Unfall ADAC

Unfallstatistik September 2019

Zahl der Verkehrstoten rückgängig

Im September 2019 sind in Deutschland 277 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen, 61 Personen weniger als im September 2018.

ie Zahl der Verletzten im September 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,7 % auf rund 35.900 zurückgegangen.

In den ersten neun Monaten 2019 erfasste die Polizei insgesamt rund 1,96 Millionen Straßenverkehrsunfälle. Das waren 0,5 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Darunter waren rund 225.400 Unfälle mit Personenschaden (-4,0 %), bei denen 2.311 Menschen getötet wurden. Damit ging die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Jahres 2018 um 6,6 % beziehungsweise 164 Personen zurück. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr sank um 4,3 % auf 287.800.

Fahrradfahrer besonders gefährdet

Für den Zeitraum Januar bis Mai 2019 liegen tiefer gegliederte Ergebnisse vor. Danach kamen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer ums Leben (+16 Personen beziehungsweise +11,3 %). Dagegen waren die Zahlen der getöteten Benutzerinnen und Benutzer von Krafträdern (-44 Personen beziehungsweise -20,4 %) sowie der Pkw-Insassen (-31 Personen beziehungsweise -5,5 %) rückläufig. Die Zahl der getöteten Fußgängerinnen und Fußgänger war unverändert (173 Personen).

Verkehr Sicherheit Airbag, Lenkrad Airbag-Rückrufe nehmen kein Ende 1,4 Millionen Autos wegen Takata zurückgerufen

Die Rückrufaktion wegen defekter Gasgeneratoren betrifft mehrere Marken.