VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021 VW
VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021
VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021
VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021
VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021 16 Bilder
SUV

VW Tiguan Allspace (2021): Facelift für Familien-SUV

VW Tiguan Allspace Facelift (2021) Familien-SUV gründlich renoviert - ab 36.230 Euro

Nach dem Standard-Tiguan bekommt nun auch der lange VW Tiguan Allspace eine gründliche Modellpflege. Wir haben alle Daten und Infos zur Premiere des Familien-SUV.

Bei VW geht es momentan wie das Brezelbacken. Gefühlt jede zweite Woche stellen die Wolfsburger neue Modelle vor. Vor Kurzem erst gab es die Premiere des neuen Polo und die Ankündigung des neuen T7-Bus. Jetzt also der Tiguan Allspace: Die XL-Variante des regulären Tiguan wurde nun offiziell enthüllt.

VW Tiguan Allspace – so sieht er aus

Mit großen Überraschungen bei der Optik war natürlich nicht zu rechnen. Wie bisher übernimmt auch der neue Allspace das Design vom aktuellen Tiguan, nur eben als Stretch-Variante und mit einer leicht modifizierten Schürze. Beim zur Premiere gezeigten Modell mit dem R-Line-Exterieur entspricht die Front jedoch der des kurzen Tiguan mit R-Line-Paket.

VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021
VW
LED-Scheinwerfer sind serienmäßig; optional können sie mit Matrix-Technik bestellt werden.

Entsprechend finden sich vorne serienmäßige LED-Scheinwerfer in der Facelift-Form, künftig optional mit Matrix-Technik. Auch die Rückleuchten mit der neuen LED-Grafik entsprechen denen des Tiguan, der bereits im Vorjahr mit der umfangreichen Modellpflege bedacht wurde. An der grundlegenden Karosserieform ändert sich nichts, der Radstand (2.787 mm) entspricht dem des Vorgängers. Lediglich die Länge wächst um 22 auf 4.723 Millimeter. Grund dafür sind die neuen Anbauteile; auf die Platzverhältnisse im Innenraum hat das keinen Einfluss.

Bis zu 245 PS unter der Haube

Gegenüber den zuletzt angebotenen Antrieben im Vor-Facelift-Modell gibt es einige Neuerungen bei den Benzinern. Neben dem Basismotor, dem 1.5 TSI mit 150 PS, gibt es künftig auch den Zweiliter-TSI in zwei Leistungsstufen. Mit 190 und 245 PS runden diese Turbomotoren das Spektrum nach oben ab. Keine Verwendung finden dagegen der Plug-in-Hybrid und der extrastarke R-Turbomotor aus dem regulären Tiguan.

VW Tiguan Facelift (2021) – Motoren

Motor Leistung Antrieb
1.5 TSI Benziner 110 kW/150 PS Schalt./Frontantrieb
2.0 TSI Benziner 140 kW/190 PS 7G-DSG/Allrad
2.0 TSI Benziner 180 kW/245 PS 7G-DSG/Allrad
2.0 TDI Diesel 110 kW/150 PS 7G-DSG/Front., opt. Allrad
2.0 TDI Diesel 147 kW/200 PS 7G-DSG/Allrad

Leistungsmäßig bleibt es bei den Dieselmotoren mit zwei Litern Hubraum wie gehabt. Standard sind 150 PS, die leistungsstarke Variante fährt mit 200 PS vor. Natürlich handelt es sich bei den Selbstzündern um die neueste Generation mit Twindosing (doppelte Adblue-Einspritzung und zwei SCR-Katalysatoren).

Infotainment auf neuestem Stand

Gleichzeitig profitiert der neue VW Tiguan Allspace von den inzwischen verfügbaren Features des neuen MIB3-Baukasten für das Infotainment, das vor allem durch die Online-Anbindung deutliche Fortschritte bei der Bedienung und den verfügbaren Diensten bringt. Zur neuen Technik gehört auch das volldigitale Cockpit.

VW Tiguan Facelift (2020) E-Hybrid
Neuheiten

Die Einbindung von Smartphones über Android Auto und Apple Carplay ist mit dem neuen MIB3 kabellos möglich. Das System ist mit einer eigenen elektronischen SIM-Karte ausgerüstet und kann entsprechend auf alle passenden Online-Dienste wie Musik-Streaming oder die natürliche Sprachsteuerung zurückgreifen. Dieser Service ist allerdings nur für begrenzte Zeit kostenlos und muss später gegen eine Gebühr aktiviert werden.

Zum neuen Infotainment-Angebot gehört außerdem ein optionales High-End-Soundsystem von Harman Kardon mit 480 Watt Leistung. Ein Subwoofer und neun Lautsprecher werden aus dem 16-Kanal-Verstärker bespielt. Dazu gibt es einen anwählbaren Surround-Modus und vier verschiedene vordefinierte Klangszenarien.

Assistiertes Fahren bei Höchstgeschwindigkeit

Unter der Bezeichnung "IQ Drive" fasst VW die Systeme für assistiertes Fahren zusammen, wobei der neue Tiguan Allspace mit dem dazugehörigen "Travel Assist"-Assistenzsystem künftig zumindest teilweise das Steuer übernimmt. Je nach Getriebeart kann das System im Geschwindigkeitsbereich von null km/h (mit DSG) respektive 30 km/h (manuelles Getriebe) bis zu maximal 210 km/h das Lenken, Bremsen und Beschleunigen des Fahrzeugs übernehmen. "Travel Assist" greift dabei für die Längsführung auf bekannte Systeme wie die automatische Distanzkontrolle "ACC" zu, die Querführung unterstützt der serienmäßige Spurhalteassistent "Lane Assist".

VW Tiguan Allspace Facelift 2021
Volkswagen AG
In der Heckansicht gibt es keine Unterschiede zum kurzen Tiguan.

Serienmäßig an Bord ist der Tempomat mit automatischer Distanzregelung. Dieser verwendet auch GPS-Daten und Informationen aus dem Navigationssystem, um die Geschwindigkeit je nach Situation automatisch anzupassen. Ebenfalls serienmäßig ist der Front-Assist mit Fußgänger-Erkennung.

Neue Ausstattungslinien

Analog zum modellgepflegten Tiguan werden auch für den Allspace neue Ausstattungsniveaus eingeführt, wobei die Basisausstattung erweitert wird. Hier gehören unter anderem das Licht & Sicht-Paket, 17-Zoll-Leichtmetallräder und eine Dachreling zum Serienstandard. Ebenfalls aufpreisfrei ist die "Air Care Climatronik" integriert. Die Bedienung der Klimaautomatik läuft nun nach dem neuen VW-Standard über berührungsempfindliche Flächen statt mit Schaltern und Drehreglern.

In der Ausstattung "Life", die auch als erste Variante zur Markteinführung kommen wird, sind unter anderem das Infotainment-System mit Acht-Zoll-Bildschirm, ein Multifunktions-Lederlenkrad, das volldigitale Cockpit, die elektrische Heckklappe und 18-Zoll-Räder an Bord. Weiter geht es dann zuzm Tiguan Allspace Elegance. Die Top-Ausstattung setzt auf zusätzlichen Chromschmuck, 19-Zoll-Räder und ein Ambientelicht mit 30 anwählbaren Farben. Wie üblich ist außerdem ein R-Line-Paket mit Sport-Look, Metallpedalen und einem Multifunktionslenkrad mit Touch-Flächen verfügbar.

VW Tiguan Allspace Facelift Modelljahr 2021
VW
Auch weiterhin lässt sich der Tiguan Allspace mit sieben Sitzplätzen bestellen.

Der Allspace ist ein Verkaufsschlager

Für VW hat sich die Entscheidung zum verlängerten Tiguan als Glücksgriff erwiesen. Der gegenüber dem Standard-Tiguan um 22 Zentimeter gestreckte Tiguan wurde seit der Markteinführung 2017 bis März 2021 weltweit 1,5 Millionen mal verkauft. Das ist zwar noch etwas weniger als beim kleinen Bruder, aber der hat ja auch etliche Jahre Vorsprung. Inzwischen ist der VW Tiguan Allspace sogar in Führung; aktuell werden laut VW 55 Prozent der Tiguan-Modelle als Allspace verkauft.

Gebaut wird der neue XL-SUV wie auch bisher schon nahe an den Hauptmärkten. In China wird der dort als Tiguan L vermarktete Allspace in Shanghai gefertigt, das mexikanische Werk in Puebla baut den Tiguan Allspace für Nord- und Südamerika sowie für den europäischen Markt.

Tiguan Allspace 2021 – die Preise

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat VW die Preise des Tiguan Allspace deutlich angehoben, allerdings ist auch die Ausstattung umfangreicher. Los geht es nun mit der Variante Life und dem 1.5 TSI als Basismodell für 36.200 Euro. Der 1.5 TSI ist ausschließlich beim Life erhältlich, alle anderen Varianten sind ausschließlich mit den Zweiliter-Motoren bestückt. Beim Tiguan Allspace Elegance beginnen die Preise bei 45.880 Euro (2.0 TSI, 190 PS). Der 245-PS-TSI beginnt bei 49.290 Euro. Für den Diesel muss man als Elegance mindestens 47.240 Euro investieren (150 PS TDI), der starke Selbstzünder (200-PS-TDI) steht für 49.325 Euro in der Preisliste. Wer die R-Line-Ausstattung bevorzugt, kann zu den genannten Preisen des Elegance noch jeweils 1.760 Euro addieren.

Umfrage

7236 Mal abgestimmt
Welchen VW Tiguan würden Sie nehmen?
Den kurzen Tiguan, der passt besser in die Zeit.
Den langen Tiguan Allspace, mehr Platz ist immer gut.

Fazit

Mit der Überarbeitung des Tiguan Allspace hat sich VW ein bisschen Zeit gelassen, nachdem der Standard-Tiguan bereits im Sommer vergangenen Jahres mit der umfangreichen Modellpflege vorgestellt wurde und Ende 2020 bei den Kunden vorgefahren ist. Das liegt auch daran, dass der Tiguan Allspace im Gegensatz zum 22 Zentimeter kürzeren Standardmodell nicht in Deutschland, sondern für den europäischen Markt in Mexiko produziert wird. So konnte die Facelift-Umstellung zeitlich entzerrt eingetaktet werden.

VW Tiguan
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW Tiguan
Mehr zum Thema Geländewagen
Microlino Offroad Konzept
E-Auto
Lexus LX 600 Modelljahr 2022
Neuheiten
Lada Niva Legend 50th Anniversary Sondermodell Partisan Motors
Neuheiten
Mehr anzeigen