VW Golf GTE HyRacer Azubiprojekt VW
VW Golf GTE HyRacer Azubiprojekt
VW Golf GTE HyRacer Azubiprojekt 3 Bilder

VW Golf GTE HyRacer: Azubis tunen Hybrid-Golf

VW Golf GTE HyRacer Azubis tunen Hybrid-Golf

Bei Volkswagen dürfen Auszubildende traditionell ganz spezielle Tuningautos kreieren, die dann am Wörthersee debütieren. Dank Corona gab es 2020 keinen See-Event, der Golf GTE HyRacer wurde dennoch gebaut. Jetzt feiert er Premiere.

Für das Azubi-Projekt 2020 konnten sich alle Auszubildenden von VW bewerben. Am Ende wurde 13 junge Frauen und ausgewählt, um sich an einem VW Golf GTE auszutoben. Die Auszubildenden kamen aus unterschiedlichen Autohäusern in ganz Deutschland und konnten nur in begrenzten Zeiträumen zusammen an dem Auto gemeinsam arbeiten.

Breitbau für den GTE

Entstanden ist der VW Golf GTE HyRacer. Der wurde mit einem individuellen Bodykit bestehend aus einer Frontschürze mit einer markanten C-Signatur, einem Frontsplitter, verbreiterten Kotflügeln, einer Heckschürze mit Diffusor, sowie einem Dachflügel mit eingearbeiteter Arteon-Bremsleuchte bestückt. Damit legt der Golf in der Breite um 80 Millimeter zu. In die Heckschürze wurde eine Sportabgasanlage mit mittigem Doppelendrohr, die dem HyRacer einen satten Sound verpasst, eingepasst. Ein individuell einstellbares Sportfahrtwerk senkt die Karosserie des Golf GTE um 40 Millimeter ab.

Der Hybridantrieb im Golf GTE wurde nur leicht modifiziert, die Systemleistung dabei auf 250 PS angehoben. In den verbreiterten Radläufen des HyRacer stecken von den Azubis extra designte und schwarz pulverbeschichtete 19-Zoll-Leichtmetallräder. Für Grip sorgen 265 Millimeter breite Reifen. Die Bremsanlage wurde mit 380er Discs aufgerüstet.

Alcantara und blaue Akzente im Innenraum

Im Interieur setzten die Auszubildenden auf viel Alcantara mit blauen Ziernähten. Die Sportsitze mit integrierter Kopfstütze tragen gesteppte GTE HyRacer-Schriftzüge. Dazu passend ziert das bekannte Karomuster die Sitzen und die Türverkleidungen. Ein Alcantara-Lenkrad mit blauer 12-Uhr-Markierung und blauen Ziernähten rundet das Cockpit ab. Ein schönes Detail im Innenraum ist das Azubi Logo, das extra für das Projekt von den Azubis entworfen wurde. Ein weiterer Hingucker im Kofferraum: zwei Elektroroller, die dort auch geladen und am Zielort elektrisch genutzt werden können.

Unter der Motorhaube versteckt sich ein weiteres Highlight: Auf einer Metallplatte haben sich alle 13 Auszubildenden mit ihren Namen verewigt. Zudem wurden die zehn Wirtschaftsräume der Volkswagen Group Retail Deutschland und das Azubi-Logo in die Platte gelasert. Eine indirekte Beleuchtung lässt die Metallplatte in unterschiedlichen Farben leuchten.

Fazit

Dem Nachwuchs eine Chance. VW lässt Auszubildende traditionell hauseigene Produkte tunen. Für den Wörthersee normalerweise ein Hingucker, für die Azubis bestimmt ein persönliches Highlight.

VW Golf
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW Golf
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Elektro/Hybrid
Hyundai Tucson Hybrid
Fahrberichte
Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid PHEV 2020
Neuheiten