Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Rimac Campus Rimac
Rimac Campus
Rimac Campus
Rimac Campus
Rimac Campus 12 Bilder

Rimac Campus: Neues Hauptquartier für Hypercar-Hersteller

Rimac Campus Neues Hauptquartier für Hypercar-Hersteller

Der Elektro-Sportwagen-Hersteller Rimac hat im April 2021 seine Design- und Projektpläne für seinen neuen hochmodernen Campus am Stadtrand von Zagreb vorgestellt. In Betrieb gehen soll dieser im Jahr 2023. Der Bau läuft bereits.

Elektroauto-Hersteller Rimac hatte im April 2021 sein neues Hauptquartier skizziert. Die Kroaten planen auf einer Fläche von rund 200.000 Quadratmetern am Stadtrand von Zagreb einen futuristischen Campus, an dem Entwicklung, Verwaltung und Produktion zusammengefasst werden. Jetzt sind die Bauarbeiten bereits im vollen Gange.

Ganzheitlicher, nachhaltiger Ansatz

Der Rimac Campus wird das neue internationale Hauptquartier des Unternehmens und rund 2.500 Mitarbeiter beschäftigen. Den Entwurf für das Großprojekt in Kerestinec am Stadtrand von Zagreb liefern die renommierten kroatischen Architekten 3LHD. Der markante neue Komplex mit zwei separaten Gebäuden für Forschung und Entwicklung sowie für die Produktion wird inmitten einer natürlichen Umgebung liegen und viele innovative Elemente aufweisen. Darunter die Produktion von Bio-Lebensmitteln vor Ort, eine Teststrecke, eine Test- und Produktionsanlage für Batterien, eine Produktionslinie für Hyperautos, eine Kommandozentrale sowie Entspannungs-Lounges für die Mitarbeiter und sogar einheimische Schafe. Die bebaute Fläche liegt bei 100.000 Quadratmetern.

02/2020, Rimac C_Two
Rimac Automobili
02/2020, Rimac C_Two 02/2020, Rimac C_Two 12/2019, Rimac C_Two Erlkönig 12/2019, Rimac C_Two Erlkönig 54 Bilder

200 Millionen Euro-Investition

Gebaut wird der Rimac Campus in zwei Phasen. Die Investition in den Komplex soll bei 200 Millionen Euro liegen. Die vollkommen klimaneutrale Produktionsanlage eröffnet 2023.

Rimac Campus
Rimac
Die Produktion soll komplett klimaneutral erfolgen.

"Der Campus ist unser Sprungbrett für die Wachstumspläne, die wir in den nächsten zehn Jahren und darüber hinaus haben. Er stärkt uns als Nischenhersteller von Hyperautos, als führender Tier-1-Anbieter von elektrischer Leistungstechnologie für die weltweit größten Automobilhersteller und als Vorreiter in den Bereichen Autonomie und autonome Mobilität", erklärt Mate Rimac. Dabei helfen soll auch die Zusammenarbeit mit den Autoherstellern Porsche und Hyundai. Ebenfalls auf dem Campus angesiedelt werden die Büros und Räumlichkeiten von Greyp – einem ebenfalls von Mate Rimac gegründeten Hersteller von Elektrofahrrädern.

Fazit

Rimac gönnt sich für über 200 Millionen Euro ein neues Hauptquartier am Stadtrand von Zagreb. Die komplett nachhaltig angelegte Anlage soll 2023 in Betrieb gehen.

Mehr zum Thema Elektroauto
Ford E-Transit
E-Auto
Ford und Rivian beenden Kooperation
Alternative Antriebe
Porsche Taycan GTS Sport-Turismo
Neuheiten
Mehr anzeigen