Puritalia Berlinetta Puritalia
Puritalia Berlinetta
Puritalia Berlinetta
Puritalia Berlinetta
Puritalia Berlinetta 21 Bilder

Puritalia in Genf mit Berlinetta-Einzelstück

Außerdem Ankündigung von Sport-E-Auto-Plattform

Auto Salon Genf 2020

Der kleine italienische Sportwagenhersteller Puritalia bringt wieder ein Auto zum Genfer Autosalon mit. Außerdem kündigt er radikale Elektro-Sportwagen an.

Bereits 2019 hat Puritalia aus Neapel auf dem Genfer Autosalon seinen Hybridsportwagen Berlinetta vorgestellt. Jetzt bringen die Italiener eine auf Kundenwunsch individualisierte Berlinetta mit zur Messe. Die Karosserie der Kunden-Berlinetta steckt unter sieben per Hand aufgetragenen Schichten Lack, heraus kommt die Farbe „Rosso Vesuvio“. Der Sportwagen steht auf individuell geschmiedeten Monoblock-Rädern. Im Innenraum gibt es viel Sichtkarbon und mit handgegerbtem weißen Leder bezogene Sitze.

Außerdem kündigt Puritalia eine neue Sportwagenreihe an, deren Entwicklung unter dem Namen Project SuperVEloce! läuft. Während der Berlinetta noch mit einem Hybrid-Antriebsstrang ausgerüstet ist, bekommen die Autos des SuperVEloce!-Projekts einen reinen Elektroantrieb. Für die Entwicklung haben die Italiener ihre neue Abteilung „Puritalia Mobility Technologies“ gegründet. Am Ende soll eine leicht anpassbare Elektroauto-Plattform herauskommen, die auch anderen Herstellern zur Verfügung steht.

Puritalia Berlinetta
Puritalia
2020 bringt Puritalia eine speziell ausgestattete Kunden-Berlinetta mit nach Genf.

Berlinetta als extrem leichter Super-Hybrid-Sportwagen

Mit dem Berlinetta liefert der Kleinserienhersteller Puritalia ein sportliches Hypercar mit Hybridantrieb. Die Eckdaten des Puritalia Berlinetta lesen sich spektakulär.

Das Chassis für den Zweitürer bildet ein nur 150 Kilogramm schweres Kohlefaser-Monocoque mit angeschraubten Hilfsrahmen aus Aluminium. Darüber stülpen die Italiener eine Karosserie, die ebenfalls aus Kohlefaserlaminat geformt ist. Deren Formgebung orientiert sich am Puritalia 427 Roadster von 2012. Der Puritalia kommt auf eine Länge von 4,50 Meter, eine Breite von 2,15 Meter mit Außenspiegeln und eine Höhe von 1,28 Meter. Der Radstand wird mit 2,70 Meter angegeben. In den Radläufen sitzen vorn 19-Zoll-Felgen mit Reifen der Dimension 285/30. Hinten sind 20 Zöller mit 335/25er Reifen verbaut.

Puritalia 427
Puritalia
Bereits 2012 hat Puritalia den Berlinetta Roadster vorgestellt.

V8-Plug-in-Hybrid mit 965 PS

Beim Antrieb setzt Puritalia auf einen Fünfliter-Achtzylinder-Benziner in V-Form mit Kompressoraufladung, zwei obenliegende Nockenwellen und variabler Ventilsteuerung, der als Front-Mittelmotor verbaut wird. Der Verbrenner leistet 750 PS und 848 Nm. Kombiniert wird dieser mit einem Elektromotor an der Hinterachse. Als Systemleistung nennt der Hersteller 965 PS und ein maximales Drehmoment von 1.248 Nm, wobei der 25 Kilogramm schwere E-Motor bereits aus dem Stand 370 Nm und maximal 215 PS liefern kann. Die 5,2 kWh große Lithium-Ionen-Batterie sitzt unter dem Kofferraumboden. Sie soll eine rein elektrische Reichweite von 20 Kilometern ermöglichen. Als Ladezeit werden drei Stunden angegeben. Geschaltet wird per automatisiertem Siebengang-Transaxlegetriebe. Die 380er Bremsanlage, die mit Sechs- und Vierkolbenzangen ausgerüstet ist, kann optional auch in einer Karbon-Keramik-Variante bestellt werden.

Für die Spurtzeit von Null auf 100 km/h nennt Puritalia 2,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch limitiert bei 335 km/h erreicht.

Der Fahrer des Berlinetta soll den Hybridantrieb vielfältig über einen großen zentralen Touchscreen oder per App über das Smartphone konfigurieren können. Zudem stehen vier verschiedene Fahrmodi zur Wahl. Die Gewichtsverteilung zwischen den Achsen soll ausgeglichen sein, das Trockengewicht wird mit 1.410 Kilogramm angegeben. Zur Soundsteuerung setzt der Puritalia auf eine Auspuffanlage mit Klappensteuerung und Endrohren in den Seitenschwellern und im Heck.

89. Geneva International Motor Show, 04.03.2019, Palexpo - Stefan Baldauf, Guido ten Brink / SB-Medien
-
Der 2019 vorgestellte Berlinetta hat einen Hybridantriebsstrang mit einer Systemleistung in Höhe von 965 PS.

Keine Knöpfe mehr im Cockpit

Im Innenraum verzichtet der Puritalia nahezu komplett auf Bedienknöpfe. Auf der Mittelkonsole prangt ein großer, in poliertes Aluminium gefasster, Touchscreen, der alle Bedienfunktionen bündelt. Hinter dem Aluminium-Lederlenkrad breitet sich zudem eine volldigitale Instrumentenlandschaft aus. Alle Oberflächen sind mit Leder, Karbon oder Aluminium bedeckt – Kunststoffoberflächen sucht man vergeblich.

Gebaut wird der Puritalia Berlinetta in einer Auflage von nur 150 Exemplaren. Als Grundpreis nennt Puritalia 465.000 Euro plus Steuern. Natürlich kann jeder Käufer seinen Wagen individualisieren. Einzelne Optionen werden aber nur limitiert verbaut.

Umfrage

36 Mal abgestimmt
Kleine Hersteller auf dem Genfer Autosalon: Ist das interessant für Sie?
Ja, Exoten sind das Salz in der Suppe.
Nein, die haben für mich keine Relevanz.

Fazit

Kleine Autohersteller haben traditionell auf dem Genfer Autosalon ihren großen Auftritt – die Messe räumt ihnen regelmäßig im Zentrum ihrer Hallen großzügige Ausstellungsflächen ein. Und enthusiastische Manufakturen wie Puritalia bringen Abwechslung in die Automobilwelt – deshalb ist es gut, dass es solche Hersteller gibt und dass die auch ihre Fahrzeuge weiterentwickeln und sich technologisch nicht abhängen lassen.

Auch interessant

AMS_Porsche992TurboS_Fahrbericht_Sperrfrist So fährt der 650 PS starke Porsche 911 Turbo S
So fährt der 650 PS starke Porsche 911 Turbo S
11:18 Min.
Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige  Mole Automobile Genf 2019 Mole Costruzione Artigianale Almas Sportwagenkonzept aus Italien

Mole bringt mit dem Almas einen neuen Sportwagen an den Start.

Mehr zum Thema Sportwagen
12/2019, BMW M2 Competition Swiss Performance
Neuheiten
Porsche 718 Cayman GT4 RS Erlkönig
Neuheiten
04/2020, Dähler Toyota GR Supra
Tuning