VW Golf VIII GTI Erlkönig Stefan Baldauf
VW Golf VIII GTI Erlkönig
VW Golf VIII GTI Erlkönig
VW Golf VIII GTI Erlkönig
VW Golf VIII GTI Erlkönig 15 Bilder

Neuer VW Golf 8 GTI 2020

300-PS-Golf fast ungetarnt erwischt

VW hat den neuen VW Golf mit der Nummer 8 gerade erst präsentiert, da rollt schon die Top-Version GTI als Erlkönig über die Straßen. Unser Fotograf hat auf den Auslöser gedrückt, seine Fotos zeigen einige Details des neuen Sport-Golfs.

Schon optisch muss auch der neue VW Golf GTI im Vergleich zum Brot-und-Butter-Golf wieder etwas mehr hermachen. Also verpassen die Wolfsburger dem GTI eine veränderte, aggressivere Schürze mit vergrößerten Lufteinlässen. In den Radhäusern drehen sich größere und breitere Räder mit Leichtmetallfelgen, dahinter ist eine der Leistung angepasste Bremsanlage verbaut.

VW Golf GTI mit 300 PS – Golf R mit 400 PS

Zudem zieren die Seiten noch überarbeitete Schweller, die die Tieferlegung des Golfs auch optisch unterstreichen. Am Heck sehen wir einen größeren Spoiler und in der neuen Schürze vergrößerte runde Auspuffblenden rechts und links. Selbstverständlich machen diverse „GTI“-Schriftzüge an der Karosserie klar, um welchen Golf es sich handelt.

VW Golf 8 Cockpit Zeichnung
Volkswagen
So sieht das neue VW Golf-Cockpit aus.

Doch wichtig ist, was sich unter der Haube verbirgt. Hier verfügt der Top-Golf über einen Zweiliter-Vierzylinder-Turbo mit 300 Frontantriebs-PS und manuellem Sechsgang-Getriebe bzw. Siebengang-Doppelkuppler. Das ist ein erhebliches Leistungsplus, kommt das aktuelle GTI-Modell als 2.0 TSI Performance auf 245 PS, der GTI TCR leistet derzeit 290 PS und der Golf R steht mit 300 PS in im Datenblatt. Letzterer wird vermutlich an die 400 PS erhalten, dürfte aber weit jenseits des Jahres 2020 an den Start gehen. Zuvor ist der Normalo-Golf dran – der nicht auf der IAA Premiere feiert, sondern auf einem eigenen Event. Dann folgt der Verkaufsstart Mitte 2020 und mit Auslieferung Ende 2020 der GTI.

Wie sein ziviler Bruder steht auch der GTI auf dem modularen Querbaukasten von VW. Das Gewicht wird sinken, ein 48-Volt-Mildhybrid Einzug halten, Dämpfer aktiv dämpfen und das Cockpit digital informieren. Auch ein Headup-Display ist an Bord. Und wer die neuen Assistenzsysteme für den Golf wissen will, schaut schnell zum Passat rüber. GTI-spezifisch sind an Bord: Sportsitze, ein Sportlenkrad sowie Alu-Applikationen im Innenraum. Die digitalen Anzeigen der beiden Bildschirme sind ebenfalls auf GTI getrimmt.

Kompakt Fahrberichte VW Golf 8, Fahrbericht VW Golf VIII 1.5 eTSI So fährt der Kompakte als Mildhybrid

Was taugt der Mildhybrid mit 48-Volt-Technik?

VW Golf
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Golf
Mehr zum Thema Erlkönige
Mercedes GLA Teaser
Neuheiten
Jaguar F-Type Facelift 2020
Neuheiten
Erlkönig VW Caddy Panne
Sicherheit