Audi Q8 E-Tron Modelljahr 2023 Audi
Audi Q8 E-Tron Modelljahr 2023
Audi Q8 E-Tron Modelljahr 2023
Audi Q8 E-Tron Modelljahr 2023
Audi Q8 E-Tron Modelljahr 2023 33 Bilder
SUV

Facelift Audi Q8 E-Tron und E-Tron Sportback (2023)

Audi Q8 E-Tron und Q8 E-Tron Sportback E-Tron wird befördert und kostet jetzt noch mehr

Der E-Tron wird zum Q8 E-Tron und bekommt eine Modellpflege. Auch für das Basismodell heißt das: Mehr Leistung und Features, Reichweite und Ladetempo steigen.

Wenn man nach einem Sinnbild sucht, wie sich die Elektromobilität entwickelt hat, wäre der Audi E-Tron kein schlechtes Beispiel. 2018, gerade einmal vor vier Jahren, hatte Audi den E-Tron vorgestellt, als erstes rein elektrisches Fahrzeug der Marke, entwickelt auf der ursprünglich eigentlich für Verbrenner gedachten MLB-Evo-Plattform von Q7 und Kollegen. Mittlerweile ist die Verwandtschaft jedoch auf acht weitere E-Modelle gewachsen, 2026 sollen es über 20 Elektro-Modellreihen bei Audi sein.

Diese rasante Entwicklung hat dem E-Tron auch ein Problem bei der Rangordnung eingebracht, denn der ursprünglich als solitäres Modell gestartete Oberklasse-SUV wird inzwischen von Q4, Q5 (China) und Q6 (ab 2023) in E-Tron-Varianten begleitet. Um deshalb auch bei der Typ-Bezeichnung unmissverständlich klarzustellen, wer aktuell der Chef der Sippe ist, bekommt der "alte" E-Tron künftig die Typkennzeichnung Q8 vorangestellt. Wie wichtig das den Ingolstädtern ist, zeigt auch der Satz "Mit der Modellbezeichnung Q8 setzt Audi ein klares Statement, dass es sich beim Audi Q8 E-Tron um das Top-Modell der elektrischen SUV und Crossover handelt", der sich gleich auf der ersten Seite des Pressetexts zum neuen Jahrgang findet.

Viel mehr Reichweite

Um das mit dem Top-Modell auch technisch zu unterstreichen, gibt es eine ganze Reihe von Updates speziell bei der Antriebstechnik, die doch ein gutes Stück über eine übliche Modellpflege hinausgehen. Kurz gefasst soll künftig das Standardmodell Q8 50 E-Tron auf dem Level des bisherigen 55er-Modells unterwegs sein, das seinerseits ebenfalls klare Fortschritte bei Leistung und Ladung macht. Im Q8 50 E-Tron hat die Batterie künftig eine Speicherkapazität von netto 89 Kilowattstunden (brutto 95 kWh), in den beiden stärkeren Versionen Q8 55 E-Tron und SQ8 E-Tron stehen netto 106 kWh (brutto 114 kWh) zur Verfügung. Ein klarer Fortschritt gegenüber den Werten der Vorgängermodelle (64/71 kWh beim E-Tron 50 und 86/95 kWh beim E-Tron 55). Außerdem wird, wie die brutto/netto-Daten zeigen, auch die Entnahmehöhe nach oben angepasst, bisher wurden rund 90 Prozent der Batteriekapazität für den Antrieb freigegeben, künftig erlaubt die Elektronik rund 93 Prozent. Auch das ist neben den generell gestiegenen Kapazitäten ein wichtiger Punkt für mehr Reichweite.

Diese Reichweite steigt dementsprechend bei allen Modellen deutlich und liegt künftig bei den 55er-Varianten bei bis zu 600 Kilometer (WLTP) je nach Modell, die Sportback-Versionen kommen jeweils am weitesten. Der Q8 50 E-Tron erreicht nach WLTP 491 Kilometer in der Standard-Variante und bis zu 505 Kilometer als Sportback. In anderen Worten: Wer bislang vor allem der höheren Reichweite wegen zum E-Tron 55 griff, bekommt in Zukunft beim Q8 E-Tron bereits in der Basisvariante mehr Kilometer als früher im 55er.

Audi Q8 E-Tron Modelljahr 2023
Audi
Sowohl beim Basismodell Q8 E-Tron 50 als auch beim Q8 E-Tron 55 steigt die Batteriekapazität gegenüber den Vorgängermodellen deutlich an.

Basismodell wird kräftiger und schneller

Analog wird auch die Leistung des Q8 50 E-Tron angehoben. Statt bisher 230 kW steigt die Boost-Leistung des Basismodells auf 250 kW, das maximale Drehmoment von 540 Nm 664 Nm. Das schlägt sich auch in der Beschleunigung nieder, die nun mit 6,0 Sekunden von null auf 100 km/h im Bereich des bisherigen E-Tron 55 liegt. Die Leistungsdaten des Q8 55 E-Tron (300 kW, 664 Nm) und des SQ8 E-Tron (370 kW, 973 Nm) bleiben unverändert. Ebenso unverändert bleibt die Abregelgeschwindigkeit bei Q8 55 E-Tron (200 km/h) und SQ8 E-Tron (210 km/h), die des Basismodells wird von 190 auf 200 km/h erhöht.

Audi Q8 Concept
Neuheiten

Viel Zahlenspielerei bislang, aber wir sind damit noch nicht am Ende. Denn wichtiger noch als hohe Reichweiten sind auf längeren Strecken die Ladeleistungen, um möglichst schnell wieder das Ladekabel abstecken und zurück auf die Autobahn zu können. Bei den 150 kW Ladeleistung des 50er-Basismodells bleibt es. Q8 55 E-Tron und SQ8 E-Tron können an Schnellladesäulen jedoch künftig mit 170 kW Strom nachbunkern, Audi verspricht hier eine Ladegeschwindigkeit von 420 Kilometer oder 10 bis 80 Prozent Ladung innerhalb 31 Minuten. Für Wallboxen und Standard-Ladesäulen haben alle Modelle einen 11-kW-Lader an Bord, ein 22 kW-Lader ist als Option erhältlich, mit dem eine Komplettladung per Wechselstrom im Idealfall binnen 4:45 Stunden abgehakt ist.

Lenkungsabstimmung dynamischer

Das Fahrwerk wird gegenüber dem bisherigen E-Tron ebenfalls überarbeitet, dabei kommt nicht nur eine neue Abstimmung der serienmäßigen Luftfederung zum Einsatz. Die Lenkung wurde ebenfalls mit einer geänderten Übersetzung versehen, wodurch ein direkteres Ansprechen und geringere Lenkeinschläge erzielt werden. Dazu bekommt die Vorderachse steifere Fahrwerkslager, das Handling der neuen Generation soll damit spürbar dynamischer werden, verspricht Audi.

Audi SQ8 E-Tron Modelljahr 2023
Audi
Jetzt als Skulptur: Die Audi-Ringe werden zweidimensional, hier der Grill des SQ8 E-Tron.

Optisch gibt es Modifikationen an Front und Heck. Am augenscheinlichsten ist der neue Grill mit Wabenstruktur, bei dem die Audi-Ringe nun nicht mehr klassisch ausgeformt sind, sondern als eine Art erhabene Skulptur in einer Querspange zwischen den Scheinwerfern integriert sind. Am Heck bleibt es bei den über eine LED-Leiste verbundenen Leuchteinheiten, unterhalb der Ladeklappe findet sich eine komplett neugestaltete Schürze. Die optionalen Kamerarückspiegel bleiben unverändert im Programm. Detailverbesserungen gibt es außerdem bei der Aerodynamik, die beim Q8 E-Tron für einen cw-Wert von 0,27 (bisher 0,28) und beim Sportback von 0,24 (bisher 0,26) sorgt, erzielt unter anderem durch ein selbstabdichtendes System als Ergänzung der elektrischen Jalousien, die den Kühler automatisch verschließen.

Im Innenraum müssen sich geübte E-Tron Kunden dagegen nicht umorientieren. Die grundsätzliche Gestaltung und die Bedienelemente bleiben unverändert. Allerdings wurde das Dekor-Angebot erweitert, so gibt es nun für die S Line- und die Edition S Line-Ausstattung neue Einlagen in Carbon-Optik. Außerdem ist jetzt zusätzlich ein hellbraunes Walnussholz-Dekor und Technikgewebe für Verkleidungsteile aus Recycling-Kunststoff verfügbar.

Audi Q8 E-Tron Marktstart und Preis

Bestellungen der neuen Q8-Modelle sind seit Mitte November möglich, zeitgleich wurden auch die Bestellbücher für die Sportback-Varianten geöffnet. Bei den Kunden werden die ersten Exemplare ab Februar 2023 eintreffen. Auch die Preise gibt es bereits: Der Grundpreis für den Audi Q8 E-Tron liegt in Deutschland bei 74.400 Euro und damit um 5.300 Euro über dem bisherigen Basismodell, was sich durch die größere Batterie und Reichweite etwas relativiert. 9.900 Euro Aufpreis, also 85.300 Euro, kostet der Q8 55 E-Tron. Der Zusatzpreis für die Sportback-Varianten der jeweiligen Modelle liegt bei 2.250 Euro. Die Preise für die SQ8-Versionen hat Audi aktuell noch nicht genannt.

Umfrage

22005 Mal abgestimmt
Braucht Audi nach dem E-Tron einen elektrischen Q8?
Ja, auf jeden Fall!
Nein, auf keinen Fall!

Fazit

Der Audi E-Tron war das elektrische Aushängeschild der Marke, als er 2018 präsentiert wurde. Doch inzwischen haben viele Wettbewerber den elektrischen Oberklasse-SUV in die Zange genommen, bei Audi selbst ist das Stromer-Angebot ebenfalls stark erweitert worden. Höchste Zeit daher, den noch auf einer Verbrenner-Plattform basierenden E-Tron für die zweite Lebenshälfte fit zu machen, bis 2026 der Nachfolger auf der großen E-Plattform des Gesamtkonzerns debütiert. Audi macht das nicht nur mit der neuen, jetzt unmissverständlichen Typ-Einordnung als Q8 und ein paar optischen Aufhellern, sondern vor allem mit einem sehr deutlichen Upgrade für die Batteriekapazitäten und damit die Reichweiten der einzelnen Q8 E-Tron-Modelle. Das führt dazu, dass das Basismodell Q8 50 E-Tron jetzt weiter kommt als das frühere Top-Modell und deshalb für viele Kunden die optimale Wahl sein dürfte.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Moskwitsch 3 Russland Comeback des Moskwitsch

In Russland feiert die Marke Moskwitsch aus Sowjetzeiten ein Comeback.

Audi E-Tron Sportback
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi E-Tron Sportback
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
China Elektroauto Geometry Geely G6 M6 Collage
E-Auto
BMW Werk Ungarn Debrecen Elektroautos Batterien Akkus
Alternative Antriebe
Nio EL7 Elektro-SUV
E-Auto
Mehr anzeigen