GM Honda Logo Honda
GM BEV3 Plattform Ultium
GM BEV3 Plattform Ultium
GM BEV3 Plattform Ultium
GM BEV3 Plattform Ultium 8 Bilder

Kooperation zwischen Honda und General Motors

GM-Plattform im Honda-Einsatz

Die Japaner wollen auf der gemeinsamen Plattform sowohl Verbrenner als auch Elektroautos mit dem Ultium-Batteriesystem von GM bauen.

General Motors hat im März 2020 seine neue, flexible Elektroauto-Plattform samt Ultium-Batteriesystem vorgestellt und mit dem Cadillac Lyriq kurz darauf auch bereits das erste Auto präsentiert, das darauf aufbaut. Zahlreiche neue Elektroautos, vom neuen Hummer bis zum autonomen Shuttle Cruise Origin sollen folgen.

Und weil sich Elektroauto-Plattform deutlich besser rechnen lassen, wenn man die Party nicht alleine finanzieren muss, sind sie bei General Motors ausgesprochen froh, dass künftig auch Wettbewerber Honda die GM-Plattform nutzen wird. Die Japaner erweitern damit ihre Technologiepartnerschaft mit GM. Schon in der Vergangenheit hat Honda mit GM in den Bereichen Elektromobilität und Brennstoffzellentechnik zusammengearbeitet. In Nordamerika wollen nun beide Unternehmen sowohl Elektroautos als auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor auf einer gemeinsamen Plattform bauen und verkaufen.

Umfrage

Ab welcher realistischen Reichweite ist ein Elektroauto interessant für Sie?
34126 Mal abgestimmt
150 Kilometer
200 Kilometer
250 Kilometer
300 Kilometer
350 Kilometer
Über 400 Kilometer

Zwei E-Honda bis 2023

Im Rahmen der neuen Partnerschaft sollen zudem bis 2023 zwei neue Honda-Elektroautos entstehen, die das modulare Ultium-Batteriesystem von GM nutzen sollen. Beim Außen- und Innen-Design wollen die Japaner völlig eigene Wege gehen. Die neue Elektroautos sollen gleich als Hondas zu erkennen sein. Beide Modelle sind zunächst nur für den nordamerikanischen Markt vorgesehen. Im Zuge der erweiterten Zusammenarbeit will Honda auch den GM-Telematikdienst OnStar in seine Elektroautos integrieren. Auch Systeme zum autonomen Fahren sollen adaptiert werden.

Fazit

Ford nutzt den MEB von Volkswagen, Honda wird "Kunde" der neuen GM-Elektro-Plattform. Der Umstieg auf die Elektromobilität kostet Milliarden und überfordert viele Autohersteller finanziell. Kooperationen und neue Allianzen sind die logische Folge. Mal sehen, wer in Sachen Elektroauto-Plattformen noch so zusammenfindet.

Honda
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Honda
Mehr zum Thema Elektroauto
VW Tiguan eHybrid Fahrbericht
Fahrberichte
Polestar Precept
E-Auto
VW ID.4 Konfigurator
Alternative Antriebe