ich habe nur das eine Leben.
Nein, ich fahre so vorsichtig, da kann nichts passieren.

Fazit

Continental will künftig auch die verfügbaren Daten aus Sensoren für die Fahrzeugumgebung und den Fahrzeuginnenraum nutzen um Airbags früher auslösen und zum anderen den Füllgrad des Airbags anzupassen.

Mehr zum Thema Sicherheit
Autounfall
Politik & Wirtschaft
09/2021, Nio ES8 EuroNCAP Crashtest September 2021
Sicherheit
ADAC Lkw-Abbiegeasisstenten Test
Sicherheit
Mehr anzeigen