Mercedes EQS Navi Infotainment Hyperscreen 404 Error Chip Mangel Mercedes / Patrick Lang
Mercedes-AMG EQS 53 4-Matic
Mercedes-AMG EQS 53 4-Matic
Mercedes-AMG EQS 53 4-Matic
Mercedes-AMG EQS 53 4-Matic 29 Bilder

Halbleiter-Mangel bei Mercedes: Weniger Sonderausstattung

Lieferprobleme für Sonderausstattungen Mangelware Sonderausstattung

Die Halbleiter-Krise sorgt für Lieferprobleme bei Mercedes. Einige Sonderausstattungen sind derzeit nicht im Angebot; die Kunden müssen downgraden oder warten.

Was war das wieder für ein Technologie-Feuerwerk, als Mercedes die neue S-Klasse präsentiert hat – Head-Up-Display mit Augmented Reality, Projektoren als Scheinwerfer und die neueste Generation MBUX. Und dann? Dann kommt der EQS und legt mit dem riesigen Hyperscreen noch eine Schippe drauf – beinahe so, als bestünde das gesamte Cockpit aus einem Display. Diese Entwicklung ist mit Blick auf die allgemeinen Automobil-Trends nachvollziehbar, doch die anhaltende Halbleiter-Krise macht genau diesen Umstand aktuell zum Problem.

Eine Sprecherin von Mercedes erklärt auf Anfrage von auto motor und sport: "Aufgrund der Auswirkungen durch den gegenwärtig weltweit bestehenden Lieferengpass an bestimmten Halbleiterkomponenten kommt es derzeit zu Ausstattungseinschränkungen bei verschiedenen Baureihen. Daraus ergeben sich auch Verzögerungen bei der Auslieferung." Konkret heißt das für die Kundschaft, dass viele (Elektronik-) Sonderausstattungen wie beispielsweise große Infotainmentsysteme aktuell nicht für Neuwagen konfigurierbar sind. Das betrifft auch bereits bestellte Fahrzeuge.

Downsizing im Cockpit

"Entscheiden sich die Kunden nachträglich für eine reduzierte Ausstattung, wird der Kaufpreis entsprechend der entfallenen Ausstattung angepasst. Sollten die Kunden den Ausstattungsänderungen nicht zustimmen und das Fahrzeug nicht übernehmen wollen, suchen wir gemeinsam nach anderen, individuellen Lösungen", verspricht der Hersteller. Dass dieser Umstand wiederum Auswirkungen auf die Bestandsfahrzeuge hat, liegt nahe. Natürlich wurde zunächst abverkauft, was bereits auf dem Händler-Hof steht, doch der Vorrat ist endlich und das äußert sich mittlerweile in einem massiven Absatzeinbruch. Mercedes lieferte von Juni bis Ende September 428.361 Fahrzeuge aus – das sind 30,2 Prozent weniger als noch im Vorjahreszeitraum.

Mercedes EQS und S-Klasse Collage Vergleich
Mercedes / Patrick Lang
Umsatzbringer und prestigeträchtige Modelle werden aktuell bei Mercedes bevorzugt mit den raren Chips versorgt.

Die Auslieferungssteuerung erfolge aktuell flexibel, um Wartezeiten bestmöglich zu begrenzen, heißt es aus Stuttgart. Fahrzeug-Übergaben seien stark von individueller Ausstattung und kurzfristiger Teile-Verfügbarkeit abhängig. Das bedeutet auch: Umsatzbringer wie die S-Klasse oder prestigeträchtige Baureihen wie der EQS werden von Mercedes vorrangig mit den knapp bemessenen Chips zur Fertigstellung versorgt. Wenn Sie sich nun selbst den Mund ein wenig wässrig machen möchten, können Sie das übrigens in unserer Fotoshow oben im Artikel tun.

Umfrage

8417 Mal abgestimmt
Für welche Industrie sind Halbleiter aktuell wichtiger?
Die Autoindustrie - gerade jetzt braucht jeder ein Auto.
Die Computer-Industrie - ohne geht es im Homeoffice-Zeitalter gar nicht.

Fazit

Die Halbleiter-Krise zieht weiter ihre Kreise und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Bei technologisch immer komplexeren Fahrzeugen ist das natürlich ein Problem, das bald auf den seit Corona bereits schwer geplünderten Gebrauchtwagenmarkt überschwappen dürfte. Denn wer keinen Wunsch-Neuwagen bekommen kann, sucht sich vermutlich einen jungen Gebrauchten.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Mercedes GLE
Neuheiten
Ford Mustang Mach-E GT
Fahrberichte
10/2021, Moke
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen