Mercedes-AMG GT Black Series, Motor Hans-Dieter Seufert
Der neue Mercedes-AMG C 63  Bilster Berg 2018 // The new Mercedes-AMG C 63  Bilster Berg 2018
AMG C63 S Cabrio, Exterieur
Mercedes GLC 63 4MATIC Facelift 2019
Mercedes GLC 63 4MATIC Facelift 2019 17 Bilder

Mercedes: V8-Comeback in den USA

Lieferketten-Probleme weitgehend gelöst Mercedes-V8-Comeback in den USA

Mercedes setzte für ein halbes Jahr den Verkauf vieler V8-Modelle in den USA aus. Doch nun kehren die Motoren ins Angebot zurück, die Probleme scheinen weitgehend überwunden zu sein.

Ausgerechnet im V8-Land schlechthin, den USA, setzte Mercedes seit August 2021 den Verkauf vieler seiner V8-Modelle aus. Einem Sprecher zufolge lagen die Gründe in erster Linie in "Problemen in der Lieferkette"; hier spielte vor allem der Halbleiter-Mangel eine Rolle, der sich weiterhin negativ auf die weltweite Automobil-Produktion auswirkt. So musste Daimler beispielsweise die Mitarbeiter mehrerer Werke zwischenzeitlich in Kurzarbeit schicken.

Mercedes-Maybach GLS 600
Daimler
V8-Modelle wie der Mercedes-Maybach GLS 600 sind nun wieder in den USA verfügbar.

Seinerzeit hieß es, Mercedes setze den Verkauf der V8-Fahrzeuge für das gesamte Modelljahr 2022 aus. Das bewahrheitete sich jedoch nicht: Wie US-Medien berichten, nimmt der Hersteller zuvor abgesetzte Baureihen Anfang Februar 2022 wieder ins Programm. Demnach informierte er seine amerikanischen Händler, dass die Produktion von vor dem Verkaufsstopp bestellten Autos dieses Jahrgangs nun doch starte. Kundinnen und Kunden, die einen 2021er-Mercedes geordert haben, erhalten automatisch ein 2022er-Modell.

Vor allem AMG-Modelle betroffen

Die Liste der betroffenen Modelle umfasste vor allem besonders stark motorisierte und demzufolge verbrauchsintensive Modelle. Darauf standen insgesamt 17 sogenannte Baumuster, die allesamt mit dem von der hauseigenen Sportabteilung entwickelten Vierliter-V8-Biturbo-Benziner ausgerüstet waren. Folgerichtig wurden hauptsächlich AMG-Versionen ausrangiert, aber auch einige Vertreter der edlen Maybach-Submarke. Hinzu kamen Topmodelle einiger SUV-Baureihen wie der G 550 und der GLE sowie GLS 580 4-Matic.

Den Verkauf dieser V8-Modelle setzt Mercedes in den USA zeitweise aus

Baureihe Modellvariante Motor Technische Daten (US-Spezifikation)
C-Klasse AMG C 63 S Coupé 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 510 PS, maximal 700 Nm
  AMG C 63 S Cabriolet 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 510 PS, maximal 700 Nm
GLC-Klasse AMG GLC 63 SUV 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 476 PS, maximal 649 Nm
  AMG GLC 63 S SUV 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 510 PS, maximal 700 Nm
  AMG GLC 63 S Coupé 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 510 PS, maximal 700 Nm
E-Klasse AMG E 63 S 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 611 PS, maximal 850 Nm
  AMG E 63 S T-Modell 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 611 PS, maximal 850 Nm
GLE-Klasse GLE 580 4Matic 4.0L-V8-Biturbo-Benziner mit EQ-Boost 490 PS, maximal 700 Nm
  GLE 63 SUV 4.0L-V8-Biturbo-Benziner mit EQ-Boost 571 PS, maximal 750 Nm
  GLE 63 S SUV 4.0L-V8-Biturbo-Benziner mit EQ-Boost 611 PS, maximal 850 Nm
  GLE 63 S Coupé 4.0L-V8-Biturbo-Benziner mit EQ-Boost 611 PS, maximal 850 Nm
GLS-Klasse GLS 580 4Matic 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 490 PS, maximal 700 Nm
  Maybach GLS 600 4Matic 4.0L-V8-Biturbo-Benziner mit EQ-Boost 558 PS, maximal 729 Nm
G-Klasse G 550 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 422 PS, maximal 610 Nm
  G 63 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 585 PS, maximal 850 Nm
AMG GT AMG GT 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 530 PS, maximal 670 Nm
  AMG GT S 4.0L-V8-Biturbo-Benziner 639 PS, maximal 900 Nm

Bei den betroffenen C-Klasse-Modellvarianten scheint Mercedes bereits einige bevorstehende Modellwechsel vorweggenommen zu haben. Einerseits wechselt der nächste Mercedes-AMG C63 sowieso vom V8-Antrieb zu einem Vierzylinder-Layout mit Elektro-Unterstützung. Andererseits sind das C-Klasse Coupé und Cabrio – und damit auch deren achtzylindrigen AMG-Ableger – sowieso bald Geschichte. Mercedes strafft bei den Zweitürern das Portfolio und fasst die Coupés und Cabrios der C- und E-Klasse zur CLE-Baureihe zusammen.

Immerhin die SUV-Modelle kehren zurück

Es kehren jedoch nicht alle geschassten V8-Modelle sofort ins US-Line-up zurück. Freuen können sich vor allem Kunden, die ein SUV wollen, denn die Modellvarianten GLE 580, GLE 63 inklusive S-Variante, GLS 580, GLS 63, GLS 600 Maybach sowie der G 550 and G 63 feiern ihr Comeback in Nordamerika. Von V8-Motoren angetriebene E-Klassen fehlen dagegen weiterhin ebenso im Angebot wie der CLA – zumindest vorerst. Überhaupt nicht zurückkehren wird der Mercedes-AMG GT, dessen Produktion inzwischen generell ausgelaufen ist und dessen neue Generation erst 2023 startet.

Umfrage

44409 Mal abgestimmt
Vierzylinder im AMG - geht das?
Ja, warum nicht!
Nein, ein Sakrileg!

Fazit

Der weltweite Halbleiter-Mangel ist eine ernste Sache und führt noch immer zu Verwerfungen in der weltweiten Auto-Fertigung – so auch bei den V8-Modellen aus dem Hause Mercedes. Doch schneller als erwartet scheint der Hersteller das Problem – zumindest in weiten Teilen – für sich gelöst zu haben und kann seinen US-Kundinnen und -kunden nun doch V8-Fahrzeuge anbieten. Ganz komplett ist das Line-up allerdings noch nicht.

Verkehr Politik & Wirtschaft TechnikProfi_2020_21_01_3 VW und Mahindra Inder nutzen MEB-Komponenten

Mahindra will seine Born Electric Platform mit MEB-Komponenten ausstatten.

Mercedes
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Mercedes
Mehr zum Thema AMG
Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 19. Mai 2022
Aktuell
Mercedes - GP Spanien 2022 - Barcelona
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022
Aktuell
Mehr anzeigen