VW-Abgas-Skandal

VW USA TDI Foto: VW

Die US-Umweltbehörde EPA ermittelt wegen Abgasmanipulation bei 482.000 Diesel-Fahrzeugen gegen Volkswagen. Dabei geht es um eine betrügerische Motorsoftware, die Abgastests erkennt. Diese Ermittlungen weiten sich zur Katastrophe für den Konzern aus und zwingt Konzernchef Winterkorn zum Rücktritt.

Millionen Diesel-Modelle aus dem VW-Konzern sind mit einer Softawre ausgerüstet, die Abgaswerte manipuliert. Im Skandal um diese Software droht VW eine Milliardenstrafe, hohe Schadenersatzforderungen sowie eine globale Rückrufaktion. Zudem musste Konzernchef Winterkorn seinen Posten räumen. Auch zahlreiche andere Manager mussten ihren Hut nehmen. Der Ruf des Diesels sowie der gesamten Autoindustrie leidet ebenfalls kräftig Schaden.

Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Auch in Essen und Gelsenkirchen Neue Diesel-Umtauschprämien Bis zu 11.000 Euro von Jaguar Land Rover
Abgasskandal bei VW Audi startet Diesel-Rückruf SCR-Katalysatoren für Diesel VW und Daimler zu Nachrüstungen bereit Verbraucherzentrale sauer auf KBA Nähe zur Industrie kritisiert Stadler aus U-Haft entlassen Ex-Audi-Chef kommt frei
Wegen Diesel-Rückrufen Daimler mit Gewinnwarnung Diesel-Razzia bei Opel 95.000 Autos vom Abgasskandal betroffen Audi im Abgasskandal Fahrgestellnummern gefälscht SCR-Katalysatoren für EU-5-Autos Zehn Fragen zur Diesel-Nachrüstung
1 2 3 ... 9 ... 16
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Anzeige
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu