Der japanische Autohersteller Toyota hat sich mit über neun Millionen produzierten Fahrzeugen pro Jahr an die Spitze der Automobilbauer-Weltrangliste gearbeitet. Zu Toyota gehören noch die Tochtermarken Lexus und Scion sowie eine Mehrheitsbeteiligung an Daihatsu.

Das japanische Unternehmen positioniert sich mit einem wachsenden Angebot an Hybridfahrzeugen am Markt. Seit der Premiere des ersten Hybridautos hat Toyota inzwischen bereits über eine Million Fahrzeuge mit kombiniertem Benzin-Elektro-Antrieb ausgeliefert. In den USA sind die Japaner mit der Marke Scion am Start, die besonders auf junge Kunden zielt.

Im Sportwagenbereich ist die Marke derzeit unbeleckt. Nachfolger für Modelle wie den MR-2, die Celica und den Supra sucht man vergeblich. Toyota-Sportwagenfans setzen ihre Hoffnung auf die Serienumsetzung der Studie FT-86. Auch im Motorsport hat Toyota aktuell nichts zu bieten. Aus der Formel 1 sind die Japaner Ende 2009 ausgestiegen und die Rallye-Erfolge liegen auch schon Jahre zurück.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige BMW M2 Coupé Erlkönig Neuer BMW M2 (G87) ab 2022 Kleiner M3 mit über 400 PS

Das „M“ prangt auch künftig am Top-2er von BMW.