7/2021, Genesis G70 Shooting Brake Genesis
7/2021, Genesis G70 Shooting Brake
7/2021, Genesis G70 Shooting Brake
7/2021, Genesis G70 Shooting Brake
7/2021, Genesis G70 Shooting Brake 27 Bilder

Genesis G70 Shooting Brake: Marktstart, Fotos, Technik

Genesis G70 Shooting Brake (2021) Kombi-Attacke für 40.300 Euro

Hyundais Nobelmarke Genesis bringt den G70 erstmals auch als Kombi respektive Shooting Brake auf den Markt – auch in Europa und zu fairen Preisen.

Genesis startete mit einem fünf Modelle umfassenden Angebot im Sommer in den europäischen Markt. Dem SUV GV80 und der Oberklasse-Limousine G80 folgten später auch der G70 als Limousine sowie SUV – und in Kürze als Bekenntnis zum europäischen Markt exklusiv auch der G70 Shooting Brake. Mit Letzterem will Genesis den Kombiversionen des Audi A4, BMW 3er und der Mercedes C-Klasse Marktanteile abjagen. Mit 4,69 Meter Länge, 1,85 Meter Breite und 1,40 Meter Höhe bei einem Radstand von 2,84 Meter siedelt sich der Koreaner genau in deren Segment an.

Der Kombi basiert auf dem Facelift-Modell des G70. Das Modell zeigt die typischen Design-Elemente der Marke. Die Scheinwerfer tragen die bekannten Doppel-LED-Streifen, der Grill ist breit und läuft nach unten spitz zu. Bis zu B-Säule entspricht die Kombiversion der Limousine. Dahinter neigt sich das Dach nicht ganz so rasch gen Heck, sondern bildet eine stärkere D-Säule. Der Shooting Brake-Abschluss mit seiner flach stehenden Heckklappe wird von einem recht großen, in die obere Karosserielinie integrierten Dachkantenspoiler beschirmt.

Vierzylinder als Diesel und Benziner

Der Genesis G70 Shooting Brake geht in Europa mit zwei Vierzylinder-Motoren an den Start. Der zwei Liter große Benziner leistet – Ersteres jedoch ausschließlich im Basismodell – 197 oder 245 PS. Außerdem gibt es einen 2,2 Liter-Diesel mit 200 PS. Alle Triebwerke sind serienmäßig an eine Achtgang-Automatik gekoppelt. Als Alternative zum Hinterradantrieb wird es Benziner und Diesel gegen Aufpreis auch mit Allradantrieb geben. Elektrifizierte Antriebe fehlen im Programm.

05/2021, Genesis G70 Shooting Brake
Genesis Motor Europe
Das G70-Cockpit zeigt sich dem Fahrer zugewandt.

Im Interieur zeigt der Genesis G70 Shooting Brake ein klassisches, dem Fahrer zugewandtes Cockpit mit breiter Mittelkonsole. Darauf sitzen der massive, einem Schubregler nachempfundene Automatik-Wählhebel und der Drehregler für die Fahrmodi. Wie heute üblich sind im Armaturenbrett zwei Bildschirme untergebracht: Jener für die digitalen Instrumente sitzt vor dem Multifunktions-Lenkrad, das horizontal ausgerichtete Touchscreen-Pendant für die Infotainment-Funktionen thront über der Mittelkonsole. Die Klimaregelung ist getrennt davon unter den zentralen Luftausströmern untergebracht.

Genesis G70 Shooting Brake im ersten Check

Schon der erste Eindruck beim Kennenlernen mit dem neuen Steilheck-Modell zeigt, dass der Premium-Koreaner zwar eine Alternative, aber keine direkte Konkurrenz zu den etablierten Mittelklasse-Kombis von Audi, BMW und Mercedes sein will. Mit dem schrägen Heckabschluss wirkt der Genesis G70 Shooting Brake kompakt. Das zeigt sich auch nach dem Öffnen der elektrischen Heckklappe. Unter der starren zweigeteilten Gepäckraum-Abdeckung wartet ein unterdurchschnittliches Ladevolumen von 465 Litern. Durch das Umklappen der dreigeteilten Rücksitzlehne (40:20:40) lässt es sich auf 1.535 Liter erweitern.

7/2021, Genesis G70 Shooting Brake
Genesis

Große Passagiere müssen auch im Fond mit Kompromissen leben. Für Knie und Kopf wird es ziemlich eng. Mehr Sitzkomfort wartet auf Fahrer und Beifahrer und Reihe eins. Die Sitze sind bequem und bieten einen guten Seitenhalt. Wird über den Drehregler auf der Mittelkonsole der Sport-Fahrmodus gewählt, schmiegen sich die Wangen der Sitzlehne elektrisch nochmals fester um die Insassen. Die digitalen Instrumente lassen sich auch in einer 3D-Grafik darstellen. Bedienstruktur und Menüführung im großen Touchscreen entsprechen den aktuellen Modellen von Hyundai, Kia und Genesis.

Preise ab 40.300 Euro

Zur aktiven Sicherheits-Ausstattung gehören ein adaptiver Tempomat, Spurhalte- und -wechselassistent, ein Pre-Safe-System, Kollisionswarner, Einparkassistent und ein Tot-Winkel-Assistent.

Genesis bietet den neuen G70 Shooting Brake in drei Ausstattungslinien an. Das stets hinterradgetriebene Basismodell hört auf den Beinamen Premium und kostet entweder 40.300 (mit 197-PS-Benziner) oder 42.700 Euro (mit 200-PS-Diesel). Darüber rangiert das Ausstattungs-Niveau Luxus, bei dem Allradantrieb obligatorisch ist. Die Preise hier lauten 47.790 (Diesel) beziehungsweise 49.690 Euro (245-PS-Benziner). Das Topmodell Sport mit dem stärkeren Benziner sowie vier angetriebenen Rädern ist ab 50.860 Euro erhältlich.

Umfrage

10290 Mal abgestimmt
Genesis G70 oder einen deutschen Premium-Mittelklässler - welchen wählen Sie?
Den Genesis. Endlich bricht einer aus dem üblichen Mittelklasse-Einerlei aus.
Die deutsche Konkurrenz. Da weiß man einfach, was man hat.

Fazit

Mit der Marke Genesis will Hyundai auf dem europäischen Markt ein wenig vom Premium-Kuchen abhaben. Dem Modellportfolio mit Oberklasse-Modellen (G80 Limousine und GV80) sowie den Mittelklasse-Modellen G70 als Limousine und GV70 als SUV steht nun noch eine weitere attraktive Karosserievariante zur Seite. Der G70 Shooting Brake hat das Zeug, den arrivierten Kombis in der Klasse Marktanteile mit guter Ausstattung, progressivem Design und niedrigen Preisen abspenstig zu machen.

Hyundai
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Hyundai
Mehr zum Thema Familienautos
Kia Carens Teaser Indien
Neuheiten
12/2021, Opel Astra Sports Tourer 2022
Neuheiten
VW Multivan Bus 2021 T7 Konfigurator
Neuheiten
Mehr anzeigen