Max Verstappen

Max Verstappen - Formel 1 Pilot

Formel 1 Pilot Max Verstappen

Max Verstappen ist ein niederländischer Rennfahrer, der in der Formel 1 für Red Bull an den Start geht. Während sich viele seiner Kollegen lange in den Nachwuchs-Formeln beweisen mussten, blickt Verstappen auf eine Blitzaufstieg zurück.

WM-Punkte

Berichte

Aktuell F1 Crazy Stats GP Ungarn 2022 Wie sich die Bilder gleichen

Der Grand Prix von Ungarn hatte einen abwechslungsreichen Rennverlauf zu bieten. Am Ende standen aber wieder die üblichen Verdächtigen auf dem Podium.

Aktuell Taktik-Check GP Ungarn 2022 Verstappens Sieg-Geheimnis

Wie gewinnt man in Budapest ein Rennen vom zehnten Startplatz? Im Taktik-Check zeichnen wir den Weg von Max Verstappen zum Ungarn-Sieg nach.

Ferrari tappt in Red-Bull-Falle Verstappen der Effizienz-Meister GP Ungarn 2022

Max Verstappen ist auf dem besten Weg, seinen Titel zu verteidigen. Selbst vom zehnten Startplatz und mit Dreher ist der Weltmeister nicht zu bremsen.

Start einer neuen Ära Macht es Red Bull wie Mercedes? GP Frankreich 2022

Wenn Red Bull so weiter macht, können sich die Ingenieure früh auf die Entwicklung des 2023er Modell konzentrieren. Ist das der Start einer Ära?

Aktuell Taktik-Check GP Frankreich Strategie-Fehler bei Sainz?

Das Safety-Car in der 18. Runde nahm den meisten Teams die Wahl der Strategie ab. Es gab aber auch einige strittige Taktik-Entscheidungen.

Zwei Ferrari schlagen Verstappen Red-Bull-Überzahl im Rennen GP Frankreich 2022

Im Frankreich-Quali konnte Ferrari mit Teamwork glänzen. Im Rennen sind die Vorzeichen umgekehrt. Dann muss sich Leclerc gegen zwei Red Bull wehren.

Aktuell Mysteriöses Problem am Red Bull Verstappen unter Wert geschlagen

Red Bull präsentierte sich beim Heimspiel in Spielberg nicht in Bestform. Ein Problem am Auto sorgte für den erhöhten Reifenverschleiß.

Aktuell Crazy Stats GP Österreich 2022 Wie der Vater so der Sohn

Die Spielberg-Statistiken von Mick und Michael Schumacher weisen interessante Parallelen auf. Wir haben die verrücktesten Zahlen vom GP Österreich.

Ferrari-Sieg mit Reifenjoker Ferrari holt auf, aber zu langsam GP Österreich 2022

Der Abstand zwischen Max Verstappen und Charles Leclerc schrumpft nach Ferrari-Sieg. In Spielberg gewann der Monegasse erstmals seit April ein Rennen.

F1-Video Formel Schmidt GP England Überlebt Zhou auch ohne Halo? GP Großbritannien 2022

In der aktuellen Folge unseres Video-Talks „Formel Schmidt“ sprechen wir über das Rennen in Silverstone und den heftigen Crash von Guanyu Zhou.

Keine perfekte Runde Sainz überrascht sich selbst GP Großbritannien 2022

An diesem Wochenende feiert Carlos Sainz sein 150. Rennen in der Formel 1. Er holte seine erste Pole und überrumpelte sich damit selbst.

Verstappen setzt auf Konstanz „Müssen Ausfälle minimieren“ GP Großbritannien 2022

Max Verstappen ist von der Konstanz von George Russell beeindruckt. Daraus leitet er auch einen neuen Vorsatz für sich und sein Team Red Bull ab.

Aktuell Formel Schmidt GP Kanada 2022 FIA-Ärger um Motoren & Bouncing

Auf und neben der Strecke ist in Montreal viel passiert. In der neuen Folge unseres F1-Talks „Formel Schmidt“ bringen wir Sie auf den aktuellen Stand.

Aktuell Taktikcheck GP Kanada 2022 Strategie-Poker mit VSC-Jokern

Zwei Mal VSC, ein Mal ein echtes Safety Car – das Montreal-Rennen war ein Fest für Strategie-Freunde. Wer hat die Unterbrechungen am besten genutzt?

Fahrer-Reaktionen auf FIA-Direktive „Viele verfolgen eigene Agenda“ GP Kanada 2022

Die Fahrer haben es mehrheitlich begrüßt, dass sich die FIA in den Streit um die hüpfenden Autos einmischt. Die Gesundheit habe oberste Priorität.

Ferrari-Protest gegen Red Bull Perez darf Sieg behalten GP Monaco 2022

Nach dem Rennen hat Ferrari einen offiziellen Protest lanciert. Der Vorwurf: Perez und Verstappen sollen die gelbe Linie am Boxenausgang berührt haben.

Leclerc feiert Heim-Pole Streit um verpasste Waage GP Monaco 2022

Beinahe hätte wieder der Monaco-Fluch bei Charles Leclerc zugeschlagen. Die Ferrari-Ingenieure konnten den Fahrer gerade noch an der Waage einbremsen.

Aktuell Taktik-Check GP Spanien 2022 Wo wäre Hamilton gelandet?

Im Taktik-Check blicken wir noch einmal auf die unterschiedlichen Strategie-Optionen beim Rennen in Barcelona.

Aktuell Zu kaltes Benzin vor dem Start Red Bull zittert wegen Sprit

Red Bull hätte in Barcelona beinahe nicht am Rennen teilnehmen dürfen. Die Sprit-Temperatur kam erst kurz vor Verlassen der Box in den grünen Bereich.

Verstappen-Konter im Rennen? Red Bull setzt auf Reifen-Joker GP Spanien 2022

Im Barcelona-Qualifying ist Charles Leclerc seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Doch Red Bull plant bereits den Gegenangriff am Rennsonntag.

Aktuell Crazy Stats GP Miami 2022 Ferrari jagt Mercedes-Rekord

Auch für Statistiker war die F1-Premiere in Miami ein großes Fest. Ferrari dominierte am Samstag, Verstappen räumte am Sonntag maximale Punkte ab.

Verstappen testet Swamp Racing Buggy Mit 900 PS auf feuchter Piste GP Miami 2022

Max Verstappen und Yuki Tsunoda durften in den Sümpfen von Florida Motorsport der etwas anderen Art bereiben: Swamp Buggy Racing.

Aktuell WM-Duell Leclerc vs. Verstappen Alte Rivalität neu entfacht

Der WM-Titel entscheidet sich wohl zwischen Max Verstappen und Charles Leclerc. Obwohl beide noch jung sind, hat dieses Duell eine lange Vorgeschichte.

F1 Crazy Stats GP Emilia Romagna Grand-Slam-Inflation GP Imola 2022

Melbourne sah eine totale Dominanz von Charles Leclerc. In Imola räumte Max Verstappen alles ab, was ging. Das gab es in der Formel 1 noch nie.

F1-Video Formel Schmidt Imola 2022 Schumacher-Cockpit in Gefahr? GP Imola 2022

Im F1-Talk „Formel Schmidt“ haben wir die letzten Infos zum Rennwochenende in Imola. Beim Ferrari-Heimspiel gab es mehrere prominente Verlierer.

Max Verstappen, der neben der niederländischen auch die belgische Staatsbürgerschaft besitzt, begann als Fünfjähriger mit dem Kartsport. Sein immenses Talent wurde schnell deutlich. Klar – sein Vater, der Ex-Formel-1-Pilot Jos Verstappen, hatte ihm die Motorsport-Gene praktisch vererbt.

Dreimaliger Sieger der belgischen Minimax-Rotax Challenge (2006 bis 2008), zweimaliger Minimax-Sieger der Benelux Karting Series (2008 und 2009), sowohl in der Kadetten-Klasse als auch in der KF5-Wertung belgischer Kartmeister (ebenfalls 2008 und 2009) – dieser Junge räumte von Beginn an mächtig ab.

Seit 2010 sammelte Verstappen auch internationale Titel. In der KF3-Klasse gewann er zweimal die WSK Euro Series (2010 und 2011). Zudem entschied er die WSK World Series und den europäischen Bridgestone Cup für sich (beide 2010). Platz eins erreichte er zudem in der KF2-Klasse bei der WSK Master Series (2012).

Sein letztes Kartjahr (2013) gestaltete er noch erfolgreicher. Kart-Europameister in der KF- und in der KZ-Klasse, Weltmeister in der KZ-Klasse und KZ1-Sieger der WSK Euro Series – der Weg in den Formelsport war geebnet, die große Karriere vorprogrammiert.

Einstieg in den Formelsport

Anfang 2014 nahm Verstappen an der Florida Winter Series teil. Er schaffte es dreimal auf die Pole, fünfmal aufs Podest und gewann zwei Rennen. Viel wichtiger jedoch: Van Amersfoort Racing gab dem Youngster ein Cockpit für die europäische Formel 3. Er schloss die Premiere-Saison mit mehreren Einzel-Siegen als Dritter ab. Darüber hinaus fuhr Verstappen für Van Amersfoort den Macau Grand Prix (Platz sieben). Das Zandvoort Masters entschied er mit Motopark Academy für sich.

Durch die starken Leistungen war Red Bull sofort auf das Top-Talent aufmerksam geworden und hatte ihn noch während der Saison 2014 ins Förderprogramm geholt. Der Holländer besaß zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal den Führerschein für öffentliche Straßen. In einem zwei Jahre alten Red-Bull-F1-Renner sammelte er aber schnell die notwendigen Kilometer für die Superlizenz. Er debütierte anschließend beim freien Training in Japan.

Der jüngste F1-Pilot aller Zeiten

2015 setzte das Red-Bull-Schwester-Team Toro Rosso Verstappen ins Stammcockpit – mit gerade mal 17 Jahren. Er war damit der jüngste F1-Pilot aller Zeiten, was viele Experten kritisch stimmte. Die Bedenken erwiesen sich jedoch als unbegründet. Auch wenn Verstappen oft mit forschen Manövern für Aufsehen sorgte, bewies er die nötige Reife für die Königsklasse. In Budapest und Austin verpasste er das Podium auf Rang vier nur knapp. Am Ende der Saison reichte es für den zwölften Platz. Viele attestierten dem Teenager Weltmeister-Qualität. Der Wechsel in ein Top-Team war nur eine Frage der Zeit.

Dass Red Bull den Youngster bereits während der Saison 2016 ins A-Team befördern würde, hatte aber keiner erwartet. Und dann das: Der damals 18-Jährige startete beim Großen Preis von Spanien zum ersten Mal im Red Bull und feierte auf Anhieb seinen ersten Renn-Sieg.

Während der restlichen Saison landete der junge Senkrechtstarter sieben Mal auf dem Podium und sammelte viel Lob von den Teambossen. Ganz unumstritten war Verstappens F1-Engagement aber nach wie vor nicht. Zu oft sorgte er mit harter Fahrweise und anderen Reibereien im Rennzirkus für Furore. Er schloss die Saison auf Platz fünf ab.

Red Bull zu langsam für den Titel

2017 wollte Verstappen eigentlich vollends durchstarten. Doch Red Bull erwies sich vor allem zu Saisonbeginn nicht so konkurrenzfähig wie erhofft. Dem Rennwagen mangelte es zudem an Zuverlässigkeit. Bis zum ersten Saisonsieg musste Verstappen bis zum Rennen in Malaysia warten. In Mexiko legte er dann wenig später einen zweiten Erfolg nach. Mehr als Platz sechs in der Endabrechnung – noch hinter Teamkollege Daniel Ricciardo – war nicht drin.

Auch 2018 wurde es nichts mit dem Titel "jüngster Weltmeister aller Zeiten". Aufgrund des schwächelnden Renault-Motors hinkte Red Bull Mercedes und Ferrari hinterher. Immerhin: Verstappen gewann in Österreich und Mexiko. Zudem verwies er als Gesamtvierter Mercedes-Pilot Valtteri Bottas in der WM-Wertung auf Platz fünf.

Auch Honda bringt keine Erlösung

Zur Saison 2019 tauschte Red Bull den Renault-Motor durch ein Honda-Aggregat aus, schöpfte dadurch neue Hoffnung. Und tatsächlich: Die Performance wurde konstanter. Verstappen fuhr elfmal aufs Podium (darunter drei Siege). Um in der Gesamtwertung an den Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas vorbeizuziehen, reichte aber auch das nicht. Verstappen musste sich mit Platz drei zufrieden geben – seine persönliche Bestleistung, die er 2020 wiederholte.

2021 greift der Holländer mit Red Bull Racing erneut an.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Renault Espace - GP Ungarn 2022 - Hungaroring - Budapest Dienstwagen der Formel-1-Fahrer Flüchtet Alonso deshalb?

In welchen Autos kamen die Fahrer und Teamchefs zum Rennen in Budapest?