BMW i4 Erlkönig Stefan Baldauf

BMW i4 (2021)

Elektro-4er sprintet in 4 Sekunden auf 100

BMW bringt 2021 einen rein elektrisch angetriebenen Viertürer auf den Markt. Er baut auf dem 4er Gran Coupé auf und wird BMW i4 heißen. Jetzt gibt BMW mehr Details preis und zeigt den Wagen bei der Wintererprobung.

Auf der IAA 2017 hatte BMW mit der Studie i Vision Dynamics einen Ausblick auf ein rein elektrisch angetriebenes Mittelklassemodell gegeben, das in Abmessungen und Zuschnitt wirkte, wie elektrisch angetriebenes 4er-Gran Coupé. Marktstart ist 2021, die Premiere könnte der kommende BMW i4 aber bereits auf der IAA 2019 feiern.

Der i4-Erlkönig auf Wintererprobung
25 Sek.

Sieht aus wie ein 4er

Wie der neue BMW i4 aussehen wird, zeigen die Bilder vom aktuell erwischten Erlkönig und das Video, das BMW von der Wintererprobung des Autos veröffentlicht hat. Der BMW i4 sieht aus wie ein künftiges 4er Gran Coupé. Gemäß der BMW-Strategie, keine E-Autos mehr auf eigenen Plattformen zu bauen (wie noch den i3), dürfte der i4 sich viel Technik mit dem 3er bzw. 4er teilen. Dementsprechend wird auch der i4 auf der bekannten CLAR-Plattform auf, die sowohl Verbrenner- als auch Elektroantriebe darstellen kann. Die optische Differenzierung zu den mit Verbrennern angetriebenen 4er-Brüdern dürfte analog zum bereits als Concept Car gezeigten iX3 über andere Anbau- und Zierteile erfolgen. Exotische Werkstoffe wie Karbon, die bei i3 und i8 verbaut werden, kommen am neuen E-Auto nicht zum Einsatz.

BMW i Vision Dynamics
E-Auto

600 km Reichweite dank neuer Akkutechnik?

Der BMW i4, der in direkter Konkurrenz zum Tesla Model 3 stehen wird, soll über eine Reichweite von 600 Kilometer nach WLTP verfügen und in vier Sekunden auf Tempo 100 spurten können. Die Höchstgeschwindigkeit soll jenseits der 200 km/h liegen – mit Blick auf den Energiekonsum vermutlich aber nie lange. Als Antrieb könnten Elektromotoren an beiden Achsen zum Einsatz kommen, der i4 würde so zum Allradler. Die E-Motoren sind skalierbar und können so verschiedene Leistungsvarianten darstellen. Los gehen dürfte es mit einer Gesamtpower von rund 250 kW.

Interessant wird sein, mit welcher Batterietechnik BMW die hohe Reichweite erreichen will. Für solche Werte ist eine Batterikapazität von sicher 100 kWh nötig; gleichzeitig hat BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich mehrfach klar gemacht, dass ein Gewicht des Stromspeichers von 700 Kilogramm (wie etwa beim Audi E-Tron mit 95 kWh-Akku) für BMW nicht akzeptabel ist. Vielleicht sind die Münchner schon im neuen X1 25Le auf dem Weg zu einer neuen Batterietechnik. In der Plug-in-Hybrid-Variante der Lang-Version des Kompakt-SUV für China kommt eine neue Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz, in deren Zellen das Verhältnis von Nickel, Kobalt und Mangan im Anodenmaterial 8 : 1 : 1 beträgt. Der erhöhte Nickelanteil steigere die Energiedichte, die reduzierten Kobalt-Bestandteile würden den Bedarf an dem zu den seltenen Erden zählenden Material senken, so BMW. Bei unveränderten Abmessungen steige das Gewicht um lediglich 2,5 Kilogramm. Das Gesamtgewicht des Akkus gibt BMW mit unter 200 Kilogramm an, die Gewichtszunahme liegt also unter 2 Prozent, die Brutto-Batteriekapazität wuchs aber gegenüber dem Vorgängermodell um 9,3 kWh auf 24 kWh, also um mehr als 63 Prozent. Zum Batteriegewicht beim neuen i4 ist BMW aber noch nicht mal eine ungefähre Angabe zu entlocken.

Im Innenraum wird der BMW i4 mit der jüngsten iDrive-Technologie, einem Breitbandbildschirm sowie einem Touchscreen aufwarten. In Sachen autonomes Fahren dürfte sich der BMW i4 auf Level 3 bewegen, sprich er kann auf der Autobahn weitestgehend selbständig fahren.

BMW i4 Erlkönig
BMW i4 Erlkönig BMW i4 Erlkönig BMW i4 Erlkönig BMW i4 Erlkönig 8 Bilder

Fazit

0 bis 100 km/h in 4 Sekunden, mehr als 600 Kilometer Reichweite – noch vor einem Jahr hätte man diese Werte für ein Elektroauto als sensationell bezeichnet. Nur ist seit Februar 2019 auch in Deutschland Teslas Model 3 zu haben. Es beschleunigte im Test von auto motor und sport in weniger als vier Sekunden auf 100 km/h, schaffte eine Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h und hat im besten Fall eine WLTP-Reichweite von 560 Kilometer. Der i4 wird aber erst 2021 im Werk München vom Band laufen. Schwer vorstellbar, dass Teslas Entwicklung stehen bleibt.

Mittelklasse E-Auto Saab 9-3 Aero NEVS Türkei plant eigenes Elektro-Auto Volks-E-Auto auf Saab 9-3-Basis

Das in der Türkei gebaute E-Auto soll eine Reichweite von 500 km bieten.

BMW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Elektroauto
BMW X3 30e, BMW X5 45e, Exterieur
Fahrberichte
Vergleich Mini E Opel Corsa E IAA 2019
Neuheiten
9/2019, Ionity HPC Charger
Tech & Zukunft