Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere Ford
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Erlkönig Ford F-150 Raptor 9 Bilder
SUV

Pick-up Ford F-150 Raptor R (2022) mit 770-V8-PS

Ford F-150 Raptor R (2022) Power-Pickup mit 770 PS starkem Mustang-Shelby-V8

Ford hat einen besonders leistungsstarken Ableger des F-150 Raptor für das Jahr 2022 angekündigt. Der wird vermutlich mit dem V8 aus dem Shelby-Mustang bestückt.

Ein übertriebenes Mitteilungsbedürfnis kann man Ford in diesem Fall sicher nicht attestieren: "Raptor R is coming next year." Dieses dürre Statement – "Der Raptor R kommt nächstes Jahr" – war alles, was sich die Mannschaft aus Dearborn zum Thema dickes Ding im Motorraum entlocken ließ. Denn nach der Vorstellung des neuen Ford F-150 Raptor für das Modelljahr 2021/22 waren nicht wenige Hardcore-Fans in den USA einigermaßen enttäuscht. Mit dem Verzicht auf einen richtig grimmigen V8 werden die Raptor-Piloten sich auch weiterhin die Hänseleien ihrer Kumpels anhören müssen, die sich für den Ram TRX mit 712-PS-V8 entschieden haben.

Videoausschnitt Ram 1500 FXR
FCA
Bei der Vorstellung des Ram TRX, im Video als Tyrannosaurus symbolisiert, ging es einem kleinen Raptor an den Kragen.

Ford F-150 Raptor R mit Kompressor-V8?

Das dürfte sich erst 2022 ändern, wenn der angekündigte F-150 Raptor R die Bühne betritt. Dem wird Ford, das steht außer Frage, leistungsmäßig ordentlich einschenken, und zwar weit jenseits der rund 450 PS des jetzigen Raptor mit seinem V6 Biturbo. Da hat man bei Ford auch noch eine Rechnung offen: Zur Vorstellung des Ram TRX ließen die Verantwortlichen von Fiat-Chrysler im Präsentationsvideo den als Tyrannosaurus "Apex Predator" dargestellten Ram einen quengeligen Velociraptor vernaschen. Diese Spitze hat man in Dearborn garantiert nicht vergessen, der F-150 Raptor R wird die Antwort geben.

760 PS im Ford-Video

Das passende Eisen für eine Anstands-Schelle in Richtung Ram haben die Ford-Leute längst im Regal liegen: 2019 präsentierte Ford im Mustang Shelby GT500 den leistungsstärksten Serien-V8 der Firmengeschichte mit 760 SAE-PS (771 DIN-PS) und 847 Newtonmeter Drehmoment. Generiert wird diese monumentale Leistung aus einem 5,2-Liter-V8 mit mechanischem Kompressor, der Ford-intern – wie passend! – auf den Namen "Predator" hört. Ein echtes Zeichen für den F-150 Raptor R

Im Video: Der neue Ford F-150 Raptor

Hubraumtechnisch wäre der Predator-V8 dem Hellcat-V8 im Ram damit zwar um einen Liter unterlegen, würde das aber mit der Leistung mehr als wett machen, damit künftig die Raptor-Piloten ihrerseits den TRX-Kollegen eine lange Nase drehen können. Nun heißt es jedoch erst einmal warten, bis man bei Ford ein bisschen mehr über den F-150 Raptor R verrät.

Umfrage

9965 Mal abgestimmt
Einen Ford Raptor mit V8 fände ich...
... grandios, mehr Power!
... überflüssig, ein Hybrid wäre mir lieber

Fazit

Es ist viel Emotion im Spiel bei diesem vorrangig zwischen Ford und Ram Trucks ausgetragenen Titelkampf in der Schwergewichtsklasse. Bis auf weiteres bleibt der Ram TRX der amtierende Champion. Doch im Hintergrund trainiert der Herausforderer bereits fleißig. Bei der Vorstellung des 760-PS-V8 namens Predator, den wir vermutlich kommendes Jahr im Ford F-150 Raptor R präsentiert bekommen, hatte man bei Ford bereits den passenden Slogan geprägt: "Enough said" – genug geredet.

Ford
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Ford
Mehr zum Thema Pickups
Ford Ranger ARB
Tuning
05/2021, Ford F-150 Lightning Elektro-Pickup
E-Auto
Delta 4x4 Mitsubishi L200 "Beast"
Tuning
Mehr anzeigen