Audi A3 Sportback 45 TFSI e Audi
Audi A3 Sportback 45 TFSI e
Audi A3 Sportback 45 TFSI e
Audi A3 Sportback 45 TFSI e
Audi A3 Sportback 45 TFSI e 12 Bilder

Audi A3 Sportback 45 TFSI e: Plug-in-Hybrid mit 245 PS

Audi A3 Sportback 45 TFSI e Mit Stecker und bis zu 74 Kilometer E-Reichweite

Audi implantiert den bekannten 245-PS-Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang in den A3 Sportback. Die rein elektrische Reichweite soll bis zu 74 Kilometer betragen.

Der Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang für den MQB von Volkswagen wird immer breiter ausgerollt. Audi packt die Kombination aus einem 1,4 Liter Turbobenziner und einem im Sechsgang-DSG-Getriebe verbauten Elektromotor jetzt auch in den Audi A3 Sportback.

Der Verbrenner liefert 150 PS und 250 Nm Drehmoment. Die E-Maschine steuert 80 kW und 330 Nm bei. Die Systemleistung beziffert Audi auf 245 PS, das maximale Drehmoment beträgt 400 Nm. Das Antriebsmoment fließt ausschließlich auf die Vorderräder. Die höhere Systemleistung von 41 PS und 50 Nm Drehmoment gegenüber dem A3 40 TFSI e resultiert rein aus einer neu angestimmten Steuerungs-Software.

Im E-Modus bis zu 74 Kilometer weit

Audi A3 Sportback 45 TFSI e
Audi
In knapp fünf Stunden kann die Batterie des A3 an der Haushaltssteckdose nachgeladen werden.

Die Energie für den Elektromotor hält eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 13,0 kWh vor. Der Audi A3 Sportback 45 TFSI e, der grundsätzlich elektrisch startet, schafft damit eine reine Elektro-Reichweite von bis zu 74 Kilometern nach NEFZ-Norm (63 Kilometer im WLTP-Zyklus). Die rein elektrische Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km/h. Wer den Hybrid komplett von der Leine lässt, spurtet in 6,8 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht mit dem A3 eine Höchstgeschwindigkeit von 232 km/h. Nachgeladen werden kann die Batterie des A3 Sportback 45 TFSI e mit maximal 2,9 kW Leistung. An einer üblichen Haushaltssteckdose beträgt die Ladedauer etwa fünf Stunden.

Im Modus "Auto Hybrid" teilen sich Verbrenner und E-Maschine die Arbeit intelligent auf. Je nach Situation und Fahrerwunsch kann das Auto segeln, rekuperieren – im Schub wie beim Bremsen – oder mit E-Maschine und TFSI gemeinsam boosten. Wählt der Fahrer die Modi "Battery hold" oder "Battery charge", hält das Hybridmanagement den Ladezustand der Batterie konstant oder erhöht ihn gezielt. Mit der EV-Taste priorisiert er den elektrischen Antrieb.

A3 PHEV ab 40.395 Euro

Optisch hebt sich der Audi A3 PHEV von seinen konventionell angetriebenen Schwestermodellen ab. Der Audi A3 Sportback 45 TFSI e kommt mit dem Optikpaket schwarz und einem Singleframe-Gitter mit hochglänzenden schwarzen Einlegern. Hinter den 17‑Zoll-Rädern sitzen größere Bremsscheiben als beim 40 TFSI e – die vorderen haben 340 Millimeter Durchmesser, die hinteren 310 Millimeter. Die Bremssättel sind rot lackiert. Darüber hinaus gehören gegenüber dem 40 TFSI e Audi drive select, Sportsitze, abgedunkelte Scheiben sowie eine Zweizonen-Klimaautomatik und der Komfortschlüssel zur Serienausstattung. Der A3 Sportback 45 TFSI e kostet mindestens 40.395 Euro (41.440 Euro mit 19 % MwSt.) und kann ab sofort vorbestellt werden. Er ist damit rund 3.000 Euro teurer als der 40 TFSI e.

Umfrage

18370 Mal abgestimmt
Plug-in- oder normaler Hybrid – Ihr Favorit?
PHEV, auch mal länger rein elektrisch fahren
Hybrid, sparsam genug und günstiger beim Kauf

Fazit

Mit dem Sportback 45 TFSI e ergänzt Audi seine A3-Baureihe um ein zweites Plug-in-Hybrid-Modell. Es kostet rund 3.000 Euro mehr und kommt mit mehr per Software generierter Systemleistung, bietet aber weniger elektrische Reichweite.

Audi A3
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi A3
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
TechnikProfi_2020_25_01_1
Alternative Antriebe
01/2021, BMW 520e Limousine Plug-in-Hybrid
Neuheiten
Renault R5 Turbo
Neuheiten