Hyundai Kona Elektro, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Kia Kona Elektro
Kia Kona Elektro
Kia Kona Elektro
Kia Kona Elektro 25 Bilder

Hyundai Kona Elektro

Produktion ab März 2020 auch in Europa

Lieferzeiten von über 12 Monaten frustrieren viele Käufer des Hyundai Kona Elektro. Jetzt kündigt der koreanische Konzern an, das Elektroauto ab März 2020 auch in Europa zu bauen.

Der Hyundai-Konzern gilt als Vorreiter bei alternativen Antriebskonzepten. Mit dem Hyundai Kona Elektro und den ebenfalls elektrisch angetriebenen Modellen der Schwestermarke Kia, dem e-Niro und dem e-Soul, haben die Koreaner früh relativ kostengünstige E-Autos mit anständigen Reichweiten auf den Markt gebracht.

Hyundai Kona Elektro, Exterieur
Kleines Elektro-SUV in zwei Leistungsstufen
1:21 Min.

Das große Interesse von Kunden wird durch lange Lieferzeiten geschwächt. Über ein Jahr müssen viele Interessenten auf die Auslieferung eines Kona Elektro oder eines elektrischen Kia warten, in einigen Fällen sollen Händler gar keine Lieferzeit mehr nennen können.

Knappe Verfügbarkeit der Elektro-Modelle

Der Flaschenhals liegt in den Produktionskapazitäten, die Importeure erhalten nicht genug Autos aus Korea. Alle drei Baureihen werden im Heimatland des Konzerns gebaut. Um die Verfügbarkeit zu erhöhen, soll der Kona Elektro ab März 2020 im tschechischen Hyundai Werk in Nosovice gefertigt werden. Hyundai verdreifacht damit die Produktionskapazität des batterieelektrischen SUV für seine Kunden in Europa. Zudem wird die weiter bestehende Fertigung im Werk im südkoreanischen Ulsan signifikant erhöht. Wie mit der Produktionsaufstockung das Problem der Verfügbarkeit von Batterien geklärt werden kann, bleibt aber noch unbeantwortet.

Nach Aussagen von Händlern bevorzugen die meisten Kunden beim Kona und auch beim Kia e-Niro die Variante mit 64 kWh-Akku. In Deutschland wurden 2019 laut Kraftfahrt Bundesamt 3.521 Hyundai Kona Elektro, 450 Kia E-Niro und 1.591 Kia E-Soul neu zugelassen.

Umfrage

3138 Mal abgestimmt
Zerbrechen Elektroautopläne an einer stockenden Batterieproduktion?
Ja, die Batterien waren schon immer das Problem von E-Autos.
Nein, das bekommt die Autoindustrie mit ihrer geballten Entwicklungspower hin.

Fazit

Die Elektroautos von Hyundai und Kia stoßen auf großes Kundeninteresse. Sie verbinden Alltagstauglichkeit mit relativ günstigen Preisen. Die langen Lieferzeiten sorgen jedoch bei mehr und mehr Kunden für Verdruss. Gleichzeitig wächst auch das Angebot der Mitbewerber. Gut, dass Hyundai jetzt versucht die Verfügbarkeit zu erhöhen.

Auch interessant

VW ID.3 gegen Hyundai Kona Elektic
Hyundai Kona Hybrid, Exterieur
VW ID.3 gegen Hyundai Kona Elektic
5:19 Min.
Hyundai Kona
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Hyundai Kona
Mehr zum Thema Elektroauto
Elon Musk und Jay Leno im Tesla Cybertruck
Neuheiten
Fahrbericht Mercedes EQC 400
Tech & Zukunft
Mercedes EQV Premiere
E-Auto