Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere Ford
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere 30 Bilder
SUV

Ford F-150 Raptor (2021): Top-Pick-up mit neuem Fahrwerk

Ford F-150 Raptor (2021) Brutalo-Pick-up bekommt mehr Power und Rallye-Fahrwerk

Der Offroad-Pick-up Ford F-150 Raptor wird 2021 noch schärfer. Die dritte Generation verfügt über einen überarbeiteten Motor und ein völlig neues Fahrwerk.

Im vergangenen Herbst hatte Ford den neuen F-150 auf den Markt gebracht, der auch 2020 wie immer das mit weitem Abstand meistverkaufte Auto in den USA war. Klar, dass da die böse Variante nicht lange auf sich warten ließ, immerhin hat Ford mit dem F-150 Raptor das Segment der grimmigen Offroad-Pick-ups seinerzeit erfunden.

Mittlerweile fahren einige Hersteller speziell in Nordamerika ihre Trucks im Kampf-Look mit Höherlegungsfahrwerk, martialischen Anbauteilen und grobstolligen Geländereifen vor, doch der F-150 Raptor will der King im Ring bleiben. Angesichts der stark gewachsenen Konkurrenz, zuletzt hatte Fiat-Chrysler mit dem Ram 1500 TRX einen schönen Gruß in die Ford-Konzernzentrale geschickt, gab es entsprechend Nachholbedarf.

F-150 Raptor weiter nur mit V6

Viel war speziell wegen des genannten Ram TRX über einen V8-Motor im neuen F-150 Raptor spekuliert worden, doch dem erteilt Ford – vorerst – eine Absage. Der neue Raptor kommt weiterhin mit dem 3.5-Liter-Eco-Boost V6 und zwei Turboladern. Im bisherigen Modell schafft es der Sechszylinder auf 450 (SAE) PS und ein Drehmoment von 690 Newtonmeter, im F-150 Raptor der dritten Generation wird es wohl etwas mehr sein. Wie hoch dieses "Etwas" ausfällt, will Ford allerdings noch nicht verraten, die entsprechenden Zeilen in den technischen Daten sind zur Weltpremiere leer.

Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford
Fast einen Meter hoch: Neue, optionale 37-Zoll-Bereifung.

Verraten wird dagegen etwas anderes: Das komplett neue Hinterachs-Fahrwerk. Hier kommt jetzt eine Starrachse mit Schraubenfedern (zuvor Blattfedern) zum Einsatz, die über eine Fünflenker-Konstruktion geführt wird. Das verschafft dem Power-Pick-up nicht nur erheblich besseres Federverhalten und eine viel präzisere Radführung, sondern auch enorme Federwege: 38 Zentimeter an der Hinterachse sind eine Hausnummer, vorne stehen 35 Zentimeter zur Verfügung.

Neues Schraubenfeder-Fahrwerk

Etwas weniger Federweg hinten wird es, wenn die zweite Neuerung, diesmal optional, geordert wird. Gegen Aufpreis wird es den Ford F-150 Raptor auch mit 37-Zoll-Geländereifen geben, Standard sind (ohnehin schon vollfette) 35er. Zur Veranschaulichung: Der bestellbare BF Goodrich All Terrain in 37x12,5R17 ist rund 95 Zentimeter hoch. Einfach mal am nächstbesten Golf dieses Maß anhalten und staunen. Und wo wir gerade bei Größen sind: Der Tank des F-150 Raptor fasst 163 Liter. Das genügt für eine ausgedehnte Runde um den Block.

Zum überarbeiteten V6 im Maschinenabteil hat Ford auch die Abgasentsorgung neu organisiert. Der neue F-150 Raptor bekommt eine zweiflutige Auspuffanlage, bei der die beiden Rohrstränge pro Zylinderbank exakt gleich lang sind. Dazu gibt es ein aktives und in vier Stufen vom Fahrer steuerbares Klappensystem, das dem F-150 Raptor einen kehligeren Klang verpassen soll – in unserem Video klingt das schon mal ganz gut.

Ford F-150 Raptor 2021 Weltpremiere
Ford
Federbeine mit adaptiven Fox-Dämpfern.

Innen findet sich ein neues volldigitales Cockpit hinter dem mit Rallye-Mittelstreifen dramatisierten Lederlenkrad, das sich mit speziellen Offroad-Anzeigen konfigurieren lässt. Sieben Fahrprogramme lassen sich vorwählen, darunter eine "Baja"- und eine "Rock Crawl"-Einstellung. Baja steht entsprechend der gleichnamigen Wüstenrallye für Maximum-Warp auf der Piste, bei Rock Crawl geht es um gefühlvolles Kraxeln über sehr großes Gestein.

Der neue Ford F-150 Raptor im Video

Die weiteren Neuerungen wie die zusätzlichen Assistenzsysteme oder die Fähigkeit zu Software-Updates per Fernwartung (over the air) teilt der neue Ford F-150 Raptor natürlich mit dem regulären neuen Pick-up, den wir in diesem Beitrag mit allen neuen Features ausführlich vorgestellt haben.

Ford wird den neuen F-150 Raptor im Werk Dearborn montieren und noch im Sommer in den USA auf den Markt bringen, bei uns wird es den Powerbolzen auch weiterhin nur über freie Importeure geben. Preise gibt es noch keine, mit 60.000 Dollar für die Standard-Variante dürfte man aber auf dem richtigen Weg sein. V8-Fans, die nach der Präsentation mit dem 3,5er-V6 leise in ihr Kissen weinen, hat Ford aber noch einen Hoffnungsschimmer mit auf den Weg gegeben: Im kommenden Jahr wird der neue F-150 Raptor R vorgestellt. Und der, so munkelt man, wird die einzig standesgemäße Zylinderzahl für einen US-Pickup-Truck aufweisen und eher jenseits der 700-PS-Marke sortiert sein.

Umfrage

8538 Mal abgestimmt
Einen Ford Raptor mit V8 fände ich...
... grandios, mehr Power!
... überflüssig, ein Hybrid wäre mir lieber

Fazit

Mit dem neuen F-150 Raptor will Ford wieder die Rangordnung klarstellen, schließlich werden die Herausforderer der Konkurrenz immer vorlauter. Herausragendes Detail der neuen Raptor-Generation ist das neue Fahrwerk im Stil eines Wüstenrallye-Geräts. Auf einen Hammer-V8 als Antwort auf den Ram TRX müssen Fans allerdings noch bis 2022 warten. Aber dank Klappenauspuff klingt auch der neue V6 schon ordentlich fies.

Ford
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Ford
Mehr zum Thema Pickups
10/2020, VW Amarok W580 von Walkinshaw Performance
Tuning
Rivian R1T
E-Auto
RAM 1500 TRX Deutschland-Version
Neuheiten