VW ID.3 Serienversion Volkswagen AG / Andreas Schleith
Polestar 2, Autonis 2019, ams1319
Mercedes EQV Elektro V-Klasse 2019 Genf Autosalon
Abt e-Caddy (2020)
VW E-Crafter 38 Bilder

Neuzulassungen Elektro-Autos Juli 2020

Mysteriöser E-Audi, explodierende Zulassungszahlen

Die E-Auto-Neuzulassungen haben sich fast verdreifacht. Dazu gibt es einen geheimnisvollen Elektro-A1 und erstmals den VW ID.3 in der Tabelle. Tesla ist dagegen extrem schwach.

Kommt er jetzt, der E-Auto-Boom? Angesichts der Zahlen könnte man das vermuten. Denn mit 16.798 Neuzulassungen im Juli katapultieren sich die Stromer aus der Nische und erreichen einen Marktanteil bei den Neuzulassungen von immerhin 5,3 Prozent. Zum Vergleich: Im Juli des Vorjahres waren es gerade einmal 5.963 Neuzulassungen und ein Anteil von 1,8 Prozent. Die Elektroautos erreichen damit eine prozentuale Steigerung um 182 Prozent. Wohlgemerkt in einem nach wie vor von der Corona-Krise geschüttelten Gesamtmarkt, der im Juli insgesamt um -5,4 Prozent zurückging.

Elektroauto-Neuzulassungen Juli 2020

Ein guter Teil des Booms ist sicherlich der Erhöhung der Zuschüsse im Rahmen des Corona-Konjunkturprogramms sowie die Reduzierung der Mehrwertsteuer zu verdanken. Auch die Hersteller haben sich mit etlichen Aktionen auf die neue Förderung eingestellt. Vor allem sehr attraktive Leasingangebote für E-Autos, bei denen die Förderprämie praktisch als Anzahlung gegengerechnet wird, verstärken den Boom.

Tesla Model 3, Exterieur
Achim Hartmann
Steht im Regen: Nur 154 Neuzulassungen für das Model 3

Für diesen Aspekt spricht auch, dass es in erster Linie vergleichsweise günstige E-Fahrzeuge sind, die mit Förderprämie und/oder im Aktions-Leasing günstiger als vergleichbare Verbrennerfahrzeuge sind. So haben sich beispielsweise die Elektro-Neuzulassungen bei Smart, Kia und Hyundai im Vergleich zum Vormonat Juni fast vervierfacht, beim E-Mini sogar mehr als versechsfacht. Trotz dieses erkennbaren Run auf die günstigeren Modelle wirft Tesla einmal mehr Fragen auf. Mit gerade einmal 154 neu zugelassenen Model 3 und den beiden zweistelligen Geschwistern X und S gab es insgesamt weniger Neuzulassungen für Tesla, als beispielsweise Nissan alleine mit dem Leaf stemmte. Nach einem fulminanten Start speziell des Model 3 zum Jahresbeginn ist für den US-Hersteller auf dem deutschen Markt aktuell die Luft raus.

Die E-Auto Top-5 im Juli

Elektroauto Neuzulassungen Top 5 Juli 2020

Modellreihe  Juli 2020 Jan.- Juli 2020
Smart Fortwo 1.209 3.079
VW E-Up 1.344 4.387
Hyundai Kona 1.688 3.687
VW E-Golf 2.633 9.953
Renault Zoe 2.851 9.917

Der VW ID.3 ist da!

Ein Neuzugang ist im Juli ebenfalls zu verzeichnen. Noch vor dem Beginn der Auslieferung an Endkunden ist im Juli der erste Schwung an VW ID.3 mit deutschen Kennzeichen versehen worden. Noch als Werks-/Vorführfahrzeuge, einer davon war auch unser Testwagen (siehe Video). Die 104 Neuzulassungen des ID.3 sind allerdings die Ruhe vor dem Sturm. Dass der elektrische Volkswagen bis zum Jahresende die Tabellenspitze erobern wird, dürfte angesichts der Vorbestellungen und der vorproduzierten Menge an Fahrzeugen ausgemachte Sache sein.

Video: Der VW ID.3 im Fahrbericht

Audi A1 E-Tron in Sicht?

Ebenfalls aus dem VW-Konzern kommt die Nebelkerze des Monats: Audi hat (nach einigen kleineren Mengen) im Juli 39 Elektroautos mit der Typisierung des A1 zugelassen. Um den A1 E-Tron mit Range Extender war es in den vergangenen Jahren sehr ruhig geworden, nun scheint die tatsächliche Realisierung eines rein elektrisch angetriebenen A1 in greifbarer Nähe. Dieser könnte dann ein Modell auf dem neuen kleinen Modularen Elektrobaukasten (MEB Entry) sein. Denkbar ist aber auch, dass es sich bei den 39 Modellen um Technologieträger für Fahrzeuge mit dem MEB handelt, wie zum Beispiel den Audi Q4 E-Tron.

Umfrage

9879 Mal abgestimmt
Ist es okay, dass der Steuerzahler den Verkauf von Elektroautos finanziell unterstützt?
Ja, so erreichen wir schneller einen umweltfreundlicheren Verkehr.
Nein, wer das Geld für ein Elektroauto hat, soll das bitteschön allein bezahlen.

Fazit

Dass der erhöhte Umweltbonus und der reduzierte Mehrwertsteuersatz eine starke Wirkung auf den Absatz von E-Autos haben würde, war klar. Dennoch ist der Zuwachs überraschend. Ebenso überraschend, dass ausgerechnet E-Auto-Pionier Tesla nicht von diesem positiven Umfeld profitieren kann. Stattdessen sind es vor allem E-Kleinwagen und Modelle aus der Kompaktklasse, die massiv zulegen. Man könnte daraus schließen, dass die Verbraucher der E-Mobilität gar nicht so skeptisch gegenüberstehen wie oft behauptet, sondern vor allem den Preisen. Sinken diese (dank üppiger Förderung) auf Verbrenner-Niveau, wird auch gekauft.

Mehr zum Thema Elektroauto
VW ID.4 Weltpremiere 2020
E-Auto
Lynk & Co Zero Concept
E-Auto
Tesla Model S Plaid Konfigurator
E-Auto