George Russell

George Russell - Formel 1 Pilot

Formel 1 Pilot George Russell

George Russell geht in der Formel 1 für Williams an den Start. Der britische Rennfahrer gewann sowohl die GP3-Serie als auch die Formel 2 jeweils im ersten Anlauf und stieg so in die Königsklasse auf.

WM-Punkte

Berichte

Mercedes rechnet mit W13 ab

Hoffen auf Windkanal-Vorteil

GP Abu Dhabi 2022

Teamchef Toto Wolff rechnet nach dem Finale in Abu Dhabi mit dem Problemkind W13 ab und erklärt, warum mit Mercedes 2023 wieder zu rechnen sein wird.

Aktuell F1 Fahrernoten GP Abu Dhabi

Verstappen überragt alle

Verstappen bewies im Finale noch einmal eindrucksvoll, dass er zurecht Meister der Saison 2022 wurde. Wir haben alle 20 Piloten in der Einzelkritik.

Aktuell Formel Schmidt GP Brasilien 2022

Warum brennt bei Red Bull der Baum?

In unserem F1-Talk „Formel Schmidt“ diskutieren wir über das Rennen in Sao Paulo, wo es bei Red Bull hinter den Kulissen ordentlich zur Sache ging.

Aktuell Fahrernoten GP Brasilien 2022

Russell top, Red Bull Flop

George Russell verdiente sich mit dem perfekten Rennwochenende in Sao Paulo die Bestnote. Bei den Red-Bull-Piloten mussten wir Abzüge vornehmen.

Aktuell Mercedes setzt auf falsche Reifen

Lieber einen Sieg als Vize-Titel

Mercedes setzte bei der Wahl seiner Reifen in Mexiko auf die konservative Variante. Doch die weichen Reifen hielten länger, als zuvor berechnet.

Mercedes Pole-Traum zerplatzt

Die beste Strecke der Saison

GP Mexiko 2022

Mercedes ist in Mexiko gut unterwegs. Am Ende war der Red Bull in der Qualifikation aber ein bisschen zu schnell. Und den Fahrer unterliefen Fehler.

Mercedes fehlen sieben Runden

Falsche Reifen für Hamilton

GP USA 2022

So nah war Mercedes diese Saison noch nie am ersten Sieg. Lewis Hamilton führte in Austin bis acht Runden vor Schluss, hatte am Ende aber keine Chance.

Aktuell Mercedes hadert mit Reifen

Nah dran und doch vorbei

Mercedes konnte in Austin nicht in den Kampf um Pole Position eingreifen. Der Silberpfeil kämpfte mit dem kühlen Asphalt und dem böigen Wind.

Aktuell Mercedes-Vorteil im Suzuka-Regen

Mehr Intermediates, größerer Flügel

Mercedes schloss den verregneten Trainingstag von Suzuka auf den ersten Plätzen ab. Wir erklären, warum sich die Silberpfeile so stark präsentierten.

Aktuell F1 Fahrernoten GP Italien 2022

Die fliegenden Holländer

In Monza war Max Verstappen mit seiner Bestnote nicht allein. Auch Nyck de Vries und Charles lieferten beim Italien-GP eine makellose Leistung ab.

Strategie-Poker und Anfängerfehler

Hamilton rastet am Funk aus

GP Niederlande 2022

Lewis Hamilton nahm am Funk den Taktik-Split seines Teams unter Beschuss. Doch Risiko war für Mercedes die einzige Chance zum Sieg.

Red Bull souverän

„Richtige Entscheidungen getroffen“

GP Niederlande 2022

Vier Siege in Folge sprechen eine eigene Sprache. In Zandvoort war der Sieg von Max Verstappen vor allem durch die optimale Reifenwahl möglich.

Aktuell F1 GP Niederlande 2022 - Ergebnis Rennen

Verstappen gewinnt Reifen-Poker

Max Verstappen hat sich zum zweiten Mal den Sieg beim GP Niederlande gesichert. Das Rennen war ein großes Taktikspiel.

Jojo-Spiel bei Mercedes-Aufholjagd

W13 hat zu viele Schwachstellen

GP Belgien 2022

Mercedes tut sich schwer mit seiner Aufholjagd. Mit jedem neuen Streckenlayout treten neue Schwachstellen am Silberpfeil zu Tage.

Aktuell Fahrer-Noten GP Belgien 2022

Note 10 für den Außerirdischen

Selten hat ein Fahrer ein Wochenende so dominiert wie Max Verstappen. Das war ein Klassenunterschied. Wir haben alle 20 Fahrer in der Einzelkritik.

Mercedes sucht den Fehler

Wo fehlen die 1,8 Sekunden?

GP Belgien 2022

Mit den Startplätzen vier und fünf hätte Mercedes in Belgien unter normalen Umständen noch leben können. Nicht aber mit 1,8 Sekunden Rückstand.

Aktuell George Russell im Interview

„Feuer von Lewis zieht mich mit“

Im Interview spricht George Russell über den Mercedes W13, Teamkollege Lewis Hamilton, seine Erwartungshaltung und mögliche Siegchancen 2022.

Aktuell Risiko-Taktik lässt Mercedes glänzen

Poker mit der Felgenheizung

Die überraschende Pole Position von Mercedes in Budapest war das Resultat einer aggressiven Abstimmung. Und sie hat im Rennen kaum geschadet.

Aktuell Taktik-Check GP Ungarn 2022

Verstappens Sieg-Geheimnis

Wie gewinnt man in Budapest ein Rennen vom zehnten Startplatz? Im Taktik-Check zeichnen wir den Weg von Max Verstappen zum Ungarn-Sieg nach.

Russell lässt Mercedes jubeln

Pole Position nach Pleiten-Freitag

GP Ungarn 2022

Mercedes feiert in Ungarn die erste Pole Position dieser Saison. Für George Russell war es eine Premiere. Für die Teamleitung ein Rätsel.

Keine Erklärung für Mercedes-Pleite

„Ein Schlag ins Gesicht“

GP Frankreich 2022

Bei Mercedes sind Fahrer und Ingenieure nach dem Frankreich-Qualifying ratlos. Teamchef Toto Wolff spricht von einem „Schlag ins Gesicht“.

Mercedes nur knapp hinter Top-Teams

Das beste Upgrade kommt noch

GP Österreich 2022

Mercedes lag in Spielberg nur noch zwei bis drei Zehntel hinter der Spitze. Mit Upgrades könnte die Lücke noch vor der Sommerpause geschlossen werden.

Wann kann Mercedes gewinnen?

Stunde der Wahrheit in Budapest

GP Ungarn 2022

Obwohl man in Silverstone nah dran war, hat Mercedes noch kein echtes Siegerauto. Ob der W13 je eines wird, wird man spätestens in Budapest wissen.

Unglückliches Timing bremst Mercedes-Upgrade

Erste Startreihe möglich gewesen

GP Großbritannien 2022

Das Aerodynamikpaket und Silverstone haben Mercedes geholfen. Die erste Startreihe lag drin. Doch die Mercedes-Fahrer waren zu spät auf der Strecke.

Vorschau GP England 2022

Letzte Chance für Mercedes

GP Großbritannien 2022

Kann Mercedes dieses Jahr doch noch ein Rennen gewinnen? In der Vorschau haben wir die letzten Infos zum Klassiker in Silverstone.

George Russel begann 2006 mit dem Kartsport. Er gewann zweimal in Folge die KF3-Klasse der CIK-FIA-Europameisterschaft und war damit der erste Fahrer, der diesen Titel verteidigte. Ein Jahr später fuhr er sowohl die Europa- als auch die Weltmeisterschaft, belegte dabei jeweils Rang zwölf und 19.

Erste Jahre im Formelsport

2014 wechselte er zu Lanan Racing und nahm an der BRDC British Formula 4 Championship (Mittlerweile BRCD Britische Formel 3 Meisterschaft) teil. Das Resultat: Elf Podiums-Plätze, darunter fünf Renn-Siege und schließlich der Meistertitel. Zudem bestritt er mit Koiranen GP die alpine Formel Renault und schloss diese auf Rang vier ab. Für Koiranen GP und Tech 1 Racing gastierte er bei zwei Terminen des Formel Renault 2.0 Europacups und überquerte dabei einmal als erster die Ziellinie. Für das erfolgreiche Jahr erhielt Russel den McLaren Autosport BRDC Award und noch viel wichtiger: seine erste Testfahrt in einem McLaren-F1-Boliden.

2015 unterschrieb er bei Carlin Motorsport. Der britische Rennstall schickte den jungen Piloten in die europäische Formel 3, die er mit einem Sieg und fünf weiteren Podiums-Plätzen auf Rang sechs beendete. Nach einem Wechsel zu Hitech Grand Prix schaffte er es 2016 zehnmal aufs Podest, fuhr dabei zwei Siege ein. Das Resultat: Gesamtdritter.

Auf Anhieb GP3-Meister und Formel-2-Champion

Ab 2017 nahm Russels Karriere richtig Fahrt auf. Mit Art Grand Prix ging's in die GP3-Serie. In Spielberg, Silverstone, Spa-Francorchamps und Monza landete er ganz oben auf dem Treppchen. So machte Russel vor seinem damaligen Teamkollegen Jack Aitken in der Premiere-Saison souverän den Meistertitel klar. Da Mercedes das Talent ins Förderprogramm aufnahm, ermöglichte ihm das Kundenteam Force India bereits Einsätze in freien Trainings der F1-Weltmeisterschaft 2017.

2018 schickte Art Grand Prix Russel in die Formel 2. Schon beim zweiten Renn-Wochenende (in Baku) verpasste der Brite seinen ersten Sieg im Haupt-Durchgang nur knapp. Dafür gewann er das Sprintrennen am darauffolgenden Tag – und das, obwohl er nur von Position zwölf aus gestartet war. Insgesamt erzielte Russel in der Debüt-Saison sieben Siege. Mit seinem Triumph am letzten Renn-Wochenende krönte er sich in Abu Dhabi zum Formel-2-Champion, während sein Teamkollege Aitken nur Gesamtelfter wurde. Mittlerweile hatte Mercedes-AMG Petronas den Briten bereits als F1-Ersatzfahrer engagiert.

Mit Williams in die Königsklasse

Trotz allen Talents – fürs Stammcockpit bei einem Top-Team reichte es zur Formel-1-Saison 2019 nicht. Dafür kam Russel bei Williams unter, das die Motoren von Mercedes bezog. Die Erwartungen an den ambitionierten Rookie lagen hoch. Zählbares blieb jedoch aus. Im unterlegenen Auto holte der Neuling während des gesamten Jahrs keine Punkte. Sein bestes Saison-Ergebnis: Platz elf in Hockenheim. Am Ende kam er nicht über Rang 20 hinaus.

Auch 2020 tat sich Russel im Williams schwer. Nach den ersten 15 Rennen standen erneut keine Zähler zu Buche. Dann sorgte der Brite für Furore. Russel vertrat Lewis Hamilton – er war positiv auf Covid-19 getestet worden – in dessen Mercedes-Boliden beim Großen Preis von Bahrain. Zuerst reihte er sich im Qualifying auf Platz zwei hinter Valtteri Bottas ein. Letzteren ließ er beim Renn-Start direkt hinter sich. Bis zur 63. Runde behielt Russel die Führung. Dann die Ernüchterung: Das Mercedes-Team zog ihm in der Box falsche Pneus auf, ehe ihn ein zusätzlicher Reifenschaden später bis auf Platz neun zurückwarf. Immerhin: So lud der Youngster zwei Punkte aufs Fahrerkonto. Einen gab's zusätzlich für die schnellste Runde – die erste seiner F1-Karriere. Er beendete die Saison mit drei Zählern auf Rang 18.

2021 will sich Russel weiter verbessern und endlich auch im Williams punkten.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Guanyu Zhou - Alfa Romeo - Formel 1 Rundenzeiten-Entwicklung 2022 vs. 2023 Wie viel schneller werden die Autos?

Wann werden die Rundenzeiten in der Formel 1 wieder so schnell wie 2021?