Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Audi Q4 und Sportback Collage Aufmacher Audi / Patrick Lang
Mobilitätstest, E-Auto, Moove 0119
Audi A1 Citycarver 30 TFSI, Exterieur
Lexus UX 300e
Tesla Model S P100D 4x4 - Test 53 Bilder

Neuzulassungen Elektro-Autos April 2021

Neuzulassungen Elektro-Autos April 2021 Das Volkswagen-Imperium schlägt zurück

Inhalt von

Die E-Auto-Zulassungen verfünffachen sich. Aus dem VW-Konzern kommen weitere Neuzugänge. Fast alle Marken gewinnen, nur Tesla verliert. Alle Zahlen im Detail.

413,8 Prozent Plus. Diese Zahl darf man gerne einmal auf sich wirken lassen: So stark steigern sich die Elektroautos im Vergleich zum April des letzten Jahres. Diese Explosion kann man nicht alleine Corona in die Schuhe schieben, denn insgesamt stiegen die Neuzulassungen im Gesamtmarkt gegenüber dem 2020er Lockdown-April "nur" um 90 Prozent.

Mit 23.816 erstmals zugelassenen E-Autos (Neuzulassungen insgesamt: 229.650) erreichen die BEV abermals einen Marktanteil von über 10 Prozent. Die März-Zulassungen wurden damit zwar nicht erreicht, doch im April gehen die Neuzulassungen saisonal bedingt immer zurück; dies ist also keine besondere Situation.

Elektroauto-Neuzulassungen April 2021

Bemerkenswert ist, dass fast alle Autohersteller im April ein starkes Plus abliefern, bis auf einen: Teslas Neuzulassungen brechen auf gerade einmal 484 Einheiten und um 24 Prozent ein – das muss man gegenüber dem Katastrophen-April im letzten Jahr erst einmal schaffen. Während das Model 3 im März noch einsam an der Tabellenspitze herumsurrte, reicht es im April nur für einen Platz im Mittelfeld.

Elektroauto Neuzulassungen Top 5 April 2021

Modellreihe April 2021 Jan.-April 2021
VW ID.4 1.446 2.891
HYUNDAI KONA 1.574 7.296
SMART FORTWO 1.652 6.069
VW ID.3 2.264 8.215
VW E-UP 2.604 9.864

Wie bereits im März vermutet, startet der Skoda Enyaq durch. Einen Monat nach der Premiere genügt es bereits für einen Platz unter den Top 10. Und ein weiteres Modell aus dem Volkswagen-Konzern trägt sich im April erstmals in die Liste ein: der Audi Q4. Auch wenn beide Modelle noch einige Wochen von der vollen Verfügbarkeit für Endkunden entfernt sind, ist das bereits ein starkes Zeichen für den weiteren Jahresverlauf.

Der Ford Mustang läuft sich warm

Ebenfalls noch vor der Kundenauslieferung, aber erstmals in der Tabelle sichtbar, ist ein weiterer E-SUV, der ziemlich sicher Karriere in Deutschland machen wird: der Ford Mustang Mach-E. Wie bei nahezu allen E-Autos setzt beim Mustang allerdings derzeit noch die Produktionskapazität das Limit und nicht die Kundennachfrage.

Um nochmals auf den Volkswagen-Konzern zu kommen: Das Thema E-Golf hat sich zwar inzwischen endgültig erledigt, das ehemals meistverkaufte Elektroauto hierzulande ist nur noch als Restposten verfügbar. 41 Neuzulassungen im April erzählen bereits die ganze Geschichte. Dafür entscheidet ein anderer nicht mehr ganz taufrischer E-VW im April das Rennen für sich: Mit deutlichem Abstand steht der VW E-Up auf dem ersten Platz. Doch auch hier ist absehbar, dass diese Zahlen nach dem Abarbeiten der Bestellungen in Kürze der Vergangenheit angehören werden.

Das Rennen hat erst begonnen

Dabei ist Volkswagen jedoch ziemlich gut aufgestellt. Mit 13 Elektro-Modellen der Marken Audi, Porsche, Seat, Skoda und VW ist der Konzern momentan auf dem deutschen Markt vertreten, was verdeutlicht, dass auf dem Weltmarkt für die Wolfsburger die Party erst beginnt. Alleine in den ersten vier Monaten des Jahres gab es nur in Deutschland 31.379 E-Neuzulassungen aus dem Konzern, für Tesla übrigens im gleichen Zeitraum lediglich 6.513.

Was dabei jedoch auffällt: VW und den Geschwistern fehlt ein Stromer an der Basis, was nach dem Auslaufen von E-Up und den entsprechenden Modellen von Seat und Skoda umso mehr auffällt. Ein kleiner, günstiger Sympathieträger vom Schlage eines Fiat 500e für die hippe Großstadt-Kundschaft ist bei VW längst überfällig.

Elektrifizierung insgesamt

Das KBA führt inzwischen eine Statistik zu allen alternativen Antrieben bei den neu zugelassenen Pkw und unterscheidet dabei auch die verschiedenen Hybrid-Varianten. Neben den stückzahlenmäßig schwachen Neuzulassungen von Modellen mit Gas- und Wasserstoffantrieb betrifft dies in erster Linie elektrifizierte Pkw. Insgesamt stieg der Marktanteil von alternativen Antrieben im Vergleich zum April 2020 von 17,0 auf 37,9 Prozent, das ist deutlich.

Alternative Antriebe Anteil im April 2021

Marke Insgesamt 04/2021 BEV PHEV HEV
VW 43.230 6.361 3.002 889
SMART 2.271 2.271 - -
HYUNDAI 7.645 1.796 382 3.031
RENAULT 8.871 1.623 623 1.611
OPEL 14.149 1.370 625 -
PEUGEOT 5.301 1.244 443 -
SKODA 13.617 1.206 1.184 117
AUDI 16.807 1.125 2.679 7.513
BMW 20.441 1.087 3.580 6.674
MERCEDES 21.992 811 6.153 1.738
KIA 5.441 790 995 708
MINI 4.033 785 315 -
FIAT 7.109 693 - 1.218
TESLA 484 484 - -
NISSAN 2.673 433 - -
PORSCHE 2.014 359 311 -
SEAT 8.979 306 1.969 255
CITROEN 4.739 156 150 -
POLESTAR 154 154 - -
MAZDA 3.386 146 - 1.705
JAGUAR 703 85 61 299
VOLVO 3.386 66 1.319 1.566
HONDA 732 58 - 551
TOYOTA 6.076 21 224 3.985
FORD 11.917 17 1.374 2.491
DS 190 17 107 -
MAN 44 2 - -
LEXUS 200 1 - 161
SUBARU 434 - - 211
MASERATI 51 - - 6
MITSUBISHI 2.773 - 701 -
LAND ROVER 1.616 - 364 1.031
JEEP 1.458 - 360 -
FERRARI 160 - 18 1
SUZUKI 1.304 - 1 1.302
Marke Insgesamt 04/2021 BEV PHEV HEV
VW 43.230 6.361 3.002 889
SMART 2.271 2.271 - -
HYUNDAI 7.645 1.796 382 3.031
RENAULT 8.871 1.623 623 1.611
OPEL 14.149 1.370 625 -
PEUGEOT 5.301 1.244 443 -
SKODA 13.617 1.206 1.184 117
AUDI 16.807 1.125 2.679 7.513
BMW 20.441 1.087 3.580 6.674
MERCEDES 21.992 811 6.153 1.738
KIA 5.441 790 995 708
MINI 4.033 785 315 -
FIAT 7.109 693 - 1.218
TESLA 484 484 - -
NISSAN 2.673 433 - -
PORSCHE 2.014 359 311 -
SEAT 8.979 306 1.969 255
CITROEN 4.739 156 150 -
POLESTAR 154 154 - -
MAZDA 3.386 146 - 1.705
JAGUAR 703 85 61 299
VOLVO 3.386 66 1.319 1.566
HONDA 732 58 - 551
TOYOTA 6.076 21 224 3.985
FORD 11.917 17 1.374 2.491
DS 190 17 107 -
MAN 44 2 - -
LEXUS 200 1 - 161
SUBARU 434 - - 211
MASERATI 51 - - 6
MITSUBISHI 2.773 - 701 -
LAND ROVER 1.616 - 364 1.031
JEEP 1.458 - 360 -
FERRARI 160 - 18 1
SUZUKI 1.304 - 1 1.302

Den höchsten Anteil an alternativen Antrieben im Gesamtverkauf hat Volvo mit stolzen 90,0 Prozent, gefolgt von Audi (67,9 Prozent) und Hyundai (67,4 Prozent). Bei den rein elektrisch angetriebenen Modellen (BEV) ist VW bislang mit insgesamt 22.581 deutschen Neuzulassungen von Januar bis April führend vor Hyundai (7.976 Neuwagen) und Renault (6.670 Neuwagen).

Umfrage

130547 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Mit über zehn Prozent Marktanteil sind die Elektroautos im April bei der prozentualen Steigerung einsame Spitze. Einen wesentlichen Anteil daran hat der Volkswagen-Konzern. Mehr als 9.000 E-Neuzulassungen, knapp 40 Prozent des Gesamtmarktes, gehen im April auf das Konto der Wolfsburger Konzernmarken.

Mehr zum Thema Elektroauto
Fiat 500C, Renault Twingo, Renault Zoe, Smart Forfour
Tests
10/2021, Toyota Mirai als RC Car Maßstab 1:10 mit Brennstoffzelle
Alternative Antriebe
Alexander Bloch Elektroauto Supertest Hyundai Ioniq 5
E-Auto
Mehr anzeigen